Anrechnung des Zuverdienstes bei Hartz IV

  • Ich beziehe Hartz IV und hatte von Februar bis April einen Minijob. Die Bezahlung gingen an folgenden Daten auf meinem Konto ein: 01.03.2016, 31.03.2016, 29.04.2016.
    Nun will meine Sachbearbeiterin die beiden, im März eingegangenen, Beträge auf einen Monat anrechnen. Das verwirrt mich etwas, da mir der zweite Betrag ja nicht wirklich im März zur Verfügung stand (sowie der ende April überwiesene nicht im April) und das Geld ja auch in drei Verschiedenen Monaten erwirtschaftet wurde. Kann mir jemand sagen wie das rechtlich geregelt ist ?

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Nutze mal die Suchfunktion des Forums


    Zuflussprinzip


    Die Einkünfte müssen in dem Monat angerechnet werden, in dem sie zufließen

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Ja, es ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn:


    Lt. Urteil des BSG B 14 AS 25/13 R vom 17.07.2014 ist der Grundfreibetrag bei doppeltem Zufluss (aus einem Beschäftigungsverhältnis) auch doppelt zu gewähren. Das liest sich so (Abs. 11 Punkt 4):


    Zitat:
    11
    4. Zu Unrecht aber hat das LSG entschieden, dass von dem Ende Januar
    2011 zusätzlich zugeflossenen Arbeitsentgelt nur der Freibetrag nach § 30
    Satz 2 Nr 1 SGB II aF ein weiteres Mal abzusetzen ist: Fließt einem
    Leistungsberechtigten mit nur einem Beschäftigungsverhältnis innerhalb
    eines Monats in mehreren Monaten erarbeitetes Arbeitsentgelt zu, so ist
    auch das weitere Einkommen um den Grundfreibetrag nach § 11 Abs 2 Satz 2 SGB II aF für jeden dieser Monate gesondert zu bereinigen.


    https://sozialgerichtsbarkeit.…s1=&s2=&words=&sensitive=
    http://juris.bundessozialgeric…richt=bsg&Art=en&nr=13579



    Also Kein Nachteil.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup: