BAB Bescheid und Freibeträge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BAB Bescheid und Freibeträge

      Hallo an Alle von einem Neuankömmling :)

      Mein Mann hat zum 01.08. seine Ausbildung begonnen und heute wurde de BAB-Bescheid zugestellt, welcher zwei Fragen aufwirft. Ich hoffe auf Antworten, da ich die Gesetzestexte trotz 2 Stunden google nicht wirklich verstehe *entschuldigung*.

      Kurz zur Situation:

      Wir sind verheiratet, natürlich gemeinsamer Haushalt, ich habe meinen Sohn mit in die Ehe gebracht, mein Mann hat einen Sohn, der nicht in unserem Haushalt lebt.

      1. Punkt: Ich bin die Mieterin der Wohnung (mein Mann steht nicht im Mietvertrag, da er später zugezogen ist - vielleicht relevant?), unsere monatliche Warmmiete beträgt 521 €. Laut BAB Bescheid heißt es:

      "Gesamtbedarf des Auszubildenden - Bedarf für den Lebensunterhalt - 538 €" Das sind also der Grundbedarf von 372 € + Pauschale für Miete 166 €. Unsere nachweisbaren Mietkosten sind allerdings höher als 166 €, müsste dann nicht noch ein Zuschlag von 84 € auf den Bedarf erfolgen?

      2. Punkt: Einkommensfreibeträge: Die Eltern meines Mannes wurde nicht mit angerechnet, da das Einkommen den Freibetrag nicht übersteigt. Es geht also nur um mein Einkommen. Der Grundfreibetrag beläuft sich auf 1.145 €, ist auch im Bescheid so aufgeführt. Jedoch habe ich noch einen 14-jährigen Sohn (Schüler).

      Laut der Seite bafög.de heißt es "Vom monatlichen Einkommen des Ehegatten bleiben monatlich anrechnungsfrei für: Kinder und sonstige Unterhaltsberechtigte des Ehegatten, die nicht in einer förderungsfähigen Ausbildung stehen: 520 €"

      Dieser Freibetrag erscheint allerdings nicht im Bescheid, es heißt nur "Freibeträge durch Kinder: 0,00 €" und "50 % des Einkommens wird auf ein Kind aufgeteilt: 181,20 €"

      Kann mir das bitte jemand erklären? Ich bin der Ehegatte des Auszubildenden und habe ein Kind welches sich nicht in Ausbildung befindet. Warum kommen hier also nicht 520 € Freibetrag zum tragen?

      Vielen Dank für eure Antworten

      Julia
    • Naja wenn überhaupt dürfte der Zuschlag gerade mal 7,67 € betragen, da ja von einem max. Zuschlag die Rede ist.
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)

      Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: sozialhilfe24.de/forum/thread/…zung-des-forums-hinweise/

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."