unterhaltsanspruch Ehegatte (Schwarzarbeiter)

  • Hallo zusammen,


    hoffe zu folgendem fall kann jemand helfen.


    weis echt nicht wie ich suchen soll um das unter einen hut zu bekommen ;)


    also, eine bekannte ist seit über 10 jahren verheiratet, 1 kind 11 jahre. seit mehr als 4 jahren getrennt
    ihr "ehemann" will sich nicht scheiden lassen und die bekannte hat scheinbar den moment zum cut übersehen


    der gute ist auch immer noch der meinung das das alles wieder gut wird :P


    besuche (kind) finden schon lange nicht mehr statt


    EK mann sehr sehr nidrig, da großteil schwarz


    EK frau eher gehoben über 2k


    kann es den wirklich sein das sie ihm ehegatenunterhalt zahlen mus ?
    sie war beim RA und da soll es so sein das er anspruch auf unterhalt hat


    kann das jemand bestätigen ?


    danke schonmal

  • danke für die antwort und ich versteh das auch aber mehr hab ich noch nicht
    zoll und dergleichen kommt nicht in frage, wäre generell auch meine aktion gewesen


    der AG macht das scheinbar über das mindeste "offiziell" und den rest dann auch die hand


    ist das den bei solch einer konstelation überhaupt möglich das die frau mit kind noch unterhalt an
    den exmann abgeben mus ?

  • kann leider nicht edden



    was alternativ bleibt (idee)


    wenn er von sich die scheidung einreichen sollte, ist das unterhaltthema dann vom tisch ?


    sonst bleibt ja nur die hoffnung das er sich den unterhalt nicht erklagt und ein wenig stolz hat

  • Ich verstehe:
    Sie will ihrem Noch-Mann keinen Unterhalt zahlen.
    Sie will ihm die Schwarzarbeit weiterhin "gönnen", damit sie ihm keinen Unterhalt zahlen müßte.


    Wenn ER die Scheidung betreibt, kommt das U-Thema selbstverständlich auf den Tisch.
    Was das alles mit Stolz zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Stell dir vor, die Frau würde schwarz arbeiten und der Mann "gehoben" verdienen...Was täte die Frau?


    Wird denn von dem Mann wenigstens Unterhalt für das Kind gezahlt?

  • ist das hier eines der foren in denen alles in die negative ecke gedrückt wird.


    der hat nix, is nix und wird auch nix mehr. und bezahlt für kind oder dergleichen wird und wurde auch nix bezahlt


    vllt unvorstellbar aber auch frauen könnten, so wie dieses exemplare unverdient unterhalt erhalten.


    wie würdest du dich wohl fühlen, wenn dich dein partner (egal welchen geschlechts) aussaugt und dann noch,
    weil eben keinen skrupel, sich unterhalt zahlen lässt.


    das mit dem stolz mus dir nicht zugänglich sein, verspreche dir auch keine rückschlüße zu ziehen.


    auch scheint mir das die realität ein wenig an dir vorbei läuft. als ob man mal schnell aus der hüfte den zoll einschaltet
    ohne sich vorher gedanken zu machen was das für konsequenzen für einen haben kann.
    deine einschätzung der beschriebenen person ist wohl die eines studienrates oder buchhalters ?


    ausserdem ist das nicht nachweisbar, wie oben geschrieben-....... ach was solls

  • Hier ist übrigens auch eines der Foren, in dem Wert auf Groß- und Kleinschreibung gelegt wird. Und dies steht auch so im Regelwerk, mit dessen Einhaltung du dich bei Anmeldung einverstanden erklärt hast.


    Die Personen, die dir antworten, geben sich auch die Mühe, über eine ordentliche Anwendung der Rechtschreib- und Grammatikregeln dir entsprechend Respekt zu zeigen. Diese Mühe solltest du dir daher auch geben. Ansonsten werden künftig weitere Beiträge gelöscht!


    Die Konsequenz des Einschaltens des Zolls kann mehreres nach sich ziehen:
    a) Man stellt fest, dass er Einkommen hat und er muss Kindesunterhalt zahlen = positiv.
    b) Man stellt fest, dass er Einkommen hat und sie muss weniger/kein Trennungsunterhalt zahlen =positiv.
    c) Man stellt fest, er arbetiet nicht schwarz = mögliche Strafanzeige wegen Verleumdung/falsche Verdächtigung = negativ.


    Ob der Mann nun die Frau auf Trennungsunterhalt verklagt, ob man ihm nachweisen kann, dass er nur wenig "offiziell" verdient und viel "unter der Hand": woher sollen wir das wissen? Daran hängt natürlich so ziemlich alles. Lässt sie sich scheiden, endet mit dem Tag der Scheidung die Pflicht zum Trennungsunterhalt und im Normalfall muss sie auch keinen nachehelichen Unterhalt zahlen, da er ja anscheinend arbeitsfähig ist.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Zitat


    auch scheint mir das die realität ein wenig an dir vorbei läuft. als ob man mal schnell aus der hüfte den zoll einschaltet
    ohne sich vorher gedanken zu machen was das für konsequenzen für einen haben kann.
    deine einschätzung der beschriebenen person ist wohl die eines studienrates oder buchhalters ?


    Das hier grenzt angesichts deiner eigenen Aussage:



    Zitat


    zoll und dergleichen kommt nicht in frage, wäre generell auch meine aktion gewesen

    übrigens schon an Frechheit!


    Jemand empfielt die Einschaltung des Zolls, lt. deiner Antwort "wäre auch meine Aktion gewesen" und 2 Beiträge später wird die Person deswegen noch angemacht!


    Sorry, aber so geht es hier nicht! Betrachte das als Verwarnung!

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • lolo


    der unterschied liegt vllt. zwischen mir und meiner persönlichen aktion
    und der situation und dem verhalten einer frau


    aber bleibt mal lieber elitär


    und mit deiner verwarnung halt ich es wie der hartz4 adel und lach mir einen


    guten rutsch und ein erfolgreiches usw


  • Hi,


    kein Wunder, dass so viele Leute einfach nichts gebacken bekommen: Sind überfordert, wenn es gilt, einen sachverhalt klar zu schildern und wenn Sie damit konfrontiert werden, reagieren Sie wie Dreijährige in der Trotzphase.

  • Und der Mensch begeht noch die Frechheit, zu behaupten, er wäre Behördenmitarbeiter und möchte fürs Behördenforum freigestellt werden. Solche Trolle brauchen wir hier garantiert nicht.


    Wobei das jetzt Anlass war, die Forenregeln zu ändern. Ab sofort führt jedweder Versuch, sich unberechtigt Zutritt zum Behördenforum zu verschaffen zur Accountsperre und zum Hausverbot!

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.