Sozialhilfe und Stipendium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sozialhilfe und Stipendium

      Hallo,
      bin froh dieses Forum gefunden zu haben. Ich blicke langsam nicht mehr durch bei den ganzen Rund um Hartz 4.
      Ich denke ich erkläre kurz die Vorgeschichte bevor ich zu der eigentlichen Frage komme.
      Ich habe im Oktober 2014 eine dreijährige, schulische Ausbildung angefangen, die allerdings nicht vergütet ist und eine Vollzeit-Ausbildung ist. Damals sowie heute fehlt(e) mir das Geld um zu Hause auszuziehen, weshalb ich mit 24! noch bei meiner Mutter lebe. Diese bekommt allerdings schon seit Jahren Hartz 4 und ich habe meinen Mietanteil von etwa 337 Euro den ich zahlen muss weil ich ja zur Bedarfsgemeinschaft gehöre.
      Da ich aus verschiedenen Gründen kein Schüler-Bafög bekomme hatte ich das Problem, dass ich meine Miete nicht hätte zahlen können, weshalb ich mich dann auch erkundigt habe bei der Arbeitsagentur wie ich diese Ausbildung machen kann.
      Mir wurde gesagt, dass das Sozialamt normal meine Miete weiterzahlt weil ich ja kein Einkommen habe. Dies ging ein halbes Jahr dann tatsächlich gut und dann plötzlich hieß es, dass das Sozialamt gar nicht für mich zuständig ist.
      Durch meine Leistungen bis dahin und einer Bestätigung meiner Schulleiterin, dass ich diese Ausbildung gut abschließen kann, habe ich vom Sozialamt ein Darlehen bekommen.

      Ich habe einmal unterschrieben, dass ich das bekomme...aber nie einen Bescheid bekommen. Ich sammle also Schulden und weiß nur grob wie viele. Aber das ist nicht mal das Problem.
      Ein Jahr später (Oktober 2015) etwa rum habe ich Halbwaisenrente beantragt und gestattet bekommen. Ich habe dies an das Amt weitergeleitet und natürlich wurde dies direkt abgezogen ( nach Mietabzug und allem hatte ich vom Sozialamt noch etwa 170 Euro überwiesen bekommen zum Leben), da die Halbwaisenrente als Einkommen zählt, aber nicht unter den Freibetrag zählt weil es kein betriebliches Einkommen ist (so hab ich es zumindest verstanden?)

      Jetzt vor kurzem habe ich mich für ein Stipendium beworben (300 Euro/Monat), welches nicht von einer Stiftung kommt sondern von der Universitätsklinik selbst...im Stipendiumsvertrag steht drin:

      Das Stipendium begründet kein Arbeitsverhältnis, es ist kein Entgelt im Sinne von § 14 Sozialgesetzbuch IV [..] Das Stipendium ist steuer- und sozialversicherungsfrei.

      Aus diesem Grund habe ich es nicht beim Sozialamt angegeben. Da ich keinen extra Vertrag bekommen habe und immer nur bei dem Sozialbescheid meiner Mutter aufgelistet wurde, und es kein Einkommen ist, bin ich davon ausgegangen, dass ich es nicht angeben muss. Allerdings bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher, ob das nicht doch ein Fehler von mir war.

      Ich werde bald 25 Jahre und habe ein riesen Papierberg bekommen..also im Prinzip wie ein eigener Sozialgeld-Antrag....ich bin etwas verwirrt weil ich dachte, dass ich das Darlehen habe bis zum Ende der Ausbildung und jetzt muss ich das Stipendium angeben, da diesmal nicht nur nach der Frage des Einkommen ist sondern der gesamten persönlichen Lage. Habe jetzt bedenken, ob ich ärger bekommen kann?

      Bzw wie ist dass denn geregelt, mit Hartz 4 und einem Stipendium? Bzw ein Darlehen und einem Stipendium welches nicht von einer Institution kommt?


      Vielen Dank schon mal im Voraus,

      mit freundlichen Grüßen

      K. Hiller
    • katinka08 schrieb:

      Das Stipendium begründet kein Arbeitsverhältnis, es ist kein Entgelt im Sinne von § 14 Sozialgesetzbuch IV [..] Das Stipendium ist steuer- und sozialversicherungsfrei.
      Aber Holla wird da "Ärger" auf Dich zukommen.

      Du hast anrechenbares Einkommen verschwiegen.
      Das das Stipendium steuer- und sozialversicherungsfrei ist, hat nichts damit zu tun, dass es nicht als Einkommen angegeben werden muss.

      Es handelt sich hier um Einkommen, dass gem. § 82 SGB XII (sofern Du tatsächlich Sozialhilfe erhalten hast) angerechnet werden muss.
      "Ich hab' hier bloß ein Amt und keine Meinung." (Friedrich Schiller)

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."