Krankmeldung , längere Krankheit

  • Ich war länger Zeit in einer Fachklinik. Wurde arbeitsunfähig entlassen. Muss mir beim Arzt jetzt eine Krankmeldung holen. Die Krankheit wird länger anhalten. Nun habe ich Bedenken, dass ich nach Aussteuerung noch weniger Geld haben werde....Krankengeld ist doch prozentual weniger als das bisherige Einkommen, oder? Hartz 4 ist doch aber schon so gering.
    Kennt sich da jemand aus?

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote from ladyengel;304737

    Nun habe ich Bedenken, dass ich nach Aussteuerung noch weniger Geld haben werde....Krankengeld ist doch prozentual weniger als das bisherige Einkommen, oder? Hartz 4 ist doch aber schon so gering.


    Was genau ist denn Deine Frage?
    Bist Du alleinstehend? Hast Du Vermögen?

  • Wenn Du bereits vor Krankheit ausschließlich AlG2 bezogen hast, dann gibt es m.W. keine Aussteuerung, d.h. Du bekommst Dein AlG2 in unveränderter Höhe weiter.
    Es kann höchstens passieren, dass Du unter bestimmten Voraussetzungen vom AlG2 in die Sozialhilfe kommst. Diese ist aber von den grundsätzlichen Zahlbeträgen genauso hoch.
    Einzig bei Vermögensgfreibeträgen gibt es Unterschiede

  • Quote from yamato;304743

    Wenn Du bereits vor Krankheit ausschließlich AlG2 bezogen hast, dann gibt es m.W. keine Aussteuerung, d.h. Du bekommst Dein AlG2 in unveränderter Höhe weiter.
    Es kann höchstens passieren, dass Du unter bestimmten Voraussetzungen vom AlG2 in die Sozialhilfe kommst. Diese ist aber von den grundsätzlichen Zahlbeträgen genauso hoch.
    Einzig bei Vermögensgfreibeträgen gibt es Unterschiede


    ich bin alleinstehend. Vermögen habe ich nicht. Hab vor der Krankheit ALG II bezogen und bin bis auf längere Sicht arbeitsunfähig. Meine Frage war, ob ich bei Aussteuerung(nach 6 Wochen) wo man normalerweise Krankengeld bekommt - was aber ja prozentual am Einkommen orientiert ist - dies auch bei ALG II runtergerechnet wird? Aber weniger als Hartz 4 geht ja normalerweise nicht, oder?


    Ich hoffe du hast Recht.

  • Krankengeld gibt es nur nach 6 Wochen krank in einem Arbeitsverhältnis oder Alg I-Bezug. Du erhältst weiter Alg II und kein Krankengeld.

    "Nehmt die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (K. Adenauer)

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote from ladyengel;304807

    Hab vor der Krankheit ALG II bezogen und bin bis auf längere Sicht arbeitsunfähig.


    Ach so, ich dachte nur weil Du ausdrücklich Krankengeld erwähnt hast.


    Beim ALG II gibt es keine Aussteuerung. Solange Du erwerbsfähig bist, kannst Du jahrelang ALG II erhalten, die Höhe ist gesetzlich festgelegt, da geht auch nichts runter bei Krankheit.
    Das Jobcenter wird natürlich bei länger andauernder Krankheit schauen müssen, ob Du erwerbsfähig ist.
    Auch das ist gesetzlich definiert, schau bitte hier: http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/8.html


    Falls Deine Erkrankung absehbar länger als 6 Monate dauert und ein Amtsarzt feststellt, dass Du deswegen mehr als 6 Monate erwerbsunfähig bist, dann wird man Dich auf die Grundsicherung verweisen (früher bekannt als Sozialhilfe). Aber keine Sorge, die Höhe ist gleich dem ALG II, es gibt nur niedrigere Freibeträge beim Einkommen.