Klassenfahrt, Amt reagiert nicht

  • Hallo,


    ich bekomme für meine Kinder die Leistungen aus dem Bildungspaket.
    Bisher lief auch alles unkompliziert.
    Nun fährt meine Tochter Ende April auf Klassenfahrt ins Landheim. Die vollständigen Unterlagen dafür habe ich rechtzeitig eingereicht.
    Die Klassenfahrt musste zum 1.4.2015 bezahlt worden sein. Bisher hat sich nichts getan.
    Ein Besuch im Sozialamt, vor 14 Tagen, brachte nichts. Der zuständige Sachbearbeiter sei nicht da. Sie machen nen Vermerk und fertig.


    Bis heute weder Bescheid noch Geld da. Meiner Tochter wurde schon angedroht, dass wenn das Geld am 13.4.2015 nicht da ist, sie nicht mitfahren kann.
    Finanziell ist es mir nicht möglich den Betrag allein zu zahlen. Auf Ratenzahlung lässt sich die Schule nicht ein.


    Welche Möglichkeiten habe ich denn jetzt?


    Dankeschön!

  • Zitat von lola80;308359

    Hallo,
    Bis heute weder Bescheid noch Geld da. Meiner Tochter wurde schon angedroht, dass wenn das Geld am 13.4.2015 nicht da ist, sie nicht mitfahren kann.
    Welche Möglichkeiten habe ich denn jetzt?


    Wer hat deiner Tochter angedroht, daß sie nicht mitfahren könne? Wann fährt die Klasse los?
    Der 13. 4. ist kommenden Montag.
    Du hast nun noch jeden Tag bis Freitag die Möglichkeit, dem Sozialamt zu schreiben oder dort persönlich vorzusprechen und auf die Dringlichkeit hinzuweisen.
    Ich rate dir, nimm die Unterlagen alle nochmal mit hin zum Amt.

  • Nja, so lange solche Bildungsreisen vom Staat finanziert werden. Eltern, die arbeiten gehen, werden sich wohl überlegen, ... Aber auch hier zeigen sich handwerkliche Mängel in der Gesetzgebung. Denn es war wohl möglich, dieses zu bewilligen.


    38 Riesen ist schon eine ordentliche Summe Geld. Reisen de luxe - Meine Meinung, das geht auch preiswerter. Aber da könnte man per Gesetz oder Verordnung durchaus eine Kappungsgrenze einbauen.

  • Hi,


    das sollte m.E. über das Schulrecht gelöst werden. Solche Klassenfahrten sind nicht nur nach dem SGB II bedenklich, sondern überfordern viele Eltern, die keine Sozialleistungne beziehen. Wenn, wie in Berlin geschehen, gutverdienende Lehrer jedes Maß verlieren, entsteht ein problem.