Privatinsolvenz-Sozialhilfe-Nachlaß: fondsgebundenen Rentenvers. Beerdigungskosten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Privatinsolvenz-Sozialhilfe-Nachlaß: fondsgebundenen Rentenvers. Beerdigungskosten

      Privatinsolvenz: Wohlverhaltensperiode, dauerhaft erwerbsunfähig, Sozialhilfe nach SGB XII plus Zuschlag wegen Schwerbehinderung 70% G (gehbehindert)

      Meine Mutter ist vor kurzem gestorben und hat mir eine fondsgebundene Rentenversicherung hinterlassen. Nun hat sich der Betreuer und Nachlaßpfleger meiner Mutter gemeldet und wollte von mir meine Adresse für die Versicherungsgesellschaft. Den Betrag und was die Versicherungsgesellschaft genau von mir will weiß ich noch nicht, sie hat sich noch nicht gemeldet.
      Laut Aussage meiner Schwägerin geht es wohl um die 2.500 €.
      Die Beerdigungskosten wurden von meinem Bruder und meiner Schwägerin komplett übernommen, ca. 5.000 - 6.000 €. Seitdem ist unser Verhältnis ziemlich angekratzt da sie wegen meiner finanziell angespannten Situation alles übernehmen mussten.
      Ich würde mich gerne aus dem Erlös der Rentenversicherung an den Beerdigungskosten beteiligen, einerseits um den Familienfrieden wieder herzustellen und andererseits aus Anstand, denn es war ja auch meine Mutter.

      Jetzt meine Fragen:

      1. Wie verhalte ich mich dem Sozialhilfeträger / der Stadt gegenüber?

      2. Wie verhalte ich mich der Insolvenzverwalterin gegenüber?

      3. Darf ich das Geld aus der Versicherung überhaupt für die anteiligen Beerdigungskosten verwenden?

      Ich möchte nicht in einen Sozialhilfe- / Insolvenzbetrug hereinschlidern und bräuchte dringend Hilfe wie ich mich in dieser Situation richtig verhalte.

      [FONT=&quot]Schon mal vielen Dank für die hoffentlich klärenden Antworten.[/FONT]
    • nein, die Versicherung will kein Geld von mir. Es ist so, dass die Versicherung mich in Kürze anschreiben wird ... daher meine Formulierung.
      Meine Mutter hat eine fondsgebundene Rentenversicherung für mich abgeschlossen. Da ich sie nicht weiterführen will wird sie aufgelöst und ich bekomme das Geld dann ausgezahlt.
      Jetzt klarer?
    • 1. Wie verhalte ich mich dem Sozialhilfeträger / der Stadt gegenüber?
      Sobald die Auszahlung feststeht, dem Sozialhilfeträger mitteilen.
      2. Wie verhalte ich mich der Insolvenzverwalterin gegenüber?
      Sobald die Auszahlung feststeht, der Insolvenzverwalterin mitteilen.
      3. Darf ich das Geld aus der Versicherung überhaupt für die anteiligen Beerdigungskosten verwenden?
      Da die Hälfte an die IV geht, und Du den Rest für Deinen Lebensunterhalt verwenden musst, wird Dir kein großartiger Spielraum hierfür bleiben.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."