Zeitarbeit Entfernung zum Arbeitsplatz 80 km.

  • Mahlzeit,


    heute kam ein Stellenvorschlag einer Zeitarbeitfirma ins Haus.


    Darin wird mir ein Arbeitplatz in der Entfernung von 160 km (Hin u. Rückfahrt) angeboten!


    Der Verdienst im Monat liegt bei etwa 1140 Euro Netto! Es gibt kein Zulagen. Fahrtkosten werden nicht übernommen! (12 Euro Stundenlohn)


    Abzüglich Fahrtkosten und Verschleißberechnung blieben dann ca. 600 Euro im Monat plus 364 Euro Kindergeld.


    Nun zu den Problemen:


    1. Habe ich ein altes Auto. Baujahr 1996 mit 190.000 KM Laufleistung. Jeden Tag 160 km Autobahn wird auf Dauer nicht möglich sein!


    2. Mit der Bahn würde die Fahrt 3,5 Stunden in Anspruch nehmen (Hin und Rückfahrt)



    Kann man diese Arbeit ablehnen?


    Wenn nicht, welche Möglichkeiten hat man, um ein finanzielle Absicherung zu haben.
    Nach Abrechnung aller Kosten bleibt weniger als Hartz IV!


    Danke!

  • Hast du auch berechnet, dass bei einer Arbeitsplatzentfernung von 80 km im Monat 304 € Werbungskosten anfallen, so dass ein höherer als der Grundfreibetrag von 100 € angerechnet wird?

    "Nehmt die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (K. Adenauer)

  • Zitat

    Ich möchte gerne Antworten die einen Sinn ergeben.


    Deshalb wolltest du dich doch auch hier nicht mehr melden, muss ich dich schon wieder daran erinnern?!


    Was hast du? Kinder? Ehefrau? Oder bist du noch ohne Kind und Kegel, wie Anno 2012? Dann gibt es nämlich noch eine weitere Möglichkeit, falls dir das niemand gesagt hat. Fängt mit U an und hört mit N auf. Umziehen!


    Hast du nach deinen gefühlt 100 Versuchen das Abi zu machen eigentlich irgendwas erreicht im Leben in der Zwischenzeit? Oder durchgeharzt? 12 Euro Stundenlohn sind eine mehr als zumutbare Entlohnung. Ich schlage dir vor: lass es bleiben mit dem Bewerben und kassier einfach die Sanktion, die du wohl verdienst.


    Ist die Antwort genehmer?

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Tja, bei solchen Geschichten sind die Sanktionen noch viel zu human.
    Wer eine solche Gelegenheit nicht nutzt, sollte dauerhaft aus dem Leistungsbezug ausgeschlossen werden.:mad:

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Zitat von ArmaSteiner;294946

    Will mit euch Dreckspack nichts mehr am Hut haben!


    Wenn Du mit "Dreckspack" die Menschen meinst, die mit ihren Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung Deine aktuelle Bequemlichkeit bezahlen sollen, dann ist das reichlich asozial.


    Übrigens: 3,5 Stunden Pendelzeit sind doch nichts Ungewöhnliches, oder?

  • Mal noch so einige Gedankenspiele oder Rechenbeispiele



    Mal noch so einige Gedankenspiele oder Rechenbeispiele


    1.
    Ich kenne Leute, die fahren mit alten Schabracken (auch Bauwerke des letzten Jahrhunderts) wöchentlich 1.000 (Entfernung 500 km) in den SW Deutschlands zur Arbeit und auch wieder zurück. Dazu noch die Kilometer vor Ort.


    Mit der Bahn, auch das ist nicht das größte Problem. Wird im Zug geschlafen. Geht auch.


    2.
    Noch mal daran erinnert sei, der Eigenanteil bei Werbungskosten ist im ALG II auf 100 EUR begrenzt. Hatte MUSIKER ja bereits erwähnt.


    3.
    Und, sicher für den Leser da draußen auch mal interessant:


    1.140 EUR Netto bei 12 Std/EUR Stundenlohn gibt eine Arbeitszeit von 95 Stunden im Monat (1.140/12). Selbst, wenn ich mal von 3 Überstunden die Woche ausgehe, sind das im Monat 13 Überstunden (Umrechnung mit der Konstante 52/12. Also Wochen im Jahr auf die Monate geteilt.). Haben wir also 108 Stunden/Monat, die gearbeitet wurden.


    Legen wir jetzt unseren, wohlgemerkt Nettolohn zu Grunde, komme ich auf 10,55 EUR / Stunde. Netto. Gerechnet mit 108 Std./Monat tatsächlicher Arbeitsleistung. Bereits berücksichtigt 3 Überst./ Woche.


    Und 108/168 (Monat 21 Arbeitstage je 8 Std) komme ich auf 64,3%. Bei einer 65%- Stelle kann man durchaus auch darüber verhandeln, ob man statt an 5 Tagen/Woche nur an 3 Tagen diese Tour auf sich nimmt. Dann käme man auf 8 Std. und 40 Min. Arbeitszeit pro gearbeiteten Tag. Jeweils an 3 Tagen in der Woche.


    Mal so als Nachlese: Plausi- Check. Fazit: Ja, dieser Job ist auf jeden Fall annehmbar.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

  • So, jetzt wird man mich wieder, wegen des Zweitaccount jagen. Sei es drum!


    Es ist unfassbar was hier aus Beiträgen gemacht wird! Ich habe in keinster Weise "Dreckspack" geschrieben!
    Super, dass die Beiträge hier also vom Forenpersonal editiert werden! Der Beitrag entspricht nicht dem, was ich geschrieben habe!
    In einigen Beiträgen wurde Teils gekürzt!


    Spejbl : Das ist mal eine Aussage, wovon man was halten kann! Danke dafür!
    Bei der Stundenzahl geh ich von anfänglichen 131 Studen im Monat aus, da 20 auf ein Arbeitszeitkonto verbucht werden. Sprich eigentlich 40 Stundenwoche, da es Zeitarbeit ist: Vertraglich festgelegte 35 Stunden in der Woche!


    150 Stunden muss man dann erstmal voll bekommen, damit man Zugriff auf alle Monatsstunden hat, die man gearbeitet hat!

  • Ich glaube, jetzt hakt es aber! Niemand kann hier Beiträge moderieren, ohne, dass es erkennbar ist!!!! Da kommt immer ein Moderationseintrag unten drunter. Also halt den Ball flach! Andere Menschen beschimpfen und dann auch noch haltlose Unterstellungen. Dazu noch seit Jahren in regelverletzender Art und Weise mit 2 Accounts angemeldet?! Das schlägt doch dem Fass den Boden aus. Wage es ja nicht, hier noch einmal aufzuschlagen!

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Eigentlich wollte ich ja schreiben, dass Du das Angebot als Chance nutzen solltest. Sozusagen als erste Sproße auf einer Leiter, die Dich mittelfristig in befriedigendere Lebensverhältnisse führt.
    Aber, wenn ich das hier so lese, glaube ich langsam, dass Du noch ganz andere Probleme als HartzIV und eine gewisse Anspruchshaltung und Realitätsferne hast.

  • Zitat von Turtle1972;294965

    Dazu noch seit Jahren in regelverletzender Art und Weise mit 2 Accounts angemeldet?!


    Es sind sogar mindestens 3.....:mad:

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Korrigiere.....es sind mindestens 5...!!!! :mad: Rotzfrech nenn ich sowas!

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]