Antrag auf Bildungsgutschein etc - Umzug vorher sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antrag auf Bildungsgutschein etc - Umzug vorher sinnvoll?

      Hallo alle zusammen,

      vielleicht hab ich das Glück und jemand kann mir weiter helfen.



      Kurz zu mir,..ich bin 30Jahre und seit 8 Jahren aus gesundheitlichen Gründen arbeitsunfähig. Ich besitze einen Schwerbehinderten Ausweis 50%.
      In den letzten 8Jahren war ich immer wieder in versch. Rehabilitations Maßnahmen und wurde von den Ärtzen endlich als Arbeitsfähig eingestuft.
      Ich habe eine Ausbildung gefunden, die ich gerne mit dem Bildungsgutschein finanzieren würde. Das mir Hilfen zustehen wurde mir vom Arbeitsamt zugesagt, ob ich einen Bildungsgutschein erhalte ist leider noch unklar. Ich muss vorher erst nochmal in eine Reha um dem zuständigen Arbeitsamt zu beweisen, dass ich wieder arbeitsfähig bin bzw im Sinne einer Belastungserprobung (dauer 4 Wochen).


      Jetzt kommt folgendes Problem hinzu.
      Ich wohne seit einiger Zeit in einer Wohnung die ich als unzumutbar einstufen würde.
      Diese WOhnung liegt in einem Dorf ohne richtige Busanbindug und ohne Supermarkt. Ich habe keinen Führerschein und bin auf mein Fahrrad angewiesen. Jetzt im Winter kann ich manchmal mit dem Bus fahren,habe allerdings nicht das Geld für ein wöchentliches Busticket. Ich bekomme ALg2. Manchmal kommt eine Bekannte,die einmal in der WOche mit mir einkaufen kann..aber das geht leider nicht auf Dauer.
      Hinzukommt das ich mit Nachtspeicher heizen muss und fast keine Heizung benutze,weil ich Angst vor der Stromrechnung habe.In meiner WOhnung hat es manchmal nur 8grad.
      Ich kann so auf Dauer nicht weiter wohnen. Ich bin zu 50% Schwerbehindert und habe leider verschiedene Einschränkungen.
      Leider musste ich damals notgedrungen umziehen und es gab keine andere Wohnung die bezahlbar war.

      Ich würde gerne umziehen,allerdings aus dem zuständigen Landkreis da es hier einfach u.a zu teuer ist.

      Meine Fragen wären:

      1) Kann ich durch diese unzumutbare Wohnsituation Umzugskosten beantragen?


      2)Muss ich den ANtrag auf einen Bildungsgutschein bzw Antrag auf eine Umschulung sowie alle neu beantragen oder wird das von der Arbeitsagentur an die neue zuständige Stelle weiter gereicht?



      Vielen Dank für Eure Zeit

      FrauvonK
    • Das ist eine normale Wohnsituation, ich sehe nichts unzumutbares.

      Schätzungsweise wird das doch über Reha laufen, oder? Ist die BA überhaupt dein Rehaträger?
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Birgit63 schrieb:

      Du kannst umziehen. Aber du wirst den Umzug selbst finanzieren müssen. Einen Umzugsgrund sehe ich hier auch nicht.
      Mal wieder sehr pauschal, oder?

      Wenn sie eine Ausbildungsstelle in einem anderen Ort gefunden hat und aufgrund der fehlenden Verkehrsanbindung diese nicht rechtzeitig erreichen kann, ist eine Kostenübernahme sehr wohl möglich.
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)

      Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: sozialhilfe24.de/forum/thread/…zung-des-forums-hinweise/