Grundsicherung und volle Erwerbsminderung/ Erbe

  • Ich habe jetzt am kommenden Montag einen Termin beim Sachbearbeiter des GruSi- Amtes. Der hat mich gebeten, alle notwendigen Unterlagen mitzubringen.
    Mietvertrag, Lohnabrechnungen, Kontoauszüge ect.
    War ein ganz schönes Chaos. ich bin innerhalb von Hamburg umgezogen. Hab dann bei der 115 angerufen und gefragt, welches Amt für mich zuständig ist.
    Nach deren Info, ist es jetzt Mitte und nicht mehr Wandsbek. Bin dann da also hin, habe brav gewartet um mir dann sagen zu lassen, dass ich doch noch nach Wandsbek muss.
    Weil ich dort bisher "bearbeitet" worden bin. So muss der Fall jetzt von Wandsbek nach Mitte "übergeben" werden.
    Ich habe mir ja wie schon geschrieben, ausgerechnet, dass mir aufstockende Leistungen zustehen.
    Außerdem habe ich nach Umzug höhere Mietkosten, und einen SchweBi- Ausweis habe ich auch, da steht mir ein Mehrbedarf zu.
    So werde ich nun am Montag mit meinem Betreuer, zum Amt gehen und dem SB alles vorlegen.
    Weiß hier jemand, wie lange es dauert, bis der Antrag bearbeitet ist, und wie lange es dann dauert, bis ich Nachricht bekomme?


    Als ich letzte Woche in Mitte war- das Amt, das eigentlich und jetzt für mich zuständig ist, meinte die Sachbearbeiterin, dass sie das Datum meines Erscheinens aufschreibt, und dass dieses dann gilt für eventuelle Leistungen ab Leistungsbeginn.

  • Deine Frage ist jetzt ernsthaft, ob wir wissen, wie lange es dauert, bis dein Antrag bearbeitet ist? Die Antwort wird dir nicht gefallen:


    Glaskugeln, Kaffeesatz und Tarotkarten sind grad aus.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Deine Frage ist jetzt ernsthaft, ob wir wissen, wie lange es dauert, bis dein Antrag bearbeitet ist? Die Antwort wird dir nicht gefallen:

    Die Frage ist sicherlich nicht an die Zukunft gerichtet/ gestellt..
    Ich meinte damit mehr so einen Erfahrungswert, wer vielleicht weiß, wie lange bei einem selbst so etwas gedauer hat.

  • Mein Antrag auf GruSi ist abgelehnt worden. Weil ich 4,65 über dem Bedarf liege.
    Man hat mich zur Wohngeldstelle geschickt. Ich bekomme jetzt WG.


    Nun hat sich bis zum heutigen Tag der Sachverhalt ein wenig geändert.
    Aus gesundheitlichen Gründen, arbeite ich in der Werkstatt jetzt jeden Tag eine Stunde weniger.
    Somit liegt mein Lohn dort jetzt bei 17 Euro weniger.
    Der Sachbearbeiter bei der GruSi hat ja abgelehnt, weil ich über dem Bedarf mit 4,65 lag.
    Wenn ich aber in der WfbM jetzt 17 Euro weniger verdiene, dann müsste ich doch wieder einen Anspruch auf aufstockende Leistungen haben, oder?
    Würde ich dann kein Wohngeld mehr bekommen, sondern aufstockende GruSi..?

  • Wie hoch ist denn dein Wohngeld? Wenn du jetzt 17 Euro weniger verdienst und vorher 4,65 Euro (ohne Wohngeld) drüber lagst, dann müsste dein Wohngeld ja weniger sein als 12,35 Euro sein, damit du bedürftig wärst.


    Wohngeld ist nunmal vorrangig. Wieso willst du so unbedingt Grundsicherung, wenns auch mit Wohngeld geht?

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Wie hoch ist denn dein Wohngeld? Wenn du jetzt 17 Euro weniger verdienst und vorher 4,65 Euro (ohne Wohngeld) drüber lagst, dann müsste dein Wohngeld ja weniger sein als 12,35 Euro sein, damit du bedürftig wärst.

    66 Euro pro Monat.

    Wohngeld ist nunmal vorrangig. Wieso willst du so unbedingt Grundsicherung, wenns auch mit Wohngeld geht?

    GS hat auch einige Vorteile. Das Sozialticket für Bus und Bahn, Nebenkostenabrechnungen werden übernommen und TV und Radio sind gebührenfrei.

  • Wohngeld ist aber nunmal vorrangig und auch höher, so dass du nicht hilfebedürftig bist.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Höher als offensichtlich die Grundsicherung wäre, logischerweise...

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.