Umschulung über ALG1, Trennung von Lebenspartner ALG2 möglich.

  • Hallo zusammen,


    ich mache momentan eine Umschulung welche über ALG1 finanziert wird.


    Die Umschulung geht insgesamt 22 Monate, von denen ich 23 rum habe. Also den gesamten schulischen Teil, jetzt sind noch 10 Monate Praktikum dran.
    In meinen Praktikum erhalte ich 150€. ALG1 sind 830 Euro.


    Da leider zum 07.08. meine Beziehung(5Jahre) ausseinander ging habe ich jetzt ein oder mehrere Probleme(Wohnung, Bankkonto etc.).
    Er zieht zum 01.12.2016 zu seinen neuen Lebenspartner.


    Für mich gibt es jetzt folgende Optionen(oder kennt noch wer eine):
    - WG aus dieser Wohnung machen
    - neue Wohnung, was dank meiner Schufa und dem geringen einkommen hier in HH so gut wie unmöglich ist
    - in eine WG ziehen(dann müsste ich wahrscheinlich meinen Kater irgendwo unterbekommen)
    - ALG2


    Zum letzteren nun meine Frage:
    Wenn ich richtig informiert bin wird ein ALG2 Bezug dazu führen das das ALG1 nicht mehr für die Kosten der Umschulung aufkommt, sie sind dann kein Zahlungsträger mehr.
    Muss das ALG2-Amt dann die Umschulung weiterzahlen? Wenn nicht wird eurer Erfahrung nach die Umschulung übernommen?


    Gibt es noch andere Möglichkeiten, ein Darlehen z.B.?


    Mir ist wichtig das ich die Umschulung fertig machen kann, da es hinterher nen guten Job geben kann(ich hab echte gute Noten und mein Praktikumsbetrieb lobt mich sehr, abgemacht war von anfang an das ich hinterher übernommen werde, was bisher auch immer so war, also das Azubis und Praktikanten hinterher übernommen wurden).


    Vielen Dank für Eure Hilfe, Tips und Hinweise.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Wenn du schon in der Umschulung bist, ist aufstockend ALG 2 kein Problem. Das wäre es nur, wenn die Umschulung noch nicht begonnen hätte.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Wenn du schon in der Umschulung bist, ist aufstockend ALG 2 kein Problem. Das wäre es nur, wenn die Umschulung noch nicht begonnen hätte.

    Ok, das beruhigt schonmal.


    Wenn alles klappt ist das ey nicht notwendig.
    Kann man einen bereits gestellten antrag einfach so wieder zurückziehen? Den wenn ich es schaffe eine WG zu gründen ist dies nicht mehr notwendig. Mir wurde noch der Tip mit Wohngeld gegeben, welches ich auf Grund der Plausabilitätsprüfung nicht erhalte, wenn ich nun meine Mietkosten durch WG-Gründung vermindere könnte ich dann Wohngeld beantragen, oder wird hier wieder die gesamte Wohnung mit all seinen Bewohnern und Einkommen zu Grunde gelegt.


    Ich will halt so wenig wie möglich soziale Hilfe(ALG2, Wohngeld) bekommen, ist mir schon unangenehm das ich die Kosten für die umschulung verursache.