BAB abgelehnt

    • BAB abgelehnt

      Hallo,

      ich bin 27 Jahre alt und habe vor einem Jahr Ausbildung angefangen, davor war ich 4 Jahre beim Bund.
      Vor ca. 3 Monaten habe ich BAB-Antrag gestellt und nicht genehmigt bekommen mit der Begründung mein Bruttoverdienst wäre zu hoch. Ich habe keinen Nebenjob. Da nun das gesparte Geld vom Bund aufgebracht ist, musste ich zum Jobcenter gehen und auch dort wurde Antrag abgelehnt. Mein Problem ist es nun dass ich ca 700 Euro Fixkosten im Monat habe. Davon sind 490 Warmmiete. Ich bekomme 650-700 Euro netto. Nun mein eigentliches Problem ist, dass eine Klassenkameradin auf mich zukam und mir Schreiben von BAB zeigte wo sie Hilfe genehmigt bekommen hat, obwohl sie das Gleiche bekommt wie ich und sogar noch Kindergeld. Ich frage mich was das soll? Was kann ich nun machen?
      Danke für Eure Ratschläge...

      PS Falsche Berechnung der Bruttoeinkommen schließe ich aus, da ich bereits mit einem von BAB telefoniert habe und er mir das versichert hat.
    • jette;301844 schrieb:

      Dann vergleiche dich mal eure Betechnungen und finde die Unterschiede.


      Es wurden ja keine Berechnungen gemacht, mit der Begründung dass mein Bruttoverdienst zu hoch sei. Dann müsste doch auch bei Ihr zu hoch sein?

      Laut dem Typen am Telefon übersteige mein Bruttogehalt für den angeforderten Zeitraum die gesetzliche Grenze. Ich frage mich, obwohl die andere auch noch Kindergeld bekommt und weniger Miete zahlen muss, wieso sie was kriegt und ich nicht?
    • TOXICATOR;301846 schrieb:

      Es wurden ja keine Berechnungen gemacht, mit der Begründung dass mein Bruttoverdienst zu hoch sei. Dann müsste doch auch bei Ihr zu hoch sein?

      Laut dem Typen am Telefon übersteige mein Bruttogehalt für den angeforderten Zeitraum die gesetzliche Grenze. Ich frage mich, obwohl die andere auch noch Kindergeld bekommt und weniger Miete zahlen muss, wieso sie was kriegt und ich nicht?


      An den schriftlichen Bescheiden sind immer Berechnungen beigefügt und wenn diese bei dir fehlt, dann fordere Sie umgehend an.
      Wenn du nur eine mündliche Ablehnung hast, dann bestehe auf die schriftliche Bescheidung deines Antrages.

      Ohne die Berechnung können wir auch nicht sagen, ob und was falsch sein könnte.