Zuschlag abgelehnt,was nun?

  • Hallo,
    Ich hab mich hier angemeldet,weil ich hoffe einen Rat zu bekommen.
    Also erst mal eine kurze Geschichte.ich und meine Frau haben zwei Kinder (1 und 4) meine Frau ist in Elternzeit. Ich arbeite,
    Nach dem Elterngeld haben wir den Kinderzuschlag beantragte,und nach 4monten bekamen wir nun eine Ablehnung. Und wie wir das verstehen um 5€ liegen wir über den Satz.
    Wohngeld bekommen wir. Wo wir dringend Hilfe brauchrn ist für Klamotten,Möbel und so da schaffen wir kaum was zurück zu legen.
    Was nun was kann man noch beantragen?

  • Nichts, würde ich mal sagen...

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Das ist doch zum kotzen, man geht arbeiten und kann sich nichts leisten. Wir haben so ungefähr soviel wie jemand mir Hartz 4 aber ohne die Annehmlichkeiten von Hartz 4

  • Zitat von jaich;296386

    Das ist doch zum kotzen, man geht arbeiten und kann sich nichts leisten. Wir haben so ungefähr soviel wie jemand mir Hartz 4 aber ohne die Annehmlichkeiten von Hartz 4




    Ich kann es auch nicht mehr lesen.


    Hättest du was Gescheites gelernt......


    Ferner hätte man die Aufstockung der Sippe durchaus verschieben können.

  • Man was sind hier für Leute. Moderatoren wo seid ihr. Warum liest man sich dann was durch was man nicht lesen möchte.
    Fate, heißt es das nur jemand mit Geld Kinder bekommen darf?
    Liegt es an mir das man in diesem Land auch mit einem job keine familie ernähren kann.
    Das hier in Deutschland der Mittelstand sich auflöst?
    Und zu meinem job: du hast null Ahnung, sei froh das es Leute gibt die denn job machen. Ohne jemand wie mich würden Menschen sterben und Deutschland würde untergehen

  • Jajajaja, großes Politikum wieder mal.


    Fakt ist: Erst die Existenzsicherung, dann die Familienplanung. Und halt eben nur soviel Brut, wie man sich
    leisten kann.


    Oder auch andersrum, so wie ihr. Aber dann dürft ihr euch nicht beschweren, das ist dann euer Problem.

  • Deine Argumente sind unschlagbar.;)


    Ich kann nichts für eure Situation.


    Ferner kannst du in deiner Freizeit den Nachwuchs betreuen, dann kann sich deine Frau
    einen Minijob suchen.


    Man muss es sich halt leisten können, die Dame zu Hause zu lassen.

  • .

  • Zitat von jaich;296383

    Wo wir dringend Hilfe brauchrn ist für Klamotten,Möbel und so da schaffen wir kaum was zurück zu legen.


    Und das fällt euch natürlich pünktlich NACH dem Elterngeldbezug ein?

    Meine hier eingestellten Beiträge stellen nur meine persönliche Meinung und KEINE Rechtsberatung dar. Ich erhebe nicht den Anspruch allwissend zu sein und lasse mich gerne korrigieren. Wer mich nicht mag, darf mich gerne ignorieren, persönliche Angriffe bitte ich zu unterlassen. Vielen Dank.

  • Zitat von jaich;296386

    Wir haben so ungefähr soviel wie jemand mir Hartz 4 aber ohne die Annehmlichkeiten von Hartz 4


    Kannst Du das mal mit Zahlen unterlegen?
    Also Euren Regelbedarf und Miet-/Heizkosten mit Eurem tatsächlichen Einkommen inkl. Wohngeld vergleichen?

  • Zitat

    Das ist doch zum kotzen, man geht arbeiten und kann sich nichts leisten. Wir haben so ungefähr soviel wie jemand mir Hartz 4 aber ohne die Annehmlichkeiten von Hartz 4


    Was möchtest du dir denn leisten?


    Und wenn ihr nur soviel hättet wir ein Hartz IV Empfänger, wieso wurde dann KIZ abgelehnt? Nun komm, dann gib doch Zahlen preis. Was verdienst du, wie hoch ist die Miete?


    Die Frage nach: Wieso fällt euch das mit Möbeln und Co. ein, nachdem Elterngeld beendet ist? ist auch nicht von der Hand zu weisen. Welche Möbel dürfen es denn sein? Klamotten kann man sich übrigens günstig bei einem großen Online-Auktionshaus kaufen. Fängt mit e an und hört mit y auf. Mache ich auch und mein Mann und ich verdienen zusammen knapp 4000 Euro. Kinderklamotten bekommt man dort auch und außerdem gibts überall dauernd irgendwelche Babymärkte, wo andere Eltern günstig das Abgelegte ihrer Kinder verkaufen.


    Vielleicht solltest du deiner Frau (oder dir?) einen Wirtschaftskurs finanzieren.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Hallo, erst mal bin ich etwas irretiert. Das ist doch ein forum da stellt man fragen und diskutiert.
    Dann kommen dumme Mitglieder mit noch dümmerren antworten und muss sich rechtfertigen warum man Kinder hat und so. Intiligente Menschen lesen und antworten nicht auf fragen und Themen wenn es für sie nervig ist. Ich bin darüber sauer. Und was macht ein admin. Mich abmahnen? Statt die anderen zurecht weisen für antworten die einfach vom Thema abweichen und für mich auch beleidigend sind.
    Klasse

  • Zitat

    Das ist doch ein forum da stellt man fragen und diskutiert.


    Genau. Und deshalb muss man auch mit unliebsaren Antworten, Argumenten und Ansichten leben.


    Wieso antwortest du denn nichtmal in Richtung Lohnangabe und Miete? Du hast doch behauptet, dass ihr auf HartzIV Niveau leben müsst! Also, dann mal bitte FAKTEN!


    Und nicht so ein Gejammer und Genöle.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Kann deine Frau nicht nach der Elternzeit in ihren alten Job zurück ?
    Muß ja nicht Vollzeit, aber inzwischen funktioniert das auch bei fast allen Arbeitgebern mit Teilzeit
    bzw. Geringfügigen Angeboten.
    Erstens bringt das Geld in die Familienkasse und zweitens bleibt man so für den Arbeitgeber aktuell
    und kann später auch wieder leichter einsteigen.


    Wenn ihr zuviel für den Kinderzuschlag verdient, dann habt ihr wohl auch zuviel für ALGII.
    Warum könnt ihr euch dann nichts leisten wenn ihr mehr wie ALGII habt?
    Interessant wären dann konkrete Zahlen. Dann könnte überprüft werden ob sich durch hohe Werbungskosten vielleicht doch
    ein kleiner Anspruch ergibt.

    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks
    und der Anfang der Unzufriedenheit.