Untätigkeit nach Feststellung von Arbeitsunfähigkeit in Brühl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Untätigkeit nach Feststellung von Arbeitsunfähigkeit in Brühl

      Guten Tag ;(

      Also ich hätte da mal eine Frage und vielleicht kennt sich da ja jemand besser aus als ich bezüglich der Thematik. Folgender Sachverhalt. Ich bin laut Brühl als arbeitsunfähig erkannt und eingestuft worden, jedoch habe ich bis Heute (fast ein Monat ist verstrichen schon) keine Antwort vom Jobcenter. Das Sozialamt jedoch stellt sich quer und ich kann die Leistungen dort nicht beantragen, weil die mir sagen daß ich diesen Wisch vom Jobcenter bräuchte. Da wird nun also der Ball hin und her gespielt. Ich weiß nichts genaueres und weiß nicht wie ich mich da durchsetzen kann. Einen Anwalt kann ich auch nicht beauftragen, weil niemand für mich zuständig ist finanziell, weil ich ja zwischen den Stühlen stehe und ich somit keine Befreiung bekommen kann wie man mir sagte. Was ist nun richtig und was kann oder muss ich tun? Vielen lieben Dank im Vorraus :/
    • In Brühl ist ja das Zentrum wo sie einen gesundheitlich testen und sowas. Da musste ich hin. Und mit Wisch meine ich das Gutachten draufsteht was nun Fakt ist. Brühl meinte ich sei für 3 Std pro Tag arbeitsfähig und das Jobcenter meint ich sei ja nicht vermittelbar in dem Falle und hat einfach die Leistungen eingestellt :( Ich habe kein Geld bisher bekommen für März.
    • Seufz...

      Also noch mal:

      Clarissa1986 schrieb:

      In Brühl ist ja das Zentrum wo sie einen gesundheitlich testen und sowas. Da musste ich hin. Und mit Wisch meine ich das Gutachten draufsteht was nun Fakt ist. Brühl meinte ich sei für 3 Std pro Tag arbeitsfähig und das Jobcenter meint ich sei ja nicht vermittelbar in dem Falle und hat einfach die Leistungen eingestellt :( Ich habe kein Geld bisher bekommen für März.
      Was meinst Du mit "Brühl"? Der Arzt der Stadt? Der Arzt des Jobcenters bzw. der Arbeitsagentur?
      Was genau steht in dem Gutachten?
      War Dein Bewilligungszeitraum abgelaufen oder war es ein Neuantrag?
      Hast Du einen Bescheid vom Jobcenter oder auf welche "Antwort" vom Jobcenter wartest Du?
    • Na das sieht danach aus, als daß geprüft wird, wer denn nun als Leistungsträger in Frage kommt. Besteht Anspruch auf Erwerbsminderungsrente??? Antragstellung z.B. über Arzt, Krankenkasse, Rententräger... Fragen über Fragen.

      Nur hier braucht man mehr Infos. Z.B. Wie lange diese AU, von wem genau festgestellt (z.B. Arzt, Amtsarzt, Rententräger, ...)

      Da akute Hilfebedürftigkeit besteht: Zunächst Voschuss beim JC beantragen. Das ist ja der aktuelle Träger. GGf. Mittellosigkeit anzeigen. Stellt sich heraus, daß das Sozialamt eigentlich zuständig ist, kann es ja dem JC gegenüber einen Überleitungsanspruch geltend machen. M.a.W, das zuvor ausgezahlte ALG II wird dem Leistungsanspruch gegenüber des Sozialamtes verrechnet.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Ich muss gestehen ich sollte für einen Freund fragen, welcher sich nicht traute hier zu schreiben :( Deshalb hatte ich das nur so von ihm so wie er es mir erzählt hatte. Ich selber bin ja nicht richtig in der Sache drin und kenne deshalb auch gar nicht alle Details ._. Aber ich danke trotzdem vielmals für die Info mit Vorschuss und Mittellosigkeit und der Übernahme bezüglich des Sozialamtes. Weil das sind schon mal Stichpunkte über die ich recherchieren kann und ihm dann was sagen kann. Also soweit ich weiß hat er einen Auflösungsbescheid bekommen. Also daß das Jobcenter nicht mehr für ihn zuständig sei, weil er nicht erwerbsfähig sei. Laut ihm weiß ich daß er bei einem Amtsarzt gewesen sein soll in Brühl (Agentur für Arbeit oder so?) und dort 3 Stunden täglich gesagt bekam, also wäre seine Erwerbsmöglichkeit stark eingeschränkt. Und die Sachbearbeiterin soll ihn da wohl widerrechtlich einfach direkt gekickt haben (so denk ich mir das nun, weil man auch mit 3 Stunden täglich ja immernoch fürs Jobcenter gilt wenn ich mich nicht irre und die dann immernoch zuständig sind?). Die weigerten sich also scheinbar zu zahlen. Er meinte gerade zu mir als ich ihm das von dir kopierte (Spejbl) daß sein Sachbearbeiter ihm mitgeteilt hätte, daß ihm der Bescheid nun schnellstmöglichst zugeschickt würde. Mehr als das weiß ich auch nicht :/ Er hat aber für März kein Geld überwiesen bekommen. Und sehr wahrscheinlich wohl auch nicht mehr für April. Genaueres kann ich wie gesagt leider nicht sagen. Ich wollte ihm zwar helfen, aber ich mag ihm auch nicht alle Infos aus der Nase ziehen :) Also wenn er mir nichts konkreteres nennen kann, dann kann ich hier auch nichts präziseres schreiben.