Anweisung zur Auszahlung der Leistung

  • Hallo,


    ich bin neue hier und will mich mal kurz vorstellen, mein Name ist Robert und komme aus Oberbayern.
    In der Suche habe ich leider nichts passendes gefunden.


    Meine Fragen sind:
    Wann wird in der Regel die Auszahlung der Leistung durch das Jobcenter angewiesen, damit es am Monatsende auf meinen Konto ist?
    Gibt es da eine Dienstanweisung, wann dies geschehen soll?
    Ist das bei allen Jobcenter gleich, oder gibt es da Unterschiede?


    Viele Grüße
    Robert

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Selbst wenn es dazu Dienstvorschriften gäbe, hätten Sie keinerlei Außenwirkung und man könnte sich nicht darauf berufen.


    Von Gesetzes wegen muss es im laufenden Bezug übrigens nicht am Monatsende auf dem Konto sein, sondern am Monatsanfang.....es sei denn es besteht ein Gegentatbestand, der der Auszahlung entgegensteht. Typischer Fall: Ungeklärte Einkommens- und Vermögensveränderungen.


    Zudem erfolgt die Auszahlung bei derart vielen Transaktionen automatisiert. Das bedeutet automatisch, dass es über 2 Banken geht. Die der Agentur für Arbeit und die des Leistungsempfängers.


    Die Bank des Leistungsempfängers ist sein Stellvertreter. Bedeutet : Das Geld muss rechtzeitig bei besagter Bank sein, nicht auf dem Konto. Die eigene Bank darf sich üblicherweise einen Bankarbeitstag Zeit lassen und am Folgetag sollte das Geld dann auf dem Konto sein.


    Da "Bankarbeitstag" keine Wochenende oder Feiertage sind, kann so ganz schnell auch mal der 4te oder 5te des Monats derjenige sein, an dem das zum Monatsanfang geleistete Geld real auf dem Konto ausgewiesen wird.

  • Hallo beiraman!


    Mach Dir keine Sorgen.


    Sozialleistungen werden im Voraus gezahlt.


    Im laufenden Bezug erhältst Du die Zahlungen immer so rechtzeitig, dass Du Deine üblichen Zahlungsverpflichtungen am Monatsanfang erfüllen kannst. In der Praxis bedeutet dies: Du erhältst das Geld am Monatsende für den folgenden Monat.


    Gerade weil der Zahllauf automatisiert ist, wird das Geld vom JC immer (für alle Leistungsempfänger) so rechtzeitig angewiesen, dass es pünktlich auf dem Konto ist. Und damit meine ich selbstverständlich auf dem Konto, nicht bei der kontoführenden Bank.


    Bei der ersten Zahlung kann es mal zu Verzögerungen kommen, wenn der Sachbearbeiter es nicht schafft, die Leistung vor dem Monatslauf im System anzuweisen. Aber wenn das mal erledigt ist, läuft immer alles rund.


    Das funktioniert schon im Interesse des JCers selbst. Was meinst Du, was bei den JCern los ist, wenn das Geld nicht pünktlich auf den Konten der Kunden wäre. An Arbeit wäre dann nicht mehr zu denken.


    Grüße
    Hurrttzz

  • Hallo beiraman!


    Mach Dir keine Sorgen.


    Sozialleistungen werden im Voraus gezahlt.


    Im laufenden Bezug erhältst Du die Zahlungen immer so rechtzeitig, dass Du Deine üblichen Zahlungsverpflichtungen am Monatsanfang erfüllen kannst. In der Praxis bedeutet dies: Du erhältst das Geld am Monatsende für den folgenden Monat.


    Gerade weil der Zahllauf automatisiert ist, wird das Geld vom JC immer (für alle Leistungsempfänger) so rechtzeitig angewiesen, dass es pünktlich auf dem Konto ist. Und damit meine ich selbstverständlich auf dem Konto, nicht bei der kontoführenden Bank.


    Bei der ersten Zahlung kann es mal zu Verzögerungen kommen, wenn der Sachbearbeiter es nicht schafft, die Leistung vor dem Monatslauf im System anzuweisen. Aber wenn das mal erledigt ist, läuft immer alles rund.


    Das funktioniert schon im Interesse des JCers selbst. Was meinst Du, was bei den JCern los ist, wenn das Geld nicht pünktlich auf den Konten der Kunden wäre. An Arbeit wäre dann nicht mehr zu denken.


    Grüße
    Hurrttzz

  • Hallo beiraman!


    Mit dem letzten des Monats wird's wohl doch nicht klappen, aber mit dem ersten Werktag.


    Im folgenden Zahlungskalender sind die Überweisungstermine (Auszahlung durch das Jobcenter) für Hartz IV Leistungen eingetragen, die garantieren sollen, dass die Zahlungen dem Hilfebedürftigem am ersten Werktag des Folgemonats zur Verfügung stehen.


    Wann wird Hartz IV ausgezahlt?


    August 29.07.2016 Freitag
    September 31.08.2016 Mittwoch
    Oktober 30.09.2016 Freitag
    November 31.10.2016 Montag
    Dezember 30.11.2016 Mittwoch
    30.12.2016 Freitag


    Falls es interessiert: Fachliche Weisung SGB II: § 42 SGB II Fälligkeit, Auszahlung und Unpfändbarkeit der Leistungen


    Grüße
    Hurrttzz

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Uups, die Tabelle ist futsch!


    Hier ist sie nun, hoffentlich:


    Wann wird Hartz IV ausgezahlt?


    August 2016: 29.07. (Freitag)
    September 2016: 31.08. (Mittwoch)
    Oktober 2016: (Freitag)
    November 2016: (Montag)
    Dezember 2016: (Mittwoch)


    Grüße
    Hurrttzz

  • Alba´s Antwort war völlig ausreichend.

    Kann ich mir vorstellen, dass DU das so siehst.


    War nur keine Antwort auf die gestellte Frage.


    Die Fragen waren:


    Wann wird in der Regel die Auszahlung der Leistung durch das Jobcenter angewiesen, damit es am Monatsende auf meinen Konto ist?

    Antwort:


    Die Leistungen müssen vom JC so angewiesen werden, dass sie unter Berücksichtigung der üblichen Banklaufzeiten am ersten Werktag des Monats, für den die Leistung bestimmt ist, auf Deinem Konto verfügbar sind.



    Gibt es da eine Dienstanweisung, wann dies geschehen soll?

    Ja, es gibt so etwas wie eine "Dienstanweisung", nämlich die entsprechende Fachliche Weisung.



    Ist das bei allen Jobcenter gleich, oder gibt es da Unterschiede?

    Ja, das handhaben alle Jc so. Es gibt da keine Unterschiede.



    Und dann, wenn man will, kann man sicherlich auch darauf hinweisen, dass das nicht immer so klappt wie es soll. Dann aber sollte man auch den Verantwortlichen zutreffend benennen,nämlich das Jobcenter (nicht gemeint: den Sachbearbeiter). Denn das JC hat dafür zu sorgen, dass das Geld den Hilfeempfänger rechtzeitig erreicht.


    Im Grunde ergänzen sich die beiden Antworten doch. Was soll also die Häme!?

  • Bei 4 Beiträgen nacheinander, die teilweise reines Chaos enthalten, solltest du dich mit Kritik an anderen mal in Bescheidenheit üben! Ich war gestern kurz davor, den Mist zu löschen.


    Im Übrigen gibt es kommunale Jobcenter, die sich natürlich nicht an die Zahlungsanweisungen der BA halten bzw. halten müssen.


    Ich prophezeie dir bei dem Verhalten keine lange Lebensdauer in diesem Forum.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Dummer Diskussionen über die Funktionen des Forums bedarf es nicht. Es hat schon seinen Grund, dass Beiträge nicht nach Belieben mehr geändert werden können.


    Signaturen können aber geändert werden. Deine ist unpassend für dieses Forum. Die dir gesetzte Frist, das zu ändern, läuft langsam ab.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Hallo,
    ich danke euch alle für die Antworten.


    Warum ich das dieses Thema eröffnet habe ist folgendes, wollte nicht gleich mit meinem ersten Beitrag einen ellenlangen Roman schreiben.


    Meine Auszahlung war bis jetzt immer pünktlich auf meinem Konto, ich hatte keine Angst, dass die Leistung zu spät ausbezahlt wird.


    Ich habe am 04.07.2016 einen Job angefangen (Job mit 2/3 von Vollzeit) und es eine Woche vor Arbeitsbeginn meinem Arbeitsvermittler im Jobcenter persönlich mitgeteilt. Dann bekam ich am 01.07. eine Anhörung vom Jobcenter mit der Aufforderung, dass ich ja eine Arbeit aufgenommen habe und ich ihnen eine Kopie des Arbeitsvertrages, die erste Gehaltsabrechnung und einen Kontoauszug mit dem Datum des Zahlungseinganges für mein erstes Gehalt bis zum 08.08.2016 schicken soll.


    An meinem ersten Arbeitstag habe ich dann erst einmal eine Vereinbarung über das Arbeitsverhältnis beim meinem Arbeitgeber unterschreiben, den ausführlichen Arbeitsvertrag habe ich dann erst am 15.07. unterschrieben (es dauert halt bei meinem neuen Arbeitgeber der Regierung von Oberbayern etwas länger bis mir der Arbeitsvertrag zur Unterschrift vorgelegt wurde ( "Behörden arbeiten halt etwas langsamer" ).


    Daraufhin habe ich eine Kopie des Vertrages und ein Schreiben mit dem Inhalt an das Jobcenter am 18.07.geschrieben, dass ich ja zum 04.08.2016 eine Arbeit begonnen habe, eine Lohnabrechnung noch nicht vorhanden ist und mein Einkommen um 100 Euro mehr ist als mein Gesamtbedarf, ich somit nicht mehr Leistungsberechtigt bin und meine Leistungsberechtigung zum 31.07.2016 endet. Sie sollen die Zahlung einstellen. Am 29.07. ging dann doch nochmal die Leistungszahlung auf mein Konto ein.


    Daraufhin habe ich wieder am 30.07. eine Email geschrieben (Kontoauszüge am 30.07 geholt), dass jetzt doch fehlerhafterweise die Zahlung bei mir eingegangen ist, obwohl ich ja zum 31.07. nicht mehr leistungsberechtigt bin. Habe ihnen eine Frist bis zum 08.08. gesetzt, dass sie mir antworten sollen, an welche Bankverbindung ich die Zahlung wieder zurück zahlen kann. Ironischer Weise habe ich ihnen gedroht, wenn ich keine Antwort für die Rückzahlung erhalte, ich ihnen das Geld bar im Jobcenter auf den Tisch lege.


    Ich bekam am 01.08. eine Antwort per Post, dass die Zahlung schon angewiesen war und mein Schreiben vom 18.07. nicht berücksichtig werden konnte und ich soll ihnen doch einen Nachweis schicken soll, wann der Zahlungseingang von meinem ersten Gehalt war und endlich meine Lohnabrechnung schicken. Sie werden dann einen Bescheid schicken mit den Bankdaten für die Rückzahlung. Mein erstes Gehalt ist dann am 02.08.2016 auf mein Konto gutgeschrieben worden.


    Daraufhin habe dem Jobcenter ein Schreiben mit dem Nachweis über den Zahlungseingang, dass eine Gehaltsabrechnung bei mir immer noch nicht vorliegt, und nochmal mit der Bitte, sie sollen die Leistungsberechtigung endlich beenden und eine Bankverbindung für die Rückzahlung, da ich jetzt wieder selber für meinen Lebensunterhalt sorgen kann.


    So, das war jetzt die Vorgeschichte.


    Die Frage mit einem genaueres Datum für die Anweisung zur Zahlung war so gemeint, dass ich irgend wann mal im SGB X gelesen hatte ( § weiß ich nicht mehr) wenn es ein Verschulden des Jobcenters ist, dass die gezahlte Leistung nicht mehr zurückgefordert werden kann. Ich habe mal wieder irgendwo gelesen, dass das Jobcenter so um den 22. bis 23. des Monats immer die Zahlungen anweist.


    Da ich ja meinen ersten Brief am 18.07. mit der Bitte auf Beendigung meiner Leistungsberechtigung mit normaler Post geschickt habe und unsere Post um 17 Uhr ausgeleert wird, (Meine Briefe an das Jobcenter kommen in der Regel immer ein bis zwei Tage später beim Jobcenter an) müsste der Eingang ja am 19., 20, oder spätestens am 21.07. gewesen sein, dann hätten sie ja die Anweisung gar nicht mehr machen dürfen. Wenn sie die Anweisung nicht mehr machen hätten dürfen, wäre es ein Verschulden des Jobcenters.


    Angekommen ist der Brief ja, da mir das Jobcenter geschrieben hat, dass mein Schreiben vom 18.07. (keine Information wann sie ihn erhalten haben) meine Beendigung nicht mehr berücksichtigt werden kann.
    Ich werde jetzt erst einmal den Bescheid von denen abwarten, zurückzahlen kann ich das Geld ja ohne Probleme, mir geht es hier nur um das Prinzip, ob mein Gedanke eigentlich richtig wäre, welche Meinung Ihr dazu habt.


    So, "Habe fertig"


    Viele Grüße
    Robert

  • Diese Geschichte hättest Du durchaus direkt zu Beginn schildern können =O

    ...dass ich irgend wann mal im SGB X gelesen hatte ( § weiß ich nicht mehr) wenn es ein Verschulden des Jobcenters ist, dass die gezahlte Leistung nicht mehr zurückgefordert werden kann

    Das hast Du so vermutlich nicht gelesen.


    Eine Rückforderung scheidet nur aus, wenn Du Vertrauensschutz hattest, also treu und brav glauben durftest, dass Dir das Geld zusteht.
    Das war aber bei Dir nicht so. Hätte das Jobcenter auf Deine erste Mail geantwortet, dass Dir das Geld zusteht oder so, dann könntest Du mal § 45 SGB X durchschauen:
    http://dejure.org/gesetze/SGB_X/45.html


    Eine Prüfung, ob Dir Geld für August zusteht oder nicht, kann das Jobcenter übrigens wirklich erst dann machen, wenn der Kontoauszug da ist. Es kommt nicht darauf an, ab wann Du in Arbeit bist, sondern ab wann Du nicht mehr bedürftig bist. Wäre Dein erstes Geld erst im September gekommen, dann hätte Dir das August-ALG II ja noch zugestanden.
    Die Frage, ob Dir für August noch etwas zusteht, ist übrigens noch offen. Du hast ja nicht für einen vollen Monat Geld bekommen, evtl. steht Dir noch was zu. Und nur dass Du 100 € mehr als den Bedarf verdienst muss auch nichts bedeuten, hast Du die Freibeträge berücksichtigt?


    Dein Gedanke "selbst schuld" ist also daneben.
    Du solltest vielmehr beim Jobcenter darauf dringen, dass Dein August-ALG II neu berechnet wird.

  • Quote from beiraman

    Meine Fragen sind:
    Wann wird in der Regel die Auszahlung der Leistung durch das Jobcenter angewiesen, damit es am Monatsende auf meinen Konto ist?
    Gibt es da eine Dienstanweisung, wann dies geschehen soll?
    Ist das bei allen Jobcenter gleich, oder gibt es da Unterschiede?

    gelöscht by Mod: unerlaubte Verlinkung

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

    Eine gute Übersicht der Auszahlungstermine für das Arbeitslosengeld 2 findest Du auf: gelöscht by Mod - unerlaubte Verlinkung

    Nach einer Seite der Arbeitsagentur sieht das aber nicht aus. Ich würde mich jedenfalls nicht auf eine Seite verlassen, die rechtswidrigerweise nicht mal ein Impressum hat.

  • Da steht auch, dass das ALG II regelmäßig monatlich nachträglich ausgezahlt wird, sich somit die Geldleistung im Januar auf den Vormonat Dezember bezieht.
    Das habe ich auch schon mal anders gehört. Und es ist auch anders zu lesen in § 42 Abs. 1 SGB II...

  • Der Kalender ist ja wohl ein Witz. Immer der Ende des Monats markiert. Das kann ja wohl die dümmste Sau selbst machen. Auf solche Verlinkungen können wir hier bitte verzichten.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.