Was passiert mit meiner Kaution? Insolvenz und ALG II

  • Hallo liebe Forum Leser,


    habt ihr vielleicht Erfahrungen mit einer ähnlichen Situation oder kennt euch in der Rechtslage aus?


    Es geht um meine Mietsicherheit.


    Ich habe im Dezember 2009 das Insolvenzverfahren eröffnet, seid März 2011 befinde ich mich im Restschuldbefreiungsverfahren, also in der Wohlverhaltensperiode noch bis ca Dezember 2015.
    Die Mietsicherheit für meine alte Wohnung wurde im Januar 2012 an den Vermieter gezahlt. Da ich nun umgezogen bin, steht in Kürze die Auszahlung dieser Mietsicherheit an.
    Wird der Treuhänder diese einziehen? Wie ist die Rechtslage?


    Im Internet habe ich zwar ähnliche Fälle gefunden, aber da ging es immer um die Zeit im eröffneten Insolvenzverfahren, also in den ersten 1 bis 2 Jahren, dies trifft bei mir ja nun nicht zu.



    Gesetz dem Fall der Treuhänder zieht die Mietsicherheit nicht ein, wie sieht es dann aus mit dem Job Center, wird dieses die MS als Einkommen anrechnen?
    Die Mietsicherheit wurde mir damals als Darlehen vom Job Center gewährt und ist mittlerweile aus meinen Regelleistungen abbezahlt.


    Ich bin euch über jede Antwort dankbar.

  • In der Zeit des offenen Verfahrens ist der TH Herrscher über Deine Finanzen. In der WVP nicht mehr.


    Was Du also ab März 2011 mit Deinen pfändungsfreien Einkünften gemacht hast, geht ihn nichts an.


    Und was das JC betrifft: Wenn Du im Antrag die MS als Vermögen angegeben hast, ist alles okay, sie gehört Dir.

  • Vielen Dank für die Antwort, das hört sich ja doch ok an.


    Ich hätte da aber noch eine Frage: Was genau versteht man unter pfändungsfreien Einkünften?


    Das JC gewährte mir die MS als Darlehen, zu der Zeit bezog ich schon (leider) einige Jahre Alg 2. Das ist doch dann automatisch bei denen Vermerkt oder nicht? Muss ich mir nicht auch erst eine Bestätigung des JC holen das die MS abgezahlt ist?


    Vielen Dank und lieben Gruss

  • Pfändungsfreie Einkünfte sind halt Einkünfte, die nicht der Pfändung unterliegen.
    Da Du im ALG-II-Bezug bist, dürfte bei Dir ohnehin nichts gepfändet werden.


    Die Auszahlung der Mietsicherheit dürfte bei Dir unter Vermögensumwandlung fallen, sodass davon also nichts angerechnet wird.
    Wenn beim Vermieter nichts hinterlegt ist vonwegen Abtretung oder Sicherheitsvermerk, brauchst Du garnichts zu unternehmen.

  • Ich musste beim vermieter unterschreiben das bei auzug die ms ans jc gezahlt wird da es von denen nur als Darlehen gewährt wurde, und beim jc musste ich unterschreiben das die ms zuruckgezahlt werden muss sofern die hilfe Bedürftigkeit beendet wird oder ich ausziehe. Trotz dessen wurden mir die raten von meinen leistungen abgezogen.

  • Ja, mein Gott noch, Du schreibst im Eingangsbeitrag, dass die Raten alle gezahlt sind. Dann wäre es doch längst angesagt (gewesen), für klare Verhältnisse zu sorgen, dass beispielsweise die Sicherheitsurkunde beim Vermieter zurückgezogen wird, oder was auch immer.


    Ansonsten schickt der Vermieter das Geld halt ans Jobcenter, und diese schicken's dann an Dich. Was Dir lieber ist, musst Du selbst entscheiden.