Umzug in anderes Bundesland wegen Arbeitsaufnahme. Einstellung der Zahlungen.

  • Hallo und einen schönen Tag,


    Folgender Fall:


    29.11.2014 Umzug wegen, dem Jobcenter angekündigter Arbeitsaufnahme meines Partners am 1.12.2014 -von altem Bundesland A nach neuem Bundesland B.


    Umzugskosten werden vom Jobcenter übernommen. Übernahme der 2 Doppelmieten (a 390Euro Gesamtmiete) die anfallen ist im November beantragt -keine Antwort. Beide Zahlungen musste ich leisten.


    28.11.2014 schreiben des alten Jobcenters aus Bundesland A.

    Vorläufige Einstellung der Zahlungen.


    Jedoch gehen Leistungen für Dezember noch auf mein Konto ein.


    Erstes Gehalt wird erst am 2.1.2015 gezahlt. Dezember wurde also kein Verdienst erwirtschaftet.


    Jedoch habe ich leider keinen Antrag auf SLG II für den Dezember im neuen Bundesland B beim neuen Jobcente gestellt. (Ich hatte ja Leistungen erhalten, somit dachte ich nicht daran -für mich wäre das doppelte Leistungen beantragen gewesen. Leider Falsch? Ich befürchte das ich nun alles zurückzahlen muss, da das alte Bundesland nicht mehr zuständig war)


    Für Januar muss ich dies nun tun da ich leider Aufstocken muss -das unerwartet Gehalt ist gering. 1280 Euro für 2 Erwachsene, 1 Kind -2 Jahre. Es stehen laut Hartz 4 Rechner 250-330 Euro aus. Somit bleiben wir leider im Bezug.


    1. Frage: Kann es passieren das die Doppelmiete nicht übernommen wir? Wie kann ich mich wehren.


    2. Frage: Muss ich die im Dezember erhaltenen Leistungen zum Lebensunterhalt und die kosten der Unterkunft zurückzahlen. Welche Grundlage hat dies -was kann ich dagegen tun.


    3. Hätte ich für den Dezember im neuen Bundesland beim Jobcenter B vorsorglich einen Antrag auf Leistungen nach dem SGB II beantragen müssen, obwohl ich Leistungen durch altes Jobcenter A erhielt ?


    Der finanzielle Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro, sollte ich alles zurückzahlen müssen und die Doppelmieten übernehmen müssen.


    Mein Partner verdient jetzt 1280 Euro im Monat (160 Stunden Vollzeit - Überstunden unbezahlt - gearbeitet hat er 200 STUNDEN im Dezember) Miete 540 Euro (Mietspiegelpreise hoch) ZUVOR -Leistungen vom Jobcenter A 1130 Euro davon Miete 390 Euro.


    Ein Gedanke -gut möglich das wir nun finanziell schlechter gestellt sind. Tja..

    Ich bin ratlos und habe keine schlüssigen Antworten gefunden. Ich bin für jede Antwort die hilfreich ist dankbar. Auch Paragrafen und richterliche Entscheidungen zu diesem Thema würde ich begrüßen.


    Danke

  • zu1- Grundsätzlich werden keine Doppelmieten von den JC übernommen. In Ausnahmefällen werden Zusicherungen erteilt. Ohne die Zusicherung zu haben, wird es keine Übernahme geben. Kommt hier auf Details an.
    zu2- Rückzahlung für Dezember-Leistung an das alte JC. Ja. Weil die Leistungen gar nicht mehr zustanden. Weil ihr nicht mehr dort gewohnt habt. Euch hätten Leistungen für Dezember vom neuen JC zugestanden. Weil Lohn erst im Januar zufloß. Aber nur, wenn das neue JC einen Antrag vorliegen hat. Hatte es nicht.
    zu3- Umzug war am 28.11. Ab dann war das neue JC zuständig. Ja, der neue Antrag für ergänzende Leistungen hätte im neuen Ort gestellt werden müssen. Für Leistungen ab 1.12. Evtl. Doppelzahlung wäre zurückgezahlt worden.
    Man hätte schon im November wissen können, daß weiterhin Alg2 nötig wird.


    Fragen:
    Wann habt ihr erfahren, daß ihr umzieht? Wann habt ihr den Arbeitsvertrag gehabt?
    Warum habt ihr wegen des Antrags zur Doppelmieten-Übernahme nicht nachgehakt? Wann habt ihr die beantragt? Wann im November?
    Heute ist der 8.1. Am 2. ist das erste geringe Gehalt gekommen. Wieso weiß man nicht vorher, was der Job abwirft? Vor allem, ob man noch Alg2 benötigt?
    Sind es 1280,- netto? Wieviel brutto?
    Miete besteht aus Kaltmiete, Betriebskosten, Heizkosten. Was für was?
    Was steht im AV zur Mehrarbeit oder zu Ü-Std.? Oder war das das Weihnachtsgeschäft?


    Nein, schlechter gestellt ist man mit Arbeit nicht.
    Ob es ein anderes Bundesland ist oder die nächste Nachbarstadt, ist egal. Es gilt die Zuständigkeit des JC.
    o

  • Ohne Umzug keine Arbeitsaufnahme. Umzug würde angekündigt, Arbeitsvertrag vorgelegt, Umzugskosten übernommen! Antrag im November mit dem Antrag auf Umzugskostenerstattung gestellt.

  • Ohne Umzug keine Arbeitsaufnahme.


    Umzug würde angekündigt, Arbeitsvertrag vorgelegt, Umzugskosten übernommen!


    Antrag im November mit dem Antrag auf Umzugskostenerstattung gestellt.
    Datum weiß ich nicht, vor Umzug Ende November. Mir eine ANTWORT GEBEN müssen die Bearbeiter, sollten sie mir keine Übernahme gewähren muss dies Begründet sein. Widerspruch einlegen kann ich dann ebenfalls.


    Ohne Umzug keine Arbeit -kein Grund oder wie. Anfahrt allein bis zur Arbeitsstelle (nicht der tatsächliche Einsatzort -Außendienst etwa noch weiter 100km weiter) 230 km nichts zum Pendeln.


    Nein, es ist nicht egal ob es ein anderes Bundesland ist. Soviel habe ich schon erlesen. Ich habe auch gelesen das solange bis ein neues Jobcenter zahlt, das alte Jobcenter übernehmen muss.


    Nein, die 40 Überstunden sind unangekündigt und gang und gebe.


    Nein, es war nicht vorhersehbar wann der Lohn gezahlt wird, noch wie viel Lohn es gehen wird, da es sich um einen Mindestlohn handelt der, falls gewisse Pauschalen diesen überschreiten auch höher werden kann, alles weil der Arbeitsvertrag drei mal geändert wurde, und das aufgrund des Jobcenters A des alten Bundeslandes.


    DOCH FINANZIELL SIEHT ES JETZT DURCH ARBEIT SCHLECHT AUS ! 2000 EURO Schaden, weil man jede Arbeit annehmen muss und nicht ablehnen darf. Ist eben real das ich jetzt mehr kosten habe und weniger in der TASCHE. Lässt sich auch nicht schön reden! INFORMIERT WORDEN BIN ICH NICHT. DAS JOBCENTER HATTE JA DIE PFLICHT MICH ZU INFORMIEREN.


    Der Arbeitgeber bekommt jetzt schön 6 monate Arbeitgeberzuschüsse für die Arbeitsaufnahme, obwohl die Voraussetzungen nicht erfüllt waren! Bewilligt. Tja so ! Hübsche Sitten.

  • Sireene
    Ich kann dir nur schreiben, wie ich das sehe. Andere sehen es evtl. anders.
    Morgen wirst du mehrere Antworten auf deine Fragen haben.
    1 Durchaus geht Arbeitsaufnahme auch zunächst ohne Umzug der ganzen Familie. Häufig wird das während der Probezeit gemacht und/oder wenn noch keine Wohnung gefunden wurde.
    2 Wenn du nicht mehr weißt, wann du welchen Antrag gestellt hast, wird es erst recht schwierig. Nicht nur für mich. Anträge sind nach spätestens 6 Monaten zu bescheiden. Erst dann kannst du bei Ablehnung Widerspruch erheben. Ihr habt die Doppelmieten-Übernahme zusammen mit den Umzugskosten beantragt?
    3 Doch, das Bundesland ist egal. Zumindest, was die Leistungsgewährung beim Umzug betrifft. Die einzelnen JC regeln das. Auch bei Umzug im gleichen Bundesland kann das total unterschiedlich sein.
    4 Ja, weiterzahlen, wenn man im neuen JC einen Antrag gestellt hat. Habt ihr aber nicht. Nicht ab Dezember und nicht ab Januar.
    5 Was steht im Arbeitsvertrag zu den Überstunden? Gang und gäbe sicher nicht.
    6 Der Arbeitsvertrag wurde wegen dem Alten JC geändert? Mit welchem Grund?
    7 Wenn der Schaden nicht euch anzulasten ist, werdet ihr nicht drauf sitzen bleiben. Ich seh das leider nicht.


    Allg: Wenn man mit Frau und Kind umzieht und vorher nicht weiß, wann und wieviel Lohn gezahlt wird--Und ob man damit aus Hartz4 rauskommt--- dann hat man etliches falsch angefangen.
    Sorry.

  • Soviel zur Zuständigkeit. Siehe oben.


    Halbwissen und Vermutungen sind wirklich nicht wonach ich hier frage.


    Klarstellung:
    UND warum ich "schon" UMZIEHE, ist defacto, private SACHE und spielt hier keine Rolle. Und da haben wir auch nichts falsch gemacht. Nachmieter konnten nicht aufgetrieben werden. Es stehen in dem Haus 2 frisch renovierte Wohnungen frei.


    Nebenbei: Über andere aburteilen ist leicht, nicht war. Ich habe aber nicht gefragt ob jemand sich findet der mir erzählen möchte "Selber Schuld" Oder irre ich mich?


    Trotzdem: Umziehen natürlich! Erkläre einer 23 Monate alten Tochter warum PAPA jetzt 5 Tage - 6 Tage in der Woche nicht mehr existiert -zumal eine Monteurwohnung bzw. Zimmer + Verköstigung + Doppelte Haushaltsführung und Sprit, weil wir ja schließlich eine Familie sind -ja mithin genau soviel kosten würde, wie Doppelmieten. Wir haben auch ein echtes Leben, wirklich. Eine Fahrt hin und zurück 40 Euro Sprit! Aber das tut hier nichts zur Sache.


    Noch mal: Ich habe hier nichts falsch gemacht, ich wurde vom Jobcenter nicht beraten und jetzt hat der Arbeitgeber (so wie es sich gerade darstellt) mal eben den halben Monatslohn als Probezeit nicht bezahlt, so steht es nicht ihm Vertrag. Die meisten fragen die du hier stellst spielen für meine Sache keine Rolle. So wie eben auch das! Neugierig sein ist aber nicht gleich helfen wollen.


    Aber ich finde schon selbst einige Antworten, wie man sieht. Ich hatte nur gehofft es gibt einen fachkundigeren Rat als das ganze Internet selbst zu durchforsten. Hier bin ich wohl falsch gelandet. Mein Pech, denn Halbwissen hab ich selber.


    Nichts für ungut, wenn man schon Probleme hat möchte man Lösungen und Informationen. So ist das.
    Sorry, ich kenne dich nicht vielleicht gibst du gewöhnlich guten Rat, meine Sache ist wohl eher etwas für Fachleute -Anwälte.

    Dies hier ist ja "Das juristische Fachportal zu sozialrechtlichen Themen"

  • Das Berliner Urteil ist eine Einzelfallentscheidung, noch dazu im ER-Verfahren. Das SGB X ist eine allgemeine Regelung der Gesetzbücher, das SGB II dagegen eine Spezialregelung. Und die Spezialregelung geht immer vor der allgemeinen. Das SGB II regelt aber die Zuständigkeit in einem eigenen Paragragen, das hat das SG Berlin nicht ausreichend gewürdigt.


    Korrekt ist, dass der Regelbedarf, soweit er bereits gezahlt wurde, nicht zurückgefordert werden darf, da das eine Bundesleistung ist. Hinsichtlich der kommunalen Leistung (Miete) ist es aber so, dass es sehr umstritten ist, ob die nicht zurückgefordert werden darf, weil nunmal die Stadt Hamburg (beispielsweise) nicht dafür zuständig ist, eine Miete in München zu bezahlen.


    Scheitern könnte es auch daran, dass ihr trotz Antragserfordernis gar keinen neuen Antrag gestellt habt. Zuständig kann eine andere Behörde ja nur werden, wenn man dort auch einen Antrag stellt! Wenn du als juristischer Laie dir also schon gerichtliche Entscheidungen raussuchst, verkaufe deine Interpretation bitte nicht als das nonplusultra. Ggf. hast du sie nämlich gar nicht korrekt verstanden oder sie ist nicht auf dich anwendbar.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Noch mehr nicht hilfreiches ?


    http://www.finanztip.de/doppelmiete-umzug/ soviel wieder dazu.


    Ich denke mal man kann gut auf diesen ganzen Hickhack hier verzichten. Zurück bekommen werde ich im Normalfall die Doppelmieten, DA ARBEITSBEDINGT


    -ich wohne nicht hier, weils hier so schön ist. Ginge es danach wäre ich sofort wieder da Wohnhaft, wo ich herkam. Dort waren nur leider weniger Stellen.


    So habe ich meine Vertraute Umgebung + meine gesamten sozialen Kontakte zurückgelassen, einen kinderfreundlichen, waldreichen Wohnort, die nähe zu den Verwandten + Großeltern -für Arbeit.


    Was tut man nicht alles um unseren "sozialen Stadt" nicht mehr im NACKEN ZU HABEN. Ich musste schon eine Menge Federn lassen! Habe ich auch, muss ich noch, jetzt reichts.


    - ich werde falls es zum Widerspruch kommt -Klagen. Ich wurde nicht informiert, ich war immer persönlich da -musste immer einen Termin nach dem anderen machen - habe alles vorgebracht was verlangt wurde -habe gefragt was ich Beantragen kann oder auch muss. Immer bekam ich von den Jobcentermitarbeitern Antworten, kurz und knapp, sinngemäß "So genau weiß ich das auch nicht!" "Könnte sein!"


    Pfffff würde ich so mal meinen Job gemacht haben, hätte man mich entlassen!


    Ich nennen das Kind beim Namen, Betrug an sozial Schwachen. Nicht mehr nicht weniger.

  • Zitat


    Und was soll uns der Link sagen? Was hat die Absetzbarkeit einer Doppelmiete BEIM FINANZAMT bitt mit ALG 2 und dem Jobcenter zu tun?!


    Ganz ehrlich: wenn du nichts kapierst, google lieber nicht...


    Zitat

    Was tut man nicht alles um unseren "sozialen Stadt" nicht mehr im NACKEN ZU HABEN.


    Welche soziale "STADT" meinst du denn? Hamburg, Frankfurt/Main, Gotha, Buxtehude, Regensburg...?


    Zitat

    ich war immer persönlich da -musste immer einen Termin nach dem anderen machen - habe alles vorgebracht was verlangt wurde -habe gefragt was ich Beantragen kann oder auch muss. Immer bekam ich von den Jobcentermitarbeitern Antworten, kurz und knapp, sinngemäß "So genau weiß ich das auch nicht!" "Könnte sein!"


    Logisch. Schonmal von KANN-LEISTUNGEN gehört? Da wird dir auch niemand "Klar bekommst du das." antworten, wenn noch gar nicht alle entscheidungserheblichen Tatsachen geklärt sind. Eine mündliche Zustimmung wäre ein Verwaltungsakt. Niemand wird sich so weit aus dem Fenster lehnen.


    Zitat

    Pfffff würde ich so mal meinen Job gemacht haben, hätte man mich entlassen!


    Arbeitest du? Hast du schonmal gearbeitet? Hast du eigentlich eine Ahnung vom Job im JC? Ich wage es zu bezweifeln. Also auch hier: Lehn dich nicht soweit aus dem Fenster.


    Fakt ist, dass es euer Fehler war, keinen neuen Antrag beim neuen JC zu stellen. Und der kann im Falle von Widerspruch und Klage euch das Genick brechen. Selbst wenn § 2 SGB X anwendbar wäre: das neue JC wurde mangels Antrag nie zuständig.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Du bist Admin? :rolleyes: Und wenn du nicht "kapierst" was der Link bedeutet, dann solltest vielleicht lieber DU das für dich behalten! Wer hat gesagt das ich hier von deinem Jobcenter oder ALG II rede?!


    Klar, hänge dich doch an einem falschen Buchstaben auf. Such dir eine Stadt im Staat aus die dir gefällt ! ;)


    Ich habe schon gearbeitet, hart und früh im Leben. Lachhaft solche fragen zustellen.


    JETZT habe ich ein Kleinkind das ich betreue, DAS IST ARBEIT.


    Im Gegensatz zu allem anderen ist das ein echter Fulltime Job -ich mache ihn trotzdem!


    Hast du schon mal ein Baby 24 Stunden für 1 Jahr allein betreut? Dann ein Kleinkind -noch mal eine ganz andere Nummer? Hast du eine Ahnung was das heißt ? Ich denke eher nicht, hättest du den Text oben gelesen wärst du auch im Bilde das mein Partner einen neuen Job hat. Nicht ich, denn beide gehen wir nicht arbeiten damit eine Fremde für mich mein Kind -für mein Geld erzieht! Wäre einfacher, weniger Stress!


    Mache ich aber nicht, muss ich auch nicht. Es gibt noch das RECHT 24 STUNDEN MUTTER SEIN ZU KÖNNEN, 3 JAHRE.


    Ich kenne einige Jobcentermitarbeiter, das blieb mir ja nicht erspart - ich hätte nicht gedacht was für (man muss leider sagen) kranke Menschen sich hinter Schreibtischen tummeln können. Das gilt nicht für viele, aber für einige leider schon.


    Sie bedrohen die Existenz von Menschen, verlangen Papiere die sie nicht verlangen dürfen -erzwingen Unterschriften mit Drohungen und lügen was das Zeug hält, verstoßen gegen Gesetze, Menschenrechte, zeigen deutlichen Sadismus, nichts weniger.
    Auf der anderen Seite Menschen, die ohne GELD aber NICHT in DEUTSCHLAND LEBEN KÖNNEN. Hat schon mal jemand deine Existenz bedroht ? Sowas nimmt keiner, der noch normal in Kopf ist so hin!!!


    Da ist das LEBEN bedroht -deine Familie, du sollst wegen irgendeinem angeblich Verschwundenen Antrag für Monate kein Geld bekommen. Ja, mancher Antrag, den man sich nicht kopiert + Abstempeln lässt, landet im Papierkorb -es geht ja! Kein Betrug? Einzelfall, keine Beweise? Doch unter Zeugen persönlich eingeworfenes verschwindet! So ist das nun mal -hier herrscht längst Krieg.


    Schon mal daran gedacht das Arbeitslose SLG II Empfänger in ihrer Arbeitszeit ebenfalls Steuergelder gezahlt haben!


    Das was die Medien da als typischen HARTZ 4 Empfänger "BUHMANN" kreiert haben ist eine MINDERHEIT unter Leistungsbeziehern! So ist es eben aber gewollt, jeder soll auf die sozial Schwachen schießen! Dann werden die wirklichen Verschwendungen vertuscht und die echten Verbrecher können sich weiter den Staat und die Gesetze so hindrehen wie es ihnen passt -ohne das der Bürger auch nur eine Ahnung hat, worauf das hinausläuft. Wehren tun wir uns nicht. Wie die Milchkühe in der Milchfabrik -bereit sich nach getaner arbeit schlachten zu lassen.


    Der Staat ist eine Hure der Wirtschaft. Das ist nicht von mir!


    Ich Zitiere: Wohl war! Ich habe ja nichts gegen Hartz 4 Empfänger! Die sitzen ja schließlich nicht in Berlin/füher Bonn!!! Das Ganze ist ein riesen Systemfehler! Würde ich mein Geschäft so führen, wie der dt.Staat seinen Haushalt, hätte ich schon längst den Staatsanwalt wegen Betrug am Hals; das Finanzamt hätte mein Konto gepfändet und bestimmt hätte ich auch schon eine Gewerbeuntersagung auf Lebenszeit!!!

    Nolti


    Was läuft ist Betrug.


    Im Jobcenter geht nur darum zu Sanktionieren, nicht darum Menschen Arbeit zu verschaffen, nur in der Arbeitslosenstatistik sollen "wir" verschwinden. Reicht. ZAHLEN FÜR DIE STATISTIK FÄLSCHEN kostet mehr Milliarden Steuergelder als die ALG II Empfänger an Geldern "verschlingen" so ist das und das lässt sich AUCH nicht schön reden oder weg diskutieren.


    Armut ist nicht nötig -sie ist gewollt! Der Staat lebt davon das der Bürger Schulden macht -Interesse an der Wahheit. JA, klügere Menschen als du und ich können dir das ja mal erklären. Wirtschaftsexperten zum Beispiel.


    Und ich kann mich, ob du das möchtest oder nicht, so lange aus dem Fenster lehnen wie ich mag. :rolleyes:


    Ich habe genug von diesem "hilfreichen Forum" gesehen und rate allen ab hier nach "guten Rat" zu fragen.


    Wer gerne hört "Selber Schuld" und sich gern mal ausfragen und persönlich angreifen lassen mag -Ich hatte Spaß ;)


    Auch wenn du das vielleicht nicht gern hörst, nix was das Jobcenter oder Gerichte in diesem oder jenem Fall tut, kann uns das Genick brechen :p


    Fakt ist: Das bisher noch keine Leistungen zurückgefordert wurden.

  • Zitat

    JETZT habe ich ein Kleinkind das ich betreue, DAS IST ARBEIT.


    das haben andere auch, viele sogar mehrere Kinder und gehen noch stundenweise arbeiten. Wenn du dein Leben nicht auf die Reihe bekommst, bist du selber schuld.


    Und dein Zitat bzgl. des Staates zeigt, wie wenig Bildung du hast. Zitieren ohne eigenes Nachdenken und Überlegen. Nachplappern nennt man das. OB ALG 2 Bezieher in ihrem früheren Berufsleben Steuern bezahlten, kam auf die Lohnhöhe an, im niedrigen Bereich fielen jedenfalls keine an.

  • Lori Ich finde Arbeit WENIGER ANSTRÄNGEN, als Kinder großziehen! ;) Es ist aber meine Entscheidung und mein persönliches RECHT, trotzdem mein Kind bis es 3 Jahre ist, zu betreuen. Außerdem weißt du nicht viel über mich, und meine Lebensumstände. DAS DU DAS NICHT AUS DEM TEXT ENTNEHMEN KONNTEST ZEIGT WIE WENIG BILDUNG DU HAST. Insbesondere, da du meinst das ein Zitat zeigt das man wenig Bildung hat. :rolleyes:


    Ich frage mich warum du glaubst das du hier schreiben musst.


    4) Pflichten der Mitglieder
    - keine diffamierende, beleidigende, anstößige, pornographische, rassistische, volksverhetzende Informationen zu verbreiten;


    Hat dein Beitrag einen anderen Zweck gehabt, als mich als ungebildet zu bezeichnen? Weniger. Keine Antwort auf meine FRAGEN!


    Mach dir nicht die Mühe, meinen Account hier brauche ich nicht, und ich finde allein raus. ;)


    Tata



  • Hi,


    hier ist ein typischer Fall des Jammerns als Selbstzweck. Dass die TE an einer konstruktiven Antwort gar kein Interesse hat, zeigt sich daran, dass sie sich brüsk weigert, die sachlich gestellten Fragen von norstone zu beantworten.

  • Ich muss zugeben, für kurze Zeit bin ich auf den Leim gegangen. So kanns gehen. ;)


    Zu den 24 Stunden -diese sind als Bereitschaftsdienst zu sehen -schlafen darf ich meistens schon noch, oder sagen wir mal lieber -seit einem Jahr wieder.
    :p


    Mein Kind hat im Gegensatz zu diesem Forum meine Aufmerksamkeit verdient.


    Daher werde ich jetzt Seifenblasen in die Luft pusten gehen, dann freut sich wenigstens einer.


    Tata

  • Und schon wieder ein Urteil ohne schachdienliche Antwort.


    Wer jammert hier gerade über was ? Du doch, über mich. Es gefällt dir nicht das ich keine unnötigen Daten in den Raum stelle. Alles was es zu wissen gibt, steht im ersten Text. Das ist nicht mein Problem, wenn die Neugier nicht befriedigt ist. Ich habe Antworten auf meine Fragen selbst gefunden. Auf meinen Doppelmieten muss ich nicht sitzen bleiben! Die Leistungen nicht zurückzahlen!


    Deiner und alle anderen unnützen Kommentare sind überflüssig

  • Zitat von gustl;302620


    hier ist ein typischer Fall des Jammerns als Selbstzweck. Dass die TE an einer konstruktiven Antwort gar kein Interesse hat, zeigt sich daran, dass sie sich brüsk weigert, die sachlich gestellten Fragen von norstone zu beantworten.


    Das könnte daran liegen, daß der TE sein Viertelwissen jemandem wie mir mit Halbwissen nicht mehr zumuten mag. Lieber den Frust über eigene Unfähigkeit kübelweise und verallgemeinernd auf alle verteilen.


    Es gibt noch andere Foren, wo sicher detailliert ein Widerspruch, eine eilige Klage vorformuliert werden und viele Streicheleinheiten verschenkt werden.
    Man fragt sich inzwischen, warum der TE hier noch "schäumt"...ach nee, jetzt findet er allein raus.
    Gut so.:D