ALGII und sparen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ALGII und sparen?

      Hallo zusammen,

      ich stocke mit ALG II auf und habe in der letzten Zeit einiges Geld ansparen können. Nun liege ich deutlich über dem erlaubten Vermögen von "150€ x vollendete Lebensjahre + 750€". Bei meinen Weiterbewilligungsanträgen habe ich nie eine Veränderung im Vermögen angegeben, da ich immer gedacht habe, dass ich das Geld ja auch hätte ausgeben können. Gebe ich es an, werde ich ja quasi "bestraft" fürs Sparen. Ich habe nun ein Unternehmen gegründet und möchte einen Teil meiner Ersparnisse als Stammkapital einzahlen. Dann ist das Geld weg von meinem Privatkonto. Ist das alles so überhaupt erlaubt?

      Danke für eure Antworten!
    • Nein. Aber das ist dir ja schon klar, sonst würdest du nicht fragen... Wenn du mit dem Vermögen über dem Schonbetrag liegst, steht dir kein ALG 2 zu. Du hättest es melden müssen.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Im Übrigen habe ich dir ähnliches bereits im Februar geschrieben: Lebensversicherung auflösen und Ertrag zur Geschäftsgründung nutzen
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Ich habe aber in den Anlagen EKS meine Einnahmen und meinen Gewinn bis auf den Cent genau angegeben. Dem Amt ist es also bewusst, dass ich relativ hohe Einnahmen hatte, folglich muss sich ja etwas in meinem Vermögen geändert haben. Ich habe halt nur diese Zeile im Weiterbewilligungsantrag ausgelassen, weil ich auch dachte, dass ich denen meine Zahlen ja genau mitgeteilt habe. Außer Kürzungen im ALG II Bezug, was ja richtig so ist, passiert aber nichts. Ich hatte eigentlich erwartet, dass ich ganz raus bin aus dem Bezug.

      Übrigens: Bei der Lebensversicherung lag der Fall ja etwas anders. Ich hatte mich dann auch dazu entschlossen, diese nicht zu kündigen.
    • Ich verstehe dich nicht. Wieso wirst du für Sparen bestraft. Hallo, du beziehst Sozialleistungen und lässt dein Sparbuch fleißig wachsen. Sozialleistungen sind dazu gedacht, dass jemand ein Dach über dem Kopf hat und das Nötigste zum Leben. Wenn dein Sparbuch so dick ist, dass es überläuft, dann ist ja wohl klar, dass du nicht mehr bedürftig bist und erstmal dein Geld bis zur Grenze ausgeben musst.
    • Das stimmt. Das mit dem "bestraft" war blöd formuliert. Ich wollte hier niemandem zu nahe treten, dem es schlechter geht als mir. Was ich sagen wollte war, dass ich das Geld ja auch hätte ausgeben können. Wie gesagt, ich habe alles korrekt angegeben (nur bei dieser Vermögenszeile war ich mir eben unsicher) und wundere mich selbst, dass ich weiterhin in diesem System drinnen bin.
    • Brauchst dich nicht entschuldigen, ich gehe davon aus hier geht es allen soweit gut.

      Was du hier vermitteln möchtest ist eigentlich ganz einfach: "Selbst schuld, ihr hättet ja nur fleißig rechnen müssen.".

      Turtle hat dir die Antwort gegeben, du brauchst hier nicht versuchen alles schön zu reden. Neben dem nichtangegebenen Geld steht auch die Frage im Raum, in welcher Zeit war es dir möglich so viel Geld anzusparen.

      Du wirst hier keine Absolution finden.
    • Also bei aller Liebe, aber was du in den Anlagen EKS ausfüllst, das dient zur Ermittlung deines Einkommens. Wie soll man daraus schließen, dass du Vermögen ansparst?! Woher soll das JC wissen, dass die monatlich anrechnungsfreien 300 Euro von dir nicht für Handys, DVDs, Reisen etc. ausgegeben, sondern gespart werden?!

      Sorry, aber das ist doch eine blöde Ausrede. Und ich sag es nochmals: Ich habe es dir bereits im Februar geschrieben, dass es Probleme mit deinem Vermögensfreibetrag gibt. Also stelle dich doch jetzt nicht noch extra-doof.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."