Hartz 4 ist ein Bürokratie-Monster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hartz 4 ist ein Bürokratie-Monster

      und die Hälfte des Jobcenter-Personals ist mit 'Berechnungen' beschäftigt und H4 hat sich zu einem Bürokratiemonster mit Absurditäten entwickelt, die es in dieser Form wohl nur in Deutschland gibt.
      Klagt BA Vorstand Alt.
      Eine durchschnittliche H4 Akte sei 650 Seiten dick, und BA Chef Alt zählt dazu etliche Beispiele auf.

      Wo er konkret allerdings was ändern will, das geht aus dem Zeitungsartikel nicht hervor.

      sueddeutsche.de/politik/buerok…en-wir-menschen-1.2299267
    • "Überfürsorge" trifft es. Allerdings kommen mir im Bereich SGB II Legislative und Judikative wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde vor. Der Gesetzgeber hält die Leistungsempfänger noch für mündig genug, um eigenverantwortlich über die Verwendung des Regelsatzes zu entscheiden (§ 20 Abs. 1 Satz 4 1. HS SGB II). Das BSG hingegen meint, die Leistungsempfänger könnten sich selbständig darauf achten, wann ihre die Existenz sichernden Sozialleistungen auslaufen. Ich kann es ja verstehen, wenn man es unter die Beratungspflicht der Leistungsträger subsumiert, dass sie die Leistungsempfänger auf das Erfordernis eines Fortzahlungsantrags hinweisen müssen. Das ginge aber auch im Bewilligungsbescheid; die Dauer der Bewilligung ist ja im Bescheid angegeben. Aber nein, dieser Hinweis muss "in zeitlichem Zusammenhang mit dem Ende des letzten Bewilligungszeitraums" stehen (BSG, Urteil vom 18.01.2011, B 4 AS 29/10 R). SO erzieht man die Menschen tatsächlich zur Unmündigkeit.
    • Hi,

      der Hinweis, eine Akte sei durchschnittlich 650 Seiten dick, ist bemerkenswert. Die Bürokratie liegt aber weniger in der Menge des Papieres begründet, als vielmehr in der geradezu zwanghaft anmutenden Anwandlung, eine solche Zahl überhaupt zu ermitteln.
      In der BA ist der Wahn ausgeprägt, endlose Statistiken und Zahlen zu allem und jedem zu erheben.
    • Die 650 Seiten sagen überhaupt nichts aus. Es kommt bereits darauf an, seit wann eine BG Leistungen bezieht. Klar, haben wir auch Akten, die bereits um die 10 Bänder haben, die sind dann aber doch die Ausnahme.

      Außerdem, was soll der Unsinn mit den Orthopädischen Schuhen und Einlagen? So einen Antrag habe ich in über 6 Jahren vielleicht einmal gehabt. Das sind Einzelfälle, die eben nicht die Zeit rauben. Zeit rauben u. a. die Anforderungen der Sozialgerichte, wenn es z. B. um Aufhebungs- und Erstattungsbescheide geht. Da kann man es den Sozialgerichten kaum recht machen, die finden zur Not immer ein Haar in der Suppe.

      Und dann kommt natürlich der Statistikwahn der BA. Ich war schon immer froh kommunaler Mitarbeiter zu sein. Aber wir Kommunalen leiden ja auch unter dem Statistikwahn der BA.

      Und neu ist ja nun auch ALLEGRO, was meiner Meinung nach nicht Zeit spart, sondern die Bearbeitungszeit erhöht. Jeder schaut doch 5 mal nach, bevor er Leistungen anweist mit dem Wissen, dass das Geld dann raus ist und nicht mehr, wie mit A2LL, storniert werden kann am selbigen Tage.
    • Der Bund zahlt für die Verwaltung eines H4 Beziehers in 2014 jährlich 1070 €. Also etwa 20 % des Regelsatzes.

      In Absolutzahlen 4,696 Milliarden H4 Verwaltungskosten in 2014, 487 Millionen Euro mehr als 2012, also etwa eine Steigerungsrate von 5 % pro Jahr.

      Von 2012 (4443094) bis 2014 (4388126) ist die Anzahl der H4 Bezieher um 54968 gesunken.

      biaj.de/images/stories/2015-02…en-ohne-kfa-2006-2015.pdf
    • Mercury220 schrieb:

      OliciaP schrieb:

      Daher ein Einkommen für alle Bürger von 1000 Euro. Schon wäre die Bürokratie vorbei.
      Nur mal so, wer soll das bezahlen? Oder gehörst du auch zu den Spassvögeln die glauben das Geld vom Staat kommt aus einem großen schwarzen Loch und wird ständig erneuert?
      Ist es nicht so??? ;(

      Ich sag nur "Bundesdruckerei", die basteln doch jeden Tag neues Geld :D
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)

      Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: sozialhilfe24.de/forum/thread/…zung-des-forums-hinweise/
    • Danke dass Ihr die Petition 'Jobcenter gehen auf Menschenjagd' unterschreibt und helft , die Petition zu verbreiten den unten stehenden Link an eure Freunde/innen hinzuweisen

      https://weact.campact.de/petitions/jobcenter-gehen-auf-menschenjagd

      Die Mitarbeiter der „Hartz-IV-Polizei“ „besitzen weitgehend dieselben Rechte und Pflichten wie die Staatsanwaltschaft bei der Verfolgung von Straftaten.
      “ Sie dürfen schnüffeln, in fremde Wohnungen eindringen, Ordnungsgelder verhängen etcetera.

      Wir sollten uns das nicht gefallen lassen bitte wehrt euch mit mir gegen diesen Angriff auf unsere Grundrechte und an uns noch Freie Bürger Deutschlands.
    • Ich glaube nicht , dass hier jemand so einen Dreck unterschreibt. Du bist offensichtlich im falschen Forum .

      Die Beschäftigen der Jobcenter sind mitnichten auf Menschenjagd . Sie setzen lediglich die gesetzlichen Vorgaben des SGB II um.

      Im Übrigen haben die Mitarbeiter keine Polizeirechte. Wer keine Inaugenscheinnahme dulden will, braucht das auch nicht . Er muss dann nur die ggf. damit zusammen hängende Leistungsablehnung oder -versagung akzeptieren .

      Du kämpfst also für ABSOLUTEN NONSENS.
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Das Problem ist folgendes: Sobald man von jemandem Geld in Anspruch nimmt, räumt man ihm Rechte ein.

      Es besteht immer die Möglichkeit, Rechtsmittel einzulegen. In der Praxis aber zeigt sich aber immer wieder, wenn man mit dem JC konstruktiv zusammenarbeitet, dann kann man Probleme ehr in den Griff bekommen.

      Für Petitionen gibt es andere Möglichkeiten zum Eistellen.Z.B. change.org

      Menschenjäger, naja, das glaube, wer will. Daß die Welt ein Zirkus ist, gut, da gehe ich ja noch mit. Und da gibt es allerdings Clowne, die so drauf sind.
      Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:
    • Menschenjagd schrieb:


      Wir sollten uns das nicht gefallen lassen bitte wehrt euch mit mir gegen diesen Angriff auf unsere Grundrechte und an uns noch Freie Bürger Deutschlands.
      Solange du von Steuergeldern der arbeitenden Bevölkerung lebst, musst du auch Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.
      Wäre ja noch schöner, alles angenehm und eine Rundumversorgung, damit man das Arbeiten dann glatt vergisst.
      Solche Leute wie du, bringen anständige ALG 2 Bezieher in Verruf. Deine Grundrechte werden nicht verletzt, du vergisst allerdings, dass du auch Pflichten hast.
      Viele Grüße

      Loni
    • Hi,

      die Petition ist unsinnig genug, um den Mantel des Schweigens auszubreiten.
      Richtig ärgerlich wird so ein Geschreibsel, wenn mal wieder eine Parallele zur NS Zeit gezogen wird. Gerade in Zeiten, in denen rechte Positionen wieder salonfähig werden, sollte man sich schon ein bißchen mit dem Inhalt des Nationalsozialismus vertraut machen, bevor man derart dummerhaftes Gerede von sich gibt!
    • Jetzt hab ich den Unfug mal gelesen . Hoffentlich hat der zuständige Vermittler oder Fallmanager irgendwo eine Maßnahme mit Rechtschreibung und Grammatik für den Verfasser parat. Wäre dringend nötig .
      Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.
    • Turtle1972 schrieb:

      Jetzt hab ich den Unfug mal gelesen . Hoffentlich hat der zuständige Vermittler oder Fallmanager irgendwo eine Maßnahme mit Rechtschreibung und Grammatik für den Verfasser parat. Wäre dringend nötig .
      Das habe ich auch gedacht.
      Und ich würde nicht wollen, dass mein Name unter solch einem Geschreibsel auftaucht.
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)

      Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: sozialhilfe24.de/forum/thread/…zung-des-forums-hinweise/

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."