Weiterbildungsmaßnahme fast abgeschlossen, wie geht es weiter???

  • Hallo Liebe Leute,


    Ich stecke momentan in einer Weiterbildungsmaßnahme, die bald beendet ist und Suche nach Hilfe und Rat wie es weitergehen wird/soll.


    Zu meiner Geschichte: Ich bin ende 2010 als Quereinsteiger in den Ausbildungsberuf des Fachinformatiker eingestiegen. Meine Ausbildung habe ich verkürzt in ca. insgesamt 2 Jahren erfolgreich abgeschlossen. Danach habe ich noch weitere 9 Monate in meinem Ausbildungsbetrieb als ausgelernter Angestellter verbracht (Teilzeit). Aus wirtschaftlichen Gründen konnte ich in der Firma nicht gehalten werden. Ich bemühte mich bei der Agentur für Arbeit um ein Bildungsgutschein. Damit spezialisiere ich mich während einer Schulung in in meinen Beruf weiter. Die Fortbildung ist nun fast beendet. 5 von 4 Prüfungen habe ich bereits mit sehr guten Ergebnissen/Noten abgeschlossen. Es fehlt noch eine Prüfung für meine vollständige Zertifizierung und den Abschluss der Bildungsmaßnahme.


    Da mein vorheriger Verdienst zu gering war, bekomme ich aufstockend zu meinen ALGI, Hartz4. Nun hatte sich mein Ansprechpartner bei dem Jobcenter bereits einen Termin mit mir, um nachzuhorchen wie es mir während meiner Fortbildung erging, um zu erfahren wie es läuft und wie Erfolgsversprechend diese ist. Nach unserem Gespräch meinte er es sieht sehr vielversprechend aus und man würde mich einer Vermittlerin zu ordnen, die vielversprechende Jobs für besser Qualifizierte Arbeitskräfte vermittelt.


    Die Dame hat sich nun bereits bei mir gemeldet und ich habe nun ein Termin mit ihr. Zu dem besagtem Termin soll ich ebenfalls meine Bewerbungsunterlagen mitbringen.


    Nun weiß ich nicht was mich erwartet. Meine größte Angst ist, dass ich nun von einem "schlechtbezahlten" Angebot zum nächsten geschickt werde, wie man dies öfter hört. Ich weiß, Ziel ist es schnellstmöglich einen Job zu finden um sich von der Allgemeinheit nicht mehr durchfüttern zu lassen. Trotzdem habe ich Angst, schlechtbezahlte Angebote von 5-6€/Stunde zu bekommen. Ich hoffe mich versteht hier niemand falsch, ich möchte unbedingt arbeiten gehen, aber auch einen meiner Qualifikation entsprechenden und bezahlten Job finden.


    Hat jemand Erfahrungen, Ratschläge und Tipps???


    Viele Grüße,

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Nein, keine. Es ist im SGB II nunmal so, dass man jegliche zumutbare Arbeit annehmen muss. Wenn man dich aber schon zu einer Vermittlerin für besser Qualifzierte schickt, kannst du sicherlich davon ausgehen, dass man auch erstmal versucht, dir einen Job in deiner Qualifikationsklasse zu vermitteln.

    Ansonsten gilt schlicht und einfach: den Wunschjob sucht man sich selbst. Und zwar rechtzeitig!

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote

    Wenn man dich aber schon zu einer Vermittlerin für besser Qualifzierte schickt, kannst du sicherlich davon ausgehen, dass man auch erstmal versucht, dir einen Job in deiner Qualifikationsklasse zu vermitteln.


    Danke vielmals. Denke das beruhigt jetzt ersteinmal. Das gibt mir etwas Vorlaufzeit auf eigene Faust zu suchen. Mit etwas Glück hat vielleicht auch sogar die Vermittlerin einen geeigneten Job anzubieten.


    Es geht mir nicht direkt darum "den" Traumjob schlechthin zu finden. Wenn der Job entsprechend bezahlt wird und ich weitere Erfahrung sammeln kann, bringt mich das in meiner Karriere ebenfalls weiter.


    Was ich nicht möchte, ist an eine Firma zu geraten, die mich aus meiner Notlage als billige Arbeitskraft ausnutzt, was heute leider viel zu oft existiert.

  • Quote from Rorschach;284300

    Das gibt mir etwas Vorlaufzeit auf eigene Faust zu suchen.


    Ähm, willst Du damit sagen, dass Du noch nicht damit angefangen hast?
    Was ist mit den evtl. Praktikumsstellen, die Du während der Ausbildung hattest?
    Konntest Du keine Kontakte knüpfen?
    Was haben Deine bisherigen Bewerbungen ergeben?
    Konnte Dich Dein Weiterbildungsträger unterstützen?

    Quote from Rorschach;284300

    es geht mir nicht direkt darum "den" Traumjob schlechthin zu finden.


    Das solltest Du ruhig als persönliches Ziel beibehalten. Suche selbst, suche intensiv und suche geduldig. Aber warte nicht, bis Du so eine Stelle gefunden hast.
    Nimm vorher und zwischendurch, was Du kriegen kannst und was nicht sittenwidrig ist. Bedenke dabei Deine schlechte Berufsbiografie, Du bist nicht der Wunschkandidat der Arbeitgeber. Und falls jetzt noch eine längere Arbeitslosigkeit mit einhergehender fehlender Berufserfahrung kommt, dann ist es völlig aus mit Deinem Beruf.

    Quote from Rorschach;284300

    Wenn der Job entsprechend bezahlt wird und ich weitere Erfahrung sammeln kann, bringt mich das in meiner Karriere ebenfalls weiter.


    Ja klar.
    Allerdings, wenn Du ALG II beziehst, bist Du verpflichtet, alle nicht sittenwidrigen Arbeiten anzunehmen, auch ungelernte Hilfstätigkeiten in der Zeitarbeit, und zwar in ganz Deutschland.

    Quote from Rorschach;284300

    Was ich nicht möchte, ist an eine Firma zu geraten, die mich aus meiner Notlage als billige Arbeitskraft ausnutzt, was heute leider viel zu oft existiert.


    Ist immer die Frage, wie man das definiert.
    Im Moment hast Du den Wissensstand eines gelehrigen Praktikanten und Anfängers, erwarte nicht zu viel an Gehalt.

  • Quote

    Ähm, willst Du damit sagen, dass Du noch nicht damit angefangen hast?
    Was ist mit den evtl. Praktikumsstellen, die Du während der Ausbildung hattest?
    Konntest Du keine Kontakte knüpfen?
    Was haben Deine bisherigen Bewerbungen ergeben?
    Konnte Dich Dein Weiterbildungsträger unterstützen?


    Ich hatte während meiner Weiterbildung keine bisher Bewerbungen geschrieben. Ich mache derzeit eine Weiterbildung zum Microsoft IT Experten mit einer sehr teuren Zertifizierung. Diese Schulung ist für IT'Ler mit langjähriger Berufserfahrung gedacht und ich habe die Chance sehr ernst genommen. Das ganze sind 5 Module. Ein Modul hat etwa ein 500 Seiten dickes Buch. Nach jedem Modul macht man im Anschluss eine Prüfung. Da ich die Tage und nächte damit verbracht habe, mich auf die Schulung und Prüfungen vorzubereiten habe ich mich bisher nicht beworben. Das Jobcenter weiß darüber ebenfalls Bescheid und nimmt mich da außen vor und lässt mir auch wirklich die Zeit mich auf die Prüfung vorzubereiten.

    Und wie es ausschaut werde ich die komplette Zertifizierung mit Bestnoten bestehen.

    Quote

    Im Moment hast Du den Wissensstand eines gelehrigen Praktikanten und Anfängers, erwarte nicht zu viel an Gehalt.



    Das ist falsch. Mit meiner Zertifzierung habe ich den (fast) höchsten Status eines Microsoft Experten den man überhaupt erreichen kann. Ich denke nicht das viele frisch ausgelernte Azubis einen solche Ausbildung aufweisen können. Selbst für langjährig erfahrene IT'Ler ist diese Zertifzierung eine Herausforderung.

    Quote

    Ja klar.
    Allerdings, wenn Du ALG II beziehst, bist Du verpflichtet, alle nicht sittenwidrigen Arbeiten anzunehmen, auch ungelernte Hilfstätigkeiten in der Zeitarbeit, und zwar in ganz Deutschland



    Der Staat hat mir einen 10.000€ schweren Kurs bezahlt. Findest du nicht es wäre eine kontraproduktiv mir danach eine Hilfsarbeit für 6€ die Stunde anzubieten??? Das wäre doch zum Fenster hinausgeworfenes Geld!!!
    Mein Kommentar mag jetzt vielleicht arrogant klingen und bei vielen Ärgergnis aufstoßen. Aber Leute ich habe mein ganzes Leben gelernt, immer Bestleistungen und Bestnoten gebracht. Ich hatte auch studiert, ja. Ich bin aber nach 2 Wochen von meinem Studienplatz abgegangen und weil ich in der ersten Woche gemerkt hatte, dass Studium ist wohl doch nichts für mich. Eine Woche später hatte ich einen festen Ausbildungsplatz. Diesen habe ich angenommen, um keine Lücken um Lebenslauf zu haben.

    Quote

    Bedenke dabei Deine schlechte Berufsbiografie, Du bist nicht der Wunschkandidat der Arbeitgeber.



    Wo habe ich den bitteschön eine schlechte Berufsbiographie???
    Ich habe keinerlei Lücken oder sonstiges!!!

    Ich habe meine Ausbildung innerhalb von 2 Jahren abgeschlossen, aufgrund meiner guten Noten verkürtzt!!! Danach hatte ich ca. 9 Monate Berufserfahrung. Ich konnte leider nicht gehalten werden und wurde Arbeitslos. Hatte ich danach auf der faulen Haut gelegen und irgendwelche Lücken in meinem Lebenslauf??? Nein!!! Ich habe mich direkt darum bemüht an eine Weiterbildung zu kommen!!! September war ich noch Berufstätig, im Oktober war ich bereits in meiner Weiterbildungsmaßnahme!!!

    Ich bin zwar Berufsanfänger, habe aber immer Vollgas gegeben und das ist auf meinem Lebenslauf zu erkennen! Es kann sein dass ich jetzt arrogant klinge und auch so rüberkommen mag, aber es kann doch nicht angehen, dass ich hier direkt zerpflückt werde und runtergemacht werde, ohne dass man mein Lebenslauf, Leistungen oder sonstiges hier Beurteilen konnte!!!

    Vielen Dank, ich denke das Forum ist hier nichts für mich. Ich werde mich wohl auf eigene Faust durchschlagen

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Bei Hartz IV ist jeder Mensch gleich. Da müssen Doktoren genauso einen niedrigen Job annehmen, wie Hauptschüler ohne Ausbildung. Das ist nunmal so. Wenn du was Besseres willst, dann musst du ganz schnell sehen, dass du einen Job auf eigene Faust findest. Auf eine Schonfrist bei Hartz IV brauchst du nicht zu hoffen.

  • @ Birgit

    Ich weiß unter Hartz4 sind alle gleich und niemand bekommt eine extra Wurst.

    WalterWinter

    Danke, ich denke und hoffe das ich in etwa 2-3 Monaten spätestens einen Job gefunden habe. Vielleicht auch etwas früher.

    Ich bin vorhin bei dem Kommentaren vom Kollegen etwas stinkig geworden. Man fühlt sich direkt in eine Schublade gesteckt, OHNE das der Kollege irgendwelche Informationen über meine Ausbildung und Fortbildung kennt und sich lediglich auf Annahmen stützte.

    Für die anderen Kommentare (Birgit, Walter und Turtle) bedanke ich mich aber Vielmals. Da weiß ich jetzt wenigstens woran ich stehe. Ich bin mir sicher ich schaffe das ;). Viele Grüße,

  • Täusche ich mich gerade, hatten wir nicht vor ein paar Wochen auch so einen selbsternannten "besten und höchstqualifizierten" Berufsanfänger mit der Richtung Informatik der glaubte die ganze Welt wartet nur auf ihn.


    Ich hoffe du siehst dein Berufsbild realistisch, denn gerade der Bereich Informatik wird geradezu geflutet von studierten Informatikern und auch von berufserfahrenen Informatikfachleuten. 9 Monate in einem Beruf hat weder was mit Erfahrung, geschweige etwas mit Berufserfahrung zutun.


    Daher ist die Ansage von Walter sicher nicht so lakonisch wie es vielleicht den Anschein hat.


    Dein Kosten-Nutzen-Vergleich ist übrigens Blödsinn. Es gibt nirgends eine Garantie -in keinem Fall beim Hartz IV Bezug- das der Folgejob die Ausbildungskosten armortisieren sollte. Wenn das möglich wäre, würde jeder pommesverkaufende Germanistikprof. direkt Klage einreichen.

  • Außerdem geht es dem JC nur darum einen Zahlunsgempfänger loszuwerden, wenn dafür ein Job über 6€/h reicht ist es auch gut.
    Die Ausbildungskosten werden so oder so nicht zurück gezahlt.

    Außerdem was spricht dagegen erstmal einen Job für 6 €/h anzunehmen und während der Arbeit einfach weiter nach einem Job für 30 €/h zu suchen. M.E. nichts...

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote

    Außerdem was spricht dagegen erstmal einen Job für 6 €/h anzunehmen und während der Arbeit einfach weiter nach einem Job für 30 €/h zu suchen. M.E. nichts...


    Da spricht nichts dagegen.


    Das eigentliche Problem was ich sehe und was ich selber befürchte ist dann nicht mehr so einfach in die eigene Branche zurück zu kommen. Die Schulung die ich gemacht habe, zertifiziert mich nach Beendigung für 3 Jahre. Die Systeme entwickeln sich stets weiter. Derzeit ist das System sehr aktuell (Windows Server 2012) für welches ich geschult wurde. Windows XP und Windows Server 2003 soll abgeschafft werden, da der Support dafür endet. Von Berufstätigen IT'lern und Experten aus meiner Schulung höre ich immer, das gerade jetzt der beste Zeitpunkt wäre sich ein Job zu suchen. Der jetzige Azubijahrgang ist noch nicht für den Markt greifbar und die Firmen müssen einfach auf neuere Systeme umsteigen.


    Fange ich jetzt in einer Pommes Bude an und finde innerhalb eines Jahres keinen Arbeitsplatz in meinem erlernten Beruf, dann wird es ganz schwierig wieder zurück in die Branche zu kommen. Dann war meine Berufsausbildung und Weiterbildung komplett für die Katz. Hier wird ständig darauf eingehauen, was dagegen spricht einen solchen Job anzunehmen, was dagegen spricht, ist einfach das man da nicht mehr rauskommt und aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage dort sitzen bleibt.


    Übrigens kann ich jetzt auch verstehen wieso hier dermassen auf mich eingeschlagen wird.


    Quote

    Außerdem geht es dem JC nur darum einen Zahlunsgempfänger loszuwerden, wenn dafür ein Job über 6€/h reicht ist es auch gut.


    Ich wusste vorher nicht das hier so viele Beamte im Forum festsitzen, die genau in diesem Sektor sitzen. Das hat mir erst gestern Nacht ein Kollege erzählt. Mir ist nun klar das man versucht mich unbedingt in jeden Job zu vermitteln. Sobald ich einen Job habe, sitze ich nicht mehr dem Staat auf der Tasche. Ich denke jeder Mensch im Leben hat aber für sich selber im Leben das Ziel etwas aus sich zu machen und versucht lebenswerte Perspektiven für sich zu finden. Mir ist klar die Beamten machen auch nur ihren Job und es ist ihre Aufgabe Leute zu vermitteln. Jobs im Niedriglohnsektor gibt es wie Sand am mehr und ich denke die Ämter haben auch nur eine begrenzte Auswahl an guten Jobs, mit denen Sie die Anzahl der Arbeitslosen stopfen können. Der Rest wird versucht woanders untergebracht zu werden.


    Der Kollege hat mir gestern den Tipp gegeben bei einer angesehenden Firma nach einem Praktikum zu fragen. So würde ich nicht aus dem Beruf rauskommen und weitere Praxis zu sammeln. Ich verdiene zwar nichts, aber von der Perspektive sieht das doch besser aus um einen neuen Job zu finden. Man bemüht sich und sammelt weitere Berufspraxis.


    Ich hatte mich hier in diesem Forum angemeldet, weil ich mir genau nach solchen Ideen und Tipps gesucht habe. Aber stattdessen wird auf einen nur mit dem Hammer eingehauen, man wird als Idiot und Dümmling dargestellt, was erstens die Motivation in den Keller sinken lässt. Schlägt man auf einen Arbeitslosen dauerhaft so ein, dann würde ich mir auch überlegen wieso der Mensch irgendwann motivationslos werden und einfach nur vor sich hinvegetiert. Als ich selbst noch einen Job hatte, habe ich genauso gedacht. Ich denke aus einem festen Job kann man sich einfach nicht in diese Lage hineinversetzen. Heute denke ich anders.


    Klar gibt es immer wieder Sozialschmarotzer. Aber ich denke jeder hat doch das Ziel in seinem Leben einen Job in seinem erlernten Beruf zu finden.


    Den Tipp

    Quote

    geh Arbeiten!!!

    habe ich nun von allen Seiten auf mich einreden gehört. Falls noch mehr solcher Tipps kommen, macht euch gar nicht die Mühe es nochmal zu schreiben. Ich habe es verstanden!!! :(


    Falls jemand andere Wege aufweisen kann, wie mein genanntes Beispiel mit dem Praktikum, immer her damit :o

  • Vielleicht hast Du ja einen wichtigen Punkt übersehen:
    Du musst nicht UNS von Deinen Ideen überzeugen, sondern das Jobcenter!


    WIR wollen Dir nur dabei helfen, dass Du aus Deiner Wolke nicht zu sehr und nicht zu unvorbereitet auf die Erde knallst.

  • Wir meinen es nicht böse. Hier sitzen auch nicht ausschließlich Beamte aus den Jobcentern. Hier sind viele Hartz IV Empfänger vertreten, die genau wissen wie der Hase läuft. Auch mit deinem Praktikum wirst du nicht viel Glück haben. Denn Praktika werden vom Jobcenter nicht über Monate finanziert. Das darf in Ausnahmefällen mal über 4 Wochen laufen. Der Staat finanziert ja nicht eine Vollzeitarbeitskraft. Das wird dir sicherlich auch wieder nicht gefallen. Aber du kannst ja die Tipps von deinem "Freund" beherzigen und uns dann berichten, was daraus geworden ist.

  • Servus Rorschach,


    als Fachinformatiker solltest du eigentlich in der Lage sein die entsprechenden IT-Foren abzuklappern. Hier wirst du kaum die Tipps bzgl. Praktikum/Job etc. bekommen die relevant sind für dich.


    Als IT'ler mit mittlerweile 15 Jähriger Erfahrung kann ich dich aber nur vorwarnen deine Erwartungen nicht zu hoch zu schrauben. Leider wurden in der Vergangenheit recht viele in den MS-Zertifizierungen geschult, auch in einer meiner alten Firmen war das so. Erfahrungsgemäß haben die zwar alle die Test bei MS geschafft, aber in der Praxis keinen Plan gehabt und vor allem auch keinerlei Erfahrung in den Bereichen. Ich schätze du hast den MCSE oder MCSA gemacht, korrekt?


    Wenn du vorher schon als Fachinformatiker gearbeitet hast, dann such dir ein IT-Systemhaus und mach da eine Woche Praktikum. Wenn die sehen, dass du was auf der Waffel hast kommst du ganz schnell unter. Ich kenne das bei mir aus München, hier werden händeringend gute IT'ler gesucht, der Markt gibt nur leider nichts mehr her.


    Viel Glück bei der Suche.


    Gruß
    Muc_IT

  • Quote from Rorschach;284300

    Das gibt mir etwas Vorlaufzeit auf eigene Faust zu suchen.


    Quote from pAp;284302

    Ähm, willst Du damit sagen, dass Du noch nicht damit angefangen hast?


    Quote from Rorschach;284300

    Da ich die Tage und nächte damit verbracht habe, mich auf die Schulung und Prüfungen vorzubereiten habe ich mich bisher nicht beworben


    Wieviele schicke Bewerbungen hätte man allein in der Zeit, die dieser Thread schon läuft, schreiben können ;)
    Ich will nicht, ich kann nicht, ich bin so gut......


    Nein, ich will dich nicht demotivieren - nur, die Welt hat nicht allein auf dich gewartet. Deine Abwartehaltung kommt nicht gut und selbst ein 8 Euro Job sieht letztendlich im Lebenslauf besser aus, als der Arbeitslosenstatus.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hallo Rorschach,


    Bist du 8-9 Std. täglich am suchen/bewerben/vorstellen?


    Veralten die Systeme nicht auch wenn du zu Hause auf eine Chance wartest?


    oder kannst du mit "zu Hause bleiben" etwas aufhalten?


    Glaubst du durch "niedere Arbeit" gehen dein Fähigkeiten verloren?


    Gerade in diesen Berufen kommt es auf selbstständiges Handeln an.


    Das bedeutet auch: wenn hier z.Z. nichts zu tun ist, mache ich schon mal was anderes.


    Es gibt Leute die stehen vor dem Backofen und warten bis der Braten fertig ist. Dann stellen sie das Wasser für die Klöse auf den Herd usw. usf.


    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung , bei jedem Beitrag, ist immer angebracht.

  • Quote from Rorschach;284382


    Fange ich jetzt in einer Pommes Bude an und finde innerhalb eines Jahres keinen Arbeitsplatz in meinem erlernten Beruf, dann wird es ganz schwierig wieder zurück in die Branche zu kommen. Dann war meine Berufsausbildung und Weiterbildung komplett für die Katz. Hier wird ständig darauf eingehauen, was dagegen spricht einen solchen Job anzunehmen, was dagegen spricht, ist einfach das man da nicht mehr rauskommt und aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage dort sitzen bleibt.


    Dein Lebenslauf wird aber auch nicht dadurch aufgewertet, dass nach einer Qualifizierung erstmal Leerlauf ist.


    Man kann sicherlich einem Arbeitgeber im Wunschberuf verkaufen, wieso man sich vorübergehend mit einer Tätigkeit über Wasser gehalten hat, die nicht der Qualifikation entspricht. Ganz einfach mit dem Argument, nicht arbeitslos zu Hause sitzen zu wollen.


    Wesentlich schwerer ist es eine Antwort zu finden auf die Frage: "Ihr Abschluss ist nun neun Monate her...Was haben Sie seitdem gemacht?"


    Kein Personalentscheider wird die Antwort glaubwürdig finden, dass man jeden Tag acht Stunden lang Bewerbungen geschrieben hat.


    Niemand will dir den Lebenslauf kaputtreden oder dich schlecht machen.


    Allerdings haben insbesondere die Mitarbeiter, die den Arbeitsmarkt beruflich im Auge haben, häufig die Fälle gesehen, in denen eine Person mit Qualifizierung den Anschluss an den Arbeitsmarkt verloren hat.


    Ein dauerhaftes Praktikum sehen die Gesetze (sowohl Arbeits- als auch Sozialrecht) in aller Regel übrigens nicht vor. Arbeitsleistung in einem Betrieb wird nicht kostenlos erbracht und nebenbei nicht durch Sozialleistungen subventioniert.

  • Ganz konkret, was hast du bisher gemacht um in deinen Wunschjob zu kommen?


    Ich rede jetzt nicht von irgendwelchen Zertifkaten, sondern Bewerbungen, Vorstellungsgespräche usw.?


    Übrigens es sind relativ wenig Beamte im Jobcenter tätig, aber nun gut wenn du es zu deiner Jammerarie brauchst, was soll es.


    Übrigens der letzte Superberufsanfängerinformatiker prahlte mit seinen Internetforen und gab am Ende versehentlich zu, dass er nur eine einjährige Schulung als Gamer absolviert hat.


    Ich möchte mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, aber was ich aus meinem Umfeld kenne sind doch mehr die UNIX und LINUX-basierenden Systeme, wie sieht es denn damit bei dir aus?

  • Quote

    Fange ich jetzt in einer Pommes Bude an und finde innerhalb eines Jahres keinen Arbeitsplatz in meinem erlernten Beruf, dann wird es ganz schwierig wieder zurück in die Branche zu kommen.


    Witzig. Das wäre auch ohne den Job in der Pommesbude so, dass du kaum noch in der Branche Fuß fassen wirst, wenn du nicht innerhalb eines Jahres einen Job in der Branche findest!


    Quote

    Mir ist klar die Beamten machen auch nur ihren Job und es ist ihre Aufgabe Leute zu vermitteln. Jobs im Niedriglohnsektor gibt es wie Sand am mehr und ich denke die Ämter haben auch nur eine begrenzte Auswahl an guten Jobs, mit denen Sie die Anzahl der Arbeitslosen stopfen können.


    "wie Sand am mehr"... Wenn du dich mit dieser Rechtschreibung, die du hier an den Tag legst, bei einer ordentlichen Firma bewirbst, würde ich darin keine hochqualifizierte Person sehen.


    Quote

    Der Kollege hat mir gestern den Tipp gegeben bei einer angesehenden Firma nach einem Praktikum zu fragen. So würde ich nicht aus dem Beruf rauskommen und weitere Praxis zu sammeln. Ich verdiene zwar nichts, aber von der Perspektive sieht das doch besser aus um einen neuen Job zu finden. Man bemüht sich und sammelt weitere Berufspraxis.

    Ich hatte mich hier in diesem Forum angemeldet, weil ich mir genau nach solchen Ideen und Tipps gesucht habe.


    Nach Sichtung deines Eingangsbeitrages kann ich das nicht bestätigen. Denn das Praktikum "schützt" dich keineswegs vor der Vermittlung in (schlecht bezahlte) Arbeit. Und das war und ist doch augenscheinlich deine große Sorge. Insoweit erscheint es mir eher, dass du gar nicht in der Lage bist, zu beurteilen, was gute und was schlechte Tipps für dich sind.


    Quote

    Falls jemand andere Wege aufweisen kann, wie mein genanntes Beispiel mit dem Praktikum, immer her damit :o


    Niemand wird dir hier Tipps geben, die mit dem Grundsatz "Fördern und FORDERN" nicht überein stimmen und ggf. dazu führen, dass du sanktioniert wirst. Da wende dich doch besser an andere Foren oder deinen von dir angeführten "Kollegen". Der scheint ja der Burner zu sein.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote from Rorschach;284277

    Meine größte Angst ist, dass ich nun von einem "schlechtbezahlten" Angebot zum nächsten geschickt werde, wie man dies öfter hört.


    Geschickt wirst du sicherlich nicht.
    Man erwartet von dir, daß du selbst alles Zumutbare tust, um deine Hilfebedürftigkeit zu verringern, besser zu beenden.
    Selbstverständlich kannst du dich jetzt schon bewerben, ganz allein.


    Wer Alg2 bezieht, ist verpflichtet, alle zumutbaren Stellen anzunehmen, die man ihm anbietet.
    Wenn er denn eingestellt wird...zunächst ist es also die Bewerbung auf solche Stellen.



    Quote from Rorschach;284277

    Ich weiß, Ziel ist es schnellstmöglich einen Job zu finden um sich von der Allgemeinheit nicht mehr durchfüttern zu lassen. Trotzdem habe ich Angst, schlechtbezahlte Angebote von 5-6€/Stunde zu bekommen. Ich hoffe mich versteht hier niemand falsch, ich möchte unbedingt arbeiten gehen, aber auch einen meiner Qualifikation entsprechenden und bezahlten Job finden.


    Dann bewirb dich am besten jetzt selbst auf passende Stellenangebote deiner Quali entsprechend.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.