Fragen zur beruflichen Reha

    • Fragen zur beruflichen Reha

      Hallo,

      ich befinde mich derzeit im Krankengeldbezug. Antrag auf berufliche Reha/Umschulung (Teilhabe am Arbeitsleben) ist geplant und von der Agentur für Arbeit (Rehaträger) befürwortet. Hab im Prinzip eine mündliche "Zusage".

      Nun ist es aber so, dass ich aufgrund persönlicher Probleme gerne wieder in meine Heimatstadt zu meiner Familie ziehen möchte und somit auch die Agentur eine andere wäre.

      Arbeitslos gemeldet bin ich (noch) nicht, da ich krank in der Probezeit entlassen wurde. Ich muss mich also arbeitslos melden (Krankengeldbezug läuft eh bald aus) und dann den Antrag auf Reha stellen.

      Nun meine Frage, wie es sich verhält, wenn ich 1. vor der Arbeitslosmeldung umziehe und beim neuen Amt den Antrag stelle. Können die dann den Antrag auch ablehnen? Oder 2. ich melde mich hier an und stelle den Antrag (mit Erfolgsaussicht). Kann ich danach noch umziehen? Kann ich bei Antragsstellung angeben, wo ich die Reha machen will?

      Bin total durcheinander. Einerseits fühle ich mich hier nicht mehr wohl, will unbedingt umziehen. Andererseits brauche ich unbedingt die Reha, um vorwärts zu kommen. Weiß nicht, wie ich am besten vorgehen soll.
      Was würdet ihr machen?

      VG