Studentenbafög und Wohngeld bei Eltern ALG2

  • Hallo, ich bin neu hier, die Suchfunktion hat erstmal für mich nichts ergeben.


    Bin in einer komplexen Situation meines Erachtens.


    Ich fang einfach mal an: Ich bin frischer Student fange mein Studium am 1.9.14 an der FH an.


    Dies hatte ich auch dDm Jobcenter mitgeteilt und daraufhin bekam ich ein schreiben von denen, es lautet:
    "Durch ihre aufnahme des studiums von zum 1.9.14, besteht ab diesem Zeitpunkt kein Anspruch mehr auf SGB2 Leistungen. Dies beruht auf § 7 Abs. 5 SGB2.


    Der Anspruch reicht nicht aus, um die Kosten der Unterkunft in voller Höhe an Ihren Vermieter zu zahlen.
    Bitte überweisen Sie die Miete selbst an den Vermieter."


    Da stand ich fassunglos da, war beim Jobcenter die meinten ich solle zum Bafög Amt und die wiederum ich solle zum Jobcenter:confused:.


    Meine Eltern sind getrennt lebend(insgesamt 4 Personen im Haushalt). Meine Mutter konnte aufgrund Ihrer Krankheit nicht arbeiten und jetzt ist Sie ab dem 20.1.14 Rentnerin, Ihr Geld wird druch Jobcenter aufgestockt.


    Nu habe ich micht gefragt wenn ich ca. 400€ Bafög bekommen und die Hälfte zurückzahlen muss. Blieben mir effektiv 200€ die an die Miete draufgehn und nichts an mich?


    Vor 3 Monaten war ich selbst Schüler meine Geschwister sind es auch noch.



    Auf jede Hilfe wäre ich dankbar.


    Liebe Grüße

  • Er wohnt noch zuhause, Mr. Pumpe!


    Zitat

    Nu habe ich micht gefragt wenn ich ca. 400€ Bafög bekommen und die Hälfte zurückzahlen muss. Blieben mir effektiv 200€ die an die Miete draufgehn und nichts an mich?


    Wenn du mit den "die Hälfte zurückzahlen" meinst, dass du irgendwann mal ein Teil des Bafögs zurückzahlen musst: das ändert doch nichts dran, dass du jetzt erstmal 400 Euro Einkommen hast. Und das Kindergeld scheinst du ja auch zu vergessen...


    Ansonsten kann ich keine konkrete Fragestellung erkennen. Der Bescheid des JCs ist korrekt. Deine Eltern können jetzt für dich Wohngeld beantragen oder sie können prüfen lassen, ob du Anspruch auf den Mietzuschuss nach § 27 Abs. 3 SGB II hast.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Langsam trichtert es mir ein, ich habe jetzt die Situation verstanden.
    Mit dem Mietzuschuss & Wohngeld werde ich maö versuchen.
    Soll meine Mutter einen Brief mit der Bitte um Wohngeld an unseren Sachbearbeiter schicken?


    Gruß und danke für die tollen und schnellen antworten.

  • Nicht "Mietzuschuss UND Wohngeld". Es geht nur eins. Am besten geht deine Mutter mal zur Wohngeldstelle und lässst dort eine sogenannte "Proberechnung" machen. Mit der geht sie dann zum Jobcenter und lässt eine Berechnung machen, wie hoch der Zuschuss zur Miete vom JC wäre. Je nachdem, was höher ist, da greift ihr dann zu...

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.