Hauptschulabschluss nachholen - Recht darauf?

  • Hallo,


    unsere Situation ist folgende: Ich bin Studentin und lebe von Bafög, mein Lebensgefährte (21), der bis jetzt in Elternzeit war, lebt mit den beiden Kindern von Alg 2.
    Er ist in Deutschland geboren und hat die ersten Grundschulklassen besucht, wurde aber dann mit seiner Familie abgeschoben und hat keine Schule mehr besucht.
    Das jüngste Kind wird nun bald 3 und wird ab August in den Kindergarten gehen, er sollte dann vormittags an der VHS seinen Hauptschulabschluss nachholen.
    Das Jobcenter hier in unserer Stadt war damit einverstanden.
    (Langfristig will er dann noch seinen Realschulabschluss nachholen, aber ab da würde er dann auch Bafög beziehen.)


    Kurzfristig hat sich uns eine Möglichkeit ergeben, in eine andere Stadt, näher an meine Uni zu ziehen (und schöner zu leben).
    Die Wohnung ist zum 01.09. frei, aber die Schulen beginnen ja schon Mitte August.


    Ich wollte mich bei dem Jobcenter in der "neuen Stadt" erkundigen, ob es da Probleme geben könnte und - anscheinend ja: Die Sachbearbeiterin meinte, sie würden das wahrscheinlich nicht akzeptieren, dass er vormittags die Schule besucht. Er sollte den Tag über "frei" für mögliche Arbeit sein und seinen Hauptschulabschluss abends nachholen. Das werden wir aber nicht schaffen. Ich habe jede Woche Pflichtveranstaltungen, die bis abends andauern, und brauche ihn als "Kinderbertreuung".
    (Abgesehen davon, dass wir das beide kräftemäßig mit den Kindern so nicht schaffen würden, u.a. gesundheitliche Probleme...)
    Sie meinte, es würde auch Maßnahmen geben, in denen er seinen Hauptschulabschluss nachholen könnte, die aber eventuell schon alle belegt wären.
    Im schlimmsten Fall müsste er die Schule abbrechen und seinen Hauptschulabschluss nächstes Jahr nachholen (noch ein Jahr warten wäre ziemlich schlimm für uns!).


    Ich hoffe, ich konnte die Situation in Kürze einigermaßen gut erklären.
    Meine Frage ist nun: Wenn er jetzt an der VHS mit der Schule beginnt, kann das Jobcenter ihm verbieten, diese Schule weiterhin zu besuchen (im Sinne von Leistungen verweigern)?
    Wenn wir für Abendschule keine Kinderbetreuung haben?
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass der Hauptschulabschluss gefördert wird (und es deshalb auch kein Bafög dafür gibt)? (Ganz ohne Abschluss sehen die Zukunftsperspektiven ja nicht so gut aus.)
    Oder haben wir hier in dieser Stadt einfach Glück gehabt mit der Sachbearbeiterin?


    Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen!

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Ich meine mal gelesen zu haben, dass der Hauptschulabschluss gefördert wird ...


    Ja, diese Förderung gibt es.
    Für "junge Menschen" im Rahmen einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme nach § 52 ff. SGB III.
    http://www.arbeitsagentur.de/w…ntId=L6019022DSTBAI485320
    Er muss sich mal genau danach erkundigen.


    Und weiterhin mit einem Bildungsgutschein:
    http://www.arbeitsagentur.de/w….sid=L6019022DSTBAI388090
    Da ist es dann allerdings in eine "normale" berufliche Weiterbildung integriert und das ist hart, einen Schulabschluss neben einer beruflichen Bildung zu machen. Das schafft man nicht, wenn man bisher nur wenige Grundschuljahre hatte.