Beschränkung der Wohnungsgröße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beschränkung der Wohnungsgröße

      Hallo,

      Ich (berufstätig) und meine Verlobte (momentan arbeitslos) wollen zusammen ziehen. Wir interessieren uns deshalb für eine Wohnung mit der Größe von 80 m² und etwa 720 € Warmmiete. Ich habe nachgelesen und gefunden, dass ALG II nur genehmigt wird, falls die Wohnung höchstens 50 m² + 15 m² für jede weitere dort wohnende Person groß ist. Meine Verlobte will nun ALG II beantragen, aber da ich die Wohnung zum Großteil allein durch mein Gehalt bezahlen würde bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Beschränkung in diesem Fall gilt.

      Wie ist das geregelt? Darf das Jobcenter einen trotzdem zwingen eine andere Wohnung zu suchen, auch wenn der Großteil der Kosten von jemand anderem gestemmt werden?

      Vielen Dank Im Voraus
    • Die Höhe der angemessenen Miete richtet sich nach örtlichen Gegebenheiten, da kann man hier nicht eine bundesweit gültige Auskunft geben.
      ALG wird auch genehmigt, wenn die Wohnung zu groß und zu teuer ist. Allerdings nur für in der Regel 6 Monate. Und das Jobcenter zwingt keinen zu nichts.

      Was aber viel wichtiger ist:
      Es geht bei Deiner Verlobten und Dir nicht um "ich zahle" oder "sie zahlt". Ihr seid eine Bedarfsgemeinschaft und Ihr werdet gemeinsam betrachtet. Also ihr Einkommen und Dein Einkommen muss für Eure Bedarfe genügen. Es gibt also keinen "jemand anderen".

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."