Neue Arbeit und kein Geld mehr?????

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Arbeit und kein Geld mehr?????

      Hallo,

      endlich...nach Jahren hat mein schwerbehinderter Mann eine Vollzeitarbeit bekommen. Er fängt am 4.1.16 an. Werden endlich so viel haben,
      dass wir uns vom Jobcenter abmelden können.

      Nun das Problem: Wir bekamen einen Aufhebungsbescheid und bekommen für Januar kein Geld mehr. Wir können die Miete, KFZ-Steuer, Essen , Fahrkarte zum Job etc
      nicht bezahlen.

      DER LOHNEINGANG DS NEUEN AG STEHT NICHT FEST!
      ...kann also am 1.2.16 sein, was ja auch normal wäre !!

      Darf der JC einfach so die Zahlung einstellen, hat er nicht eine Verantwortungspflicht damit man auf die Beine kommt?

      Danke schon mal.

      LG

      Heike :saint:
    • Ihr solltet versuchen dem Jobcenter nachzuweisen wann der Gehaltseingang zu erwarten ist. Der AG sollte dies eigentlich wissen.

      Ist der Gehaltseingang tatsächlich erst im Februar, habt Ihr im Januar unverändert weiterhin Anspruch auf AlG2.
      Ist der Gehaltseingang im Januar könnt Ihr ein Überbrückungsdarlehen beantragen, was Ihr allerdings später zurückzahlen müsstet.

      Ist es nicht möglich den Gehaltseingang vorherzusagen, dann solltet Ihr das Darlehen beantragen, das kann ggf. später umgewandelt werden.

      PS: Wann kam denn der Aufhebungsbescheid, vielleicht war das Geld ja schon raus ?
    • Beim Alg II gilt das Zuflussprinzip. Wenn Lohn/Gehalt noch im Januar zufließen, wird das Einkommen auf den Januar angerechnet. Zur Überbrückung kann aber ein Darlehen nach § 24(4) SGB II gezahlt werden. Fließt Lohn/Gehalt erst im Februar zu, besteht für Januar noch der volle Alg II-Anspruch.

      Was steht denn im Arbeitsvertrag zur Lohn/Gehalts-Fälligkeit?
      "Nehmt die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (K. Adenauer)
    • Ganz lieben Dank.

      Aber wenn man das noch nicht weiß, dürfen die doch kein Geld einstellen.
      Ich gucke gerade ins onlinebanking und habe durch die Mietabbuchung schon knapp 600 MINUS...

      Ich gehe jetzt um 7.30 hin und reiche meinen Einspruch schriftlich ein und versuche ein wenig hartnäckig zu bleiben.

      Übrigens...der AG ist einer, wie wir ihn NIEMALS mehr haben werden....ich mag nicht nach dem eventuellen Geldeingang
      fragen. Keiner gibt meinem Behinderten Ehemann solche einen Job...
    • Heikemami schrieb:

      Hoffe auch, dass wir diese Bestätigung bekommen.....
      Ich denke auch, daß im Arbeitsvertrag zu finden ist, wann die Lohnzahlung erfolgt. Den könnt ihr vorlegen.
      Selbst, wenn der AG eine Extra-Bestätigung schickt, ihr braucht das Geld IM Januar.
      Deswegen braucht ihr ein Darlehen, ausgezahlt Anfang Januar.

      Die Miete sollte man generell so überweisen, daß sie am 3. beim Vermieter ist. Vielleicht ändert ihr das mal?
      Am 30. abbuchen zu lassen, ist übertrieben.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."