Großes Problem .. was tun?

  • Hallo und schonmal vorweg danke für jeden Tipp oder Hilfe!


    Ich bezw wir haben ein großes Problem.


    Ich beziehe seit längerem ALG2, mein Frau hat einen 30Std. Job in der Pflege.


    Wir haben immer alle unsere Unterlagen vollständig angegeben, es musste kaum etwas nachgefrodert, und wenn dann waren es nur kleinigkeiten.
    Meine Frau bekam Ende 2014 eine Lohnerhöhung, im endeffekt erhöhte sich der anzurechnende Betrag um 65€.


    So nun zum Problem, die Arge bezw Jobcenter haben dies nicht berücksichtigt, obwohl wir immer die Einkommensbescheinigung vom Arbeitgeber abgegeben haben ... was uns nun beim neuerlichen Bescheid (Bescheid läuft immer bis ende Februar) erst aufgefallen ist.
    Wir haben wie immer die Einkommensbescheinigung vom AG abegeben und nun fordert das Jobcenter Verdienstnachweise, damit sie die Lohnerhöhung nachvollziehen können und wann sie eingetreten ist. Bitte denke ich mir, es gab doch keine Lohnerhöung im Februar!
    Ich muss gestehen, das wir uns nie die Bescheide genau anschauen, da dies alles nur großer Zahlensalat für uns ist, schauen halt nur ob noch was nachgereicht werden muss und was wir bekommen! Ein Fehler .. ich weiß!
    Was nun? Die Lohnerhöhung gabe es vor über einem Jahr. Wie soll ich das ganze, obwohl immer alles Ordentlich und vollständig abgegeben wurde zurück zahlen?


    Danke für jede Hilfe!
    M.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Vertrauensschutz sehe ich hier nicht, ihr wusstet, dass das höhere Einkommen anzurechnen war. Das Nichtlesen der Bescheide schafft in der Regel auch keinen Vertrauensschutz. Das JC wird die Bescheide rückwirkend aufheben und eine Rückforderung aussprechen. VORHER müsstet ihr eine Anhörung bekommen, dabei kannst du alles einfließen lassen, was aus deiner Sicht gegen eine Aufhebung und Rückforderung sprechen könnte. Für den Fall der Rückforderung kannst du auch ein Ratenzahlungsangebot unterbreiten (z.B. 30 - 50 € mtl.). Wenn du laufende Zahlungsverpflichtungen hast, kannst du darauf hinweisen, vielleicht hilft das, um eine niedrige Rate zu bekommen.

  • Achtet aber darauf, daß nur ein Jahr nach BEkanntwerden sämtlicher Umstände,die zu der Überzahlung geführt haben, zurückgefordert werden darf. Wenn Ihr immer gleich nach Erhalt der Gehaltsabrechnungen diese eingereicht habt, ist für einen Teil der Forderung das Jahr überschritten.


    Es gibt zwar Gerichte, die sagen, daß die Frist erst mit der Anhörung beginnt, weil da ja noch Umstände mitgeteilt werden können, aber nur wenn das kurzfristig passiert, nicht nach 1,5 Jahren.


    Das mindert zumindest die Rückforderung etwas.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hallo und vielen dank für die vielen antworten und die Hilfe!


    Ich habe immer darauf vertraut, das die Berrechnung korrekt ist, habe nie was angezweifelt oder nachgerechnet, es kann ja auch sein, das wir Jahrelang unterbezahlt wurden, wie erwähnt habe mir die ganzen Zahlen nie wirklich angeschaut (bei einem 6 Personen Haushalt 2 Erw. 4 Kinder unter 17j. - zuviele Zahlen!!)


    Wie genau sieht mein nächster und bester Schritt aus?
    Das Schreiben ist vom 21.03.2016 - Aufforderung zur Mitwirkung - Verdienstabrechnungen nachzureichen bis 07.04.2016.


    Ich will ja nicht, das uns vorgworfen wird, das wir das Jobcenter betrogen haben, was wir ja auch nicht haben, da wir immer die Unterlagen immer eingereicht haben auch die Einkommensbescheinigung, ansonsten wird ja wohl auch die Zahlung eingestellt, wenn wir nicht Mitwirken und die Unterlagen nicht einreichen.
    Also muss ja der fehler beim Jobcenter liegen, auch wenn wir eine Teilschuld tragen, weil wir die Berechnung nicht geprüft haben!


    Besteht vielleicht die Möglichkeit, das ich mit den Verdienstbescheinigungen beim Amt vorspreche um das nicht im schriftwechsel erklären, bezw aufklären muss?
    Eventuell auch nicht mit der netten Tante aus der Leistungsabteilung, sondern dem Vorgesetzten oder so?


    Mir wäre ein persönliches Gespräch lieber, da kann ich mich wie Ihr hier an meinem Text seht besser Ausdrücken!


    Vielen dank für jede Hilfe!
    M.

  • Wenn Deine Tante da arbeitet lässt sich sowas doch vielleicht auch bei einer Tasse Kaffee klären.

    Sorry falsch ausgedrückt, das ist natürlich nicht meine Tante .. meinte damit, das ich das nicht mit der Dame aus der Leistungsabteilung klären möchte, sondern mit dem Abteilungsleiter / Teamleiter etc! :)

  • Und selbst bei dem Teil, der nachgefordert werden kann bzw. könnte, gibt es den Freibetrag auf Arbeitseinkommen. Ist der noch nicht ausgeschöpft (weil Lohn noch nicht hoch genug ist), kann die Erhöhung nicht 1:1 kassiert werden. Auch das abchecken. Die Lohnerhöhung ist Arbeitseinkommen.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

  • Geh zu der "Tante", die deinen Fall bearbeitet, das ist in der Regel das beste. Und hab vielleicht ein wenig mehr Respekt denjenigen gegenüber, die im Jobcenter arbeiten. Du möchtest andersrum sicher auch nicht respektlos bezeichnet werden.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Geh zu der "Tante", die deinen Fall bearbeitet, das ist in der Regel das beste. Und hab vielleicht ein wenig mehr Respekt denjenigen gegenüber, die im Jobcenter arbeiten. Du möchtest andersrum sicher auch nicht respektlos bezeichnet werden.

    "Tante" sollte nicht Respektlos klingen, hab aber keinen Namen von der Dame!
    Das kann mir auf dem Jobcenter/Servicetelefon garantiert niemand vorwerfen, ich verhalte mich da immer korrekt, bin ja auch schließlich abhängig von den Menschen dort und möchte nicht das meine Anträge etc immer wieder nach unten im Stapel geschoben werden!

  • Wenn man keinen Namen kennt, schreibt man z. B. "SB", "Sachbearbeiterin", "Dame" usw. Aber bestimmt nicht "Tante". Das ist und bleibt respektlos und herabwürdigend!


    Wenn ihr alle Lohnbescheide immer abgegeben habt, müssten die in der Akte sein. Dass sie jetzt nachgefordert werden, verwundert daher schon etwas und spricht gegen die Angabe, dass sie immer sofort vorgelegt wurden. Vielleicht beantragst du mal Akteneinsicht.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.