Umschulung zugesprochen - muss ich das erste Angebot gleich annehmen?

  • Hallo,


    mir wurde nach 10 Monaten AlG-2 eine Umschulung (2. Ausbildung) endlich befürwortet:


    Es geht damit los, dass der Ausbildungsbetrieb zuerst gefunden werden soll. Es wäre jetzt ein Betrieb da, allerdings geht es auch gleich los und soll nachhinein noch einspringen für 2014. Soweit so gut. Allerdings passt mir der Betrieb gar nicht. Das ganze habe ich mir anders vorgestellt.


    Fragen:
    1. Was passiert bzw. was kann passieren, wenn ich jetzt das Angebot ablehne? Oder mehrere ablehne?
    2. Was passiert wenn ich sogar doch arbeite gehe, da mir es langsam stinkt, da ich nur Angebote (vom JC) von kleinen Unternehmen bekomme?
    3. Muss ich sogar was zurückzahlen? Die Umschulung wurde seit diesem Monat befürwortet


    Und nein, solche Fragen stell ich nicht meiner IFK.


    Zu mir kurz:
    Bin 28, m, alleinstehend/-lebend. Ich möchte eine zweite Ausbildung absolvieren, vorausgesetzt das ganze hat Hand und Fuß! Sprich, es muss eine große Firma sein oder im öffentlichen Dienst. Genau dorthin hab ich auch meine bisherigen Bewerbungen immer gesendet.


    Ich dachte immer eine Umschulung sei ein Joker in eines der Top-Unternehmen mit Zukunft, aber da habe ich mich wohl zu früh gefreut.


    Danke im Voraus schon mal

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Top-Unternehmen brauchen keine 'Joker' die umgeschult werden.
    Die bilden entweder selber aus oder holen sich top ausgebildete Leute ran.


    Was wäre denn nun so schlimm daran, dass sofort umgeschult wird?
    Müsste doch eigentlich in Deinem Sinne sein.
    Hast Du selber etwas im Auge, dann frage beim Unternehmen Deiner Wahl an und schlage diese bei positiver Rückmeldung Deiner Sb vor.


    Zu 2. das sollte eigentlich Deine und die Hauptaufgabe Deines Arbeitsvermittlers sein, Dich so in Lohn und Brot zu bringen, dass Du unabhängig bist vom ALG2.
    Zu 3. Bisher wurde doch noch kein Geld für die Umschulung ausgegeben.


    Ehm hier ist übrigens das Unterforum für U25 -> unter 25jährige.


    Steht sogar in der Beschreibung:

    Quote

    [h=1]Forum: Hartz IV 4: U 25[/h]Junge Menschen unter 25 Jahren sind von Hartz IV bzw. ALG II in besonderer Weise betroffen. Fragen zur U 25 Thematik hier stellen.

  • Danke für die Aufmerksamkeit. Werde mal einen Admin kontaktieren, ob er mich verschieben könnte.


    Ich möchte unbedingt zum öffentlichen Dienst und warte nun noch auf das letzte Auswahlverfahren.


    Floeckchen
    Gegen "sofort" wäre nichts einzuwenden, aber das Unternehmen passt mir ganz und gar nicht, da es kein klassischer Betrieb ist. Meine Erstausbildung war auch nur schulisch und nach über 4 Jahren habe ich immer noch keinen Job in diesen Bereich. Immer der gleiche Grund beim Bewerben: Sie haben keine praktische Erfahrung. Das werd ich nicht wiederholen.


    Vegas
    Persönlich habe ich nichts gegen kleine Unternehmen. Meiner Erfahrung nach aber, streiken sie gern und nicht selten, was das Gehalt angeht. Habe keine Lust immer wieder zum Arbeitsgericht zu gehen. Hab immer noch Fälle offen. Bei mittelständischen und größeren Firmen wagen sie es nicht so leicht. Und das Arbeitsgericht muss man immer erst motivieren damit sie selbst was tun, denn die schicken einen gern zum nächsten Anwalt.



    -Allerdings benötige ich immernoch Antworten zur ersten Frage, oder ist das immer situationsbedingt?

  • Quote from XyZ1234;299168

    mir wurde nach 10 Monaten AlG-2 eine Umschulung (2. Ausbildung) endlich befürwortet:


    Hast Du einen Bildungsgutschein bekommen oder wie wird die "Ausbildung" gefördert?
    Was steht zu dem Thema in Deiner Eingliederungsvereinbarung?


    Quote from XyZ1234;299168

    Was passiert bzw. was kann passieren, wenn ich jetzt das Angebot ablehne? Oder mehrere ablehne?


    Was soll passieren?
    Wenn Du nicht mehr in das Ausbildungsjahr 2014 passt, dann wird das Jobcenter eine neue Entscheidung treffen müssen. Unter Berücksichtigung Deines Alters und Deiner Motivation.
    Was ich damit sagen will: Die nächste Entscheidung kann anders ausfallen, muss aber nicht.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Ich werde weiterhin während der Ausbildung unterstützt, dh. es wird sich nichts ändern für mich. Den Bildungsgutschein erhalte ich, wenn ich einen Platz bekommen habe, laut des Vermittlers.
    Laut der Eingliederungsvereinbarung muss ich mich auf jede Stelle bewerben, die ich vom JC erhalte. Mehr steht über das was ich wissen will auch nicht mehr drin.


    Da gibt es eine Stelle die noch für das Jahr 2014 wäre. Ich soll da noch einsteigen. Natürlich weiß ich, dass ich ansonsten bis zum 01.09.2015 + 3 Jahre nochmal von jetzt an, ein 3/4 Jahr, eine Last für das JC bin. Aber selbst wenn ich jetzt arbeiten gehen würde, denke ich, dass mir gleich die Förderung für die Umschulung automatisch gestrichen wird. Aber das sind Sachen, die ich halt einfach nicht genau weiß und das Leben, dass ich seit 10 Monaten führe ist echt härter als man denkt. Es ist für mich wie ein Leiden, aber mit 40 möchte ich dann auch nicht mehr den Azubi spielen. Deshalb muss und will ich das beste draus machen, wenn möglich.


    Die Motivation wäre da, aber muss man wirklich jede Stelle annehmen?

  • Quote from XyZ1234;299184

    ...aber muss man wirklich jede Stelle annehmen?


    Ja, wenn sie denn zumutbar ist.


    Mal ganz am Rande:
    Du hast offenbar einen weitsichtigen Vermittler, der hofft, Dich mit einer (teuren) Ausbildungsinvestition auf Dauer aus dem ALG II zu bekommen.
    Er könnte Dich stattdessen auf ungelernte Tätigkeiten, auch in Wechselschicht, bei Zeitarbeitsfirmen und das in ganz Deutschland, verweisen und Dich mit Vermittlungsvorschlägen dazu versorgen.
    Ich würde zu Offenheit und absoluter Kooperation raten...