Unterhalt: Höhe des Selbstbehalts für eheliche Kinder und Ehegatten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterhalt: Höhe des Selbstbehalts für eheliche Kinder und Ehegatten?

      Hallo,

      der Vater des unehlichen, unterhaltsberechtigten Kindes seiner Freundin ist verheiratet und hat mit seiner Frau zwei eheliche minderjährige Kinder. Seine Gattin ist nicht erwerbstätig. Ich finde zum Thema Unterhaltsberechnung immer nur den eigenen Selbstbehalt i.H.v. 1.080€, der von seinem Einkommen abgezogen wird - wieviel aber muss noch für seine Frau und ihre gemeinsamen Kinder abgezogen werden? Die muss er ja schließlich auch versorgen können und ich vermute, dass da Erstrangigkeit besteht, weil sie ja eben verheiratet sind. Liegen da Bedarfssätze nach SGB II zugrunde oder auch die Werte der Unterhaltstabellen für die drei oder wie ist das?

      Und: Wo finde ich denn, wieviel Unterhalt abhängig vom bereinigten Einkommen des Unterhaltspflichtigen der erwerbslosen Mutter des unterhaltsberechtigten unter 3 Jahre alten Kindes zusteht? Ist auch das der Bedarfssatz aus dem Hartz IV?

      Vielen lieben Dank im Voraus für die Informationen!

      Herzliche Grüße
    • Vom Einkommen des Unterhaltspflichtigen Vaters wird sein Selbstbehalt abgezogen.
      Aus dem verbleibenden Einkommen wird der Unterhalt für ALLE Kinder berechnet.
      Dabei kommt es darauf an in welcher Altersstufe die Kinder sind, wo es wohnt und ob es privilegiert ist.
      z.B. 0-5 Jahre 335 Euro
      6-11 Jahre 384 Euro
      12-17 Jahre 450 Euro
      ab 18 dann 516 Euro.
      Kindergeld wird auch angerechnet.
      Reicht das Einkommen nicht für den Unterhalt von 3 Kindern, gibt es eine Mangelberechnung.

      Die Ehefrau ist bei der Berechnung nicht von Wichtigkeit. Sie kann selbst für ihren Unterhalt sorgen.

      unterhalt.net/unterhaltsrechner.html
      hier mehr Infos zum Gesamtthema
      bild.de/ratgeber/leben-und-wis…wtmc=nkmk.rw.sea.ratgeber
      Das Vergleichen ist das Ende des Glücks
      und der Anfang der Unzufriedenheit.
    • Kalmar schrieb:



      Und: Wo finde ich denn, wieviel Unterhalt abhängig vom bereinigten Einkommen des Unterhaltspflichtigen der erwerbslosen Mutter des unterhaltsberechtigten unter 3 Jahre alten Kindes zusteht? Ist auch das der Bedarfssatz aus dem Hartz IV?

      Vielen lieben Dank im Voraus für die Informationen!

      Herzliche Grüße
      Der Mutter des nichtehelichen Kindes steht Unterhalt in der Höhe Ihres Einkommens vor der Schwangerschaft zu, aber mindestens 880 €.
      Die Rangfolge der Unterhaltsberechtigten ergibt sich § 1609 BGB, je nach Alter der ehelichen Kinder könnte die nichteheliche Mutter sogar noch der Ehefrau vorrangig sein, in jedem Fall aber gleichrangig.

      Wobei Kindesmutter und Ehefrau, wie von den Vorpostern bereits gesagt mur dann eine Rolle spielen wenn wenigstens der Mindestunterhalt der Kinder gedeckt werden kann.

      gesetze-im-internet.de/bgb/__1609.html

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."