Gibt es Neues von bzw. über Inge Hannemann?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wahrscheinlich sind bei Hrn. Hurtzzz, Verzeihung, Hrn. Löffelstiel, Richter, die die Verfassungsmäßigkeit der Regelsatz höhen bestätigen, keine Fachleute. Komisch, komisch...
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • paul.loeffelstiel schrieb:

      Ich glaube, so ist das nicht gemeint.

      Es geht wohl darum, das für die Frage der Ermittlung der Höhe des Existenzminimums solche Preise keine Berücksichtigung finden, die nicht für jeden auch tatsächlich erreichbar sind. Es nützt ja nichts, dass ein Gegenstand irgendwann oder irgendwo für 1,35 EUr angeboten wird, wenn ein Hilfeempänger diesen Preis gar nicht - und vor allem: nicht immer - zu dem zugrunde gelegten Preis erhalten kann.
      Ein Gegenstand.......... nehmen wir die Sparte Lebensmittel, welche Lebensmittel sind im Angebot ?
      Zumeist vorallem diejenigen die eigentlich nicht zu den Grundnahrungsmitteln gehören.
      Wann ist den Mehl im Angebot, außer dem teurigen besonderen, überhaupt nicht.
      Oder Öl, wenn dann das Marken Olivenöl, das laut Test keinen Deut besser ist wie die Discounter Hausmarke.

      Nehme ich es dann ganz genau und gehe zum Fleisch über, dann sind auch hier, egal ob beim Metzger, Supermarkt oder Discounter
      jede Woche 2/3 andere Sorten im Angebot. Gemüse, Obst - das gleiche.
      Also richtet sich die Hausfrau nach dem Angeboten und erstellt entsprechend den Speiseplan.
      Dazu auf unnötige Fertigprodukte verzichten........
      Und von wegen nix in der Nähe, ich habe auch die nächste große Stadt in 30km Entfernung, trotzdem gibt es doch in jeden Bauernkaff mind.
      2 verschiedene Discounter und die 2 reichen mir um alles was ich brauch günstig einzukaufen.

      Es gibt auch genügend ALGII Empfänger die mit ihren Geld auskommen.
      Es gibt genügend der Arbeitenden Bevölkerung die auch nicht mehr ausgeben.
      Aber es wird immer jemanden geben der mehr zur Verfügung hat.

      Mir geht es beim Einkauf nicht darum möglichst sparsam zu sein, da hätte ich schon lange von Spezi/Cola auf Wasser umgestellt.
      Sondern ich arbeite nach dem Maximierungsprinzip - aus dem was ich habe - das meiste rauszuholen.
      Das Vergleichen ist das Ende des Glücks
      und der Anfang der Unzufriedenheit.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."