Anrechnung von Abfindungszahlung und Urlaubsabgeltung nach Ende ALG1?

  • Hallo,
    eine Bekannte von mir war angestellt und sehr lange krank. Nach Aussteuerung der Krankengeldzahlung hat sie ALG1 bekommen. Sie möchte kurzfristig aufhören zu arbeiten und hat den Arbeitgeber um Aufhebung gebeten. Der Arbeitgeber ist einverstanden und stimmt einer Beendigung zum 31.12.14 zu. Sie bekommt ein Monatsgehalt als Abfindung sowie den nicht genommenen Urlaub aus 2013 ausbezahlt. Sind so um die EUR 8.000 brutto.


    Nach Auskunft der Leistungsabteilung werden diese Beträge wohl mit dem ALG1 verrechnet.


    Was ich nicht rauskriegen kann: wie viel wird hier angerechnet - alles???? Auch das ausgecashte Urlaubsgeld, das ja für den Urlaub 2013 ist, also vor ALG-Bezug?


    Vielen Dank für schnelle Rückmeldung.


    Annette

  • Vergessen


    Was ich noch vergessen habe - der ALG1-Bezug endet zum 26.12.14, also ein paar Tage vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Die Auszahlung der Beträge wird wohl im Januar erfolgen. DANKE!

  • Die Regelung ist so, dass bei einer Abfindung ohne Einhaltung der Kündigungsfrist der Anspruch auf Arbeitslosengeld eine gewisse Zeit ruht. Wie lange dies ist, ist abhängig von der nichteingehaltenen Kündigungsfrist, dem Lebensalter, der Höhe der Entlassungsentschädigung und der Höhe des Verdienstes (s. Absatz 2 des § 158 SGB III). Aber wie gesagt, bei dir gibt es nichts mehr zu Ruhen.

    "Nehmt die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (K. Adenauer)