Wie bezahl ich als Lehrling Fahrschule

  • Habe Tochter die Lehre in der Altenpflege angefangen hat.In Ihrem Lehrvertrag steht,dass Sie im 2. Lehrjahr die Fahrerlaubnis braucht.Sie bezahlt schon fast 100,-€ Schulgeld,daher kann sie sich keine Kosten für Fahrschule leisten.Wir die Eltern können sie dabei leider nicht unterstützen,da wir durch Krankheit beide im Hartz IV sind.Alle Ämter sagten nach Absprache ab.Was kann ich machen, wer kann uns helfen in dieser Frage.Wir wissen nicht weiter

  • Eine staatliche Institution gibt es dafür nicht. Es liegt in eurer Hand, damit es klappt. Jobben gehen heißt da wohl das Ziel...

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Evtl. kann deine Tochter schon mal am WE als zusätzliche Kraft im Altenheim arbeiten. Meine Tochter hat Krankenschwester gelernt und hinterher in der Altenpflege gearbeitet. Die haben gern Schülerinnen oder Schüler am WE genommen. So konnten sich diese ein bisschen dazu verdienen. So sammelt sie auch gleich praktische Erfahrungen.

  • Moin Dietmar.


    nun gut, die Überlegung wäre interessant vor der Unterschrift unter dem Vertrag.


    Wie schon geschrieben, es gibt keinen rechtlichen Anspruch auf die Kostenübernahme für einen Führerschein. Da wird sich deine Tochter einen Nebenjob suchen müssen.

  • Zitat von Fate;279896

    Meine Tochter hat mit fünfzehn angefangen zu sparen, ich habe dazu-gespart.

    Scheint aber irgendwie aus der Mode gekommen zu sein.^^



    Es soll auch Familien geben wo die Eltern leider nichts dazu geben können, und sparen quasi unmöglich ist. Ich bin als Kind/Teenie 6Jahre lang Zeitungen austragen gegangen, damit ich einen Teil zum Lebensunterhalt beitragen konnte. Da war nichts mit sparen.
    Ich hab mit meiner Mutter allein gelebt, und als sie Erwerbsunfähig wurde (mit mitte 40. erst Berufsunfähig dann ganz Arbeitsunfähig und inzwischen mit Anfang 50 sogar schon eine Pflegestufe) bekam sie erstmal nur 700€ EU-Rente und mein Kindergeld, davon musste alles bezahlt werden. Später gab´s dann wenigstens noch rund 100€ Wohngeld.

    btt.: Ihr solltet versuchen eine Fahrschule zu finden die sich auf Ratenzahlung einlässt. Außerdem würde ich beim JC einen Antrag auf ein Darlehen zum Erwerb der Führerscheinklasse B stellen.

  • Zitat

    Außerdem würde ich beim JC einen Antrag auf ein Darlehen zum Erwerb der Führerscheinklasse B stellen.



    Aha. Und was soll das bringen? Das JC ist für Azubis gar nicht zuständig.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Das mit den Raten ist der richtige Tipp.
    Mir würde auch noch ein Arbeitgeberdarlehen einfallen, das kann dann direkt in kleinen Raten mit dem "Gehalt" zurückgezahlt werden, schließlich haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein Interesse daran.

    Aber

    Zitat von Pikachu;280063

    Außerdem würde ich beim JC einen Antrag auf ein Darlehen zum Erwerb der Führerscheinklasse B stellen.


    Ein Jobcenter, bei jemandem, der laufend in einer Ausbildung ist und keinen ALGII-Anspruch hat?
    Und dann ein Darlehen? Welche Rechtsgrundlage sollte das denn sein?

  • Vielleicht hätte sie sich schon vor Beginn der Ausbildung Gedanken darüber machen müssen. Die Möglichkeiten wurden aufgezeigt. Wobei Ratenzahlung bei den Fahrschulen meistens nicht möglich ist. Im Gegenteil, unsere Tochter musste ihre Fahrstunden immer im Voraus bezahlen. War aber auch ganz gut. Wenn sie klamm war, konnte sie eben nicht fahren. Auch unsere Tochter hat schon mit 15 angefangen, neben der Schule Geld zu verdienen. Obwohl Vater und Mutter beide berufstätig waren. Wir waren aber der Meinung, dass sie wissen muss, wie mühsam es ist, Geld zu verdienen. Und es hat ihr nicht geschadet. Sie ist uns heute dankbar. Ist denn die Ausbildung momentan nur schulisch oder hat sie Blockunterricht. Die Supermärkte suchen oft 450 Euro-Kräfte für abends, wenn die berufstätigen Mütter gerne nach Hause möchten. Sowas kann sie doch auch machen.

  • Zitat von Pikachu;280063

    Es soll auch Familien geben wo die Eltern leider nichts dazu geben können, und sparen quasi unmöglich ist. Ich bin als Kind/Teenie 6Jahre lang Zeitungen austragen gegangen, damit ich einen Teil zum Lebensunterhalt beitragen konnte. Da war nichts mit sparen.
    Ich hab mit meiner Mutter allein gelebt, und als sie Erwerbsunfähig wurde (mit mitte 40. erst Berufsunfähig dann ganz Arbeitsunfähig und inzwischen mit Anfang 50 sogar schon eine Pflegestufe) bekam sie erstmal nur 700€ EU-Rente und mein Kindergeld, davon musste alles bezahlt werden. Später gab´s dann wenigstens noch rund 100€ Wohngeld.

    btt.: Ihr solltet versuchen eine Fahrschule zu finden die sich auf Ratenzahlung einlässt. Außerdem würde ich beim JC einen Antrag auf ein Darlehen zum Erwerb der Führerscheinklasse B stellen.


    Es gibt halt Dinge die nicht der Staat bezahlt. Man sollte vielleicht auch aufhören alles gleichschalten zu wollen und nach dem Prinzip "Ich kann mir das nicht leisten, aber ich will es" etwas ein zu fordern.

  • einen


    ich kenne einen Jungen, wo das Geld einfach nicht da war.
    Der fragte in Fahrschulen und hat Büroarbeit gemacht,
    Autos geputzt etc. zuerst für den theoretischen Unterricht,
    dann für die Fahrstunden. Und siehe da, er hat den Führerschein.
    Und kann jetzt ab und zu in der Fahrschule jobben für Geld.

  • Mercury220 du willst mir aber jetzt nicht Unterstellen ich fordere Sachen vom Staat, die ich mir nicht leisten kann, oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?
    Ich bin eher der Mensch der seine Ziele selbst erreichen will. Ich find´s z.b. unmöglich wenn ich von jüngeren oder gleichaltrigen lese das sie "nur" 1300€ Erstausstattung bekommen haben. Sollen doch froh sein überhaupt was bekommen zu haben. Bei dem Thema könnt ich k*****. In meiner Wohnung ist nicht ein Teil vom Staat bezahlt. Ich find´s hier auch absolut nicht richtig das junge Leute dafür belohnt werden ohne Perspektive auszuziehen. Ich seh das nur bei wirklichen Ausnahmefällen wie z.b häuslicher Gewalt ein, oder wenn man mal eben ans andere Ende von Deutschland zieht weil man dort eine Lehre angenommen hat. (wobei man hier auch mehr auf Darlehen gehen könnte) Uns hätte nach dem Umzug zurück in die Heimat auch eine gewisse Erstausstattung (Küche) zugestanden, weil wir vorher noch nie eine hatten. Die haben immer zur Wohnung gehört. Stattdessen haben wir die Küche trotzdem selbst gekauft. Es liegt mir einfach fern Andere für meine Einrichtung zahlen zu lassen.

    Wenn es darum geht das man z.B. nen Führerschein für seine Arbeit braucht, sollte da allerdings schon mehr geholfen werden. Mein Schwager bekam für 12.000€ alle Führerscheinklassen vom Amt bezahlt inkl. Kran und Staplerschein...ohne Nachweis hinterher eine Arbeit zu haben. Ich habe mal nach einem Darlehen für den LKW Führerschein gefragt (ich hätte damals gleich bei mehreren Stellen anfangen können sobald ich den Fleppen gehabt hätte). Meine SB meinte daraufhin aber eiskalt: Sie kriegen nichtmal ein Darlehen gewährt wenn sie mit mehrere unterschriebene Arbeitsverträge vorlegen können. Da sag ich dann das kann irgendwo auch nicht sein. Im selben Amt bekommt einer alles bezahlt, und muss davon keinen Cent zurückzahlen, und der nächste hätte gern ein Darlehen für ne FS-Klasse um sofort Arbeit antreten zu können, und hat keine Chance. :confused:

  • Liest Du eigentlich hier mit? Oder schreibst Du nur?

    Zitat von Pikachu;280164

    ...der nächste hätte gern ein Darlehen für ne FS-Klasse um sofort Arbeit antreten zu können...


    Es wurde doch nun hier schon mehrfach geschrieben, dass es für ein Darlehen keine Rechtsgrundlage gibt.

  • Zitat von Dietmar;279891

    Habe Tochter die Lehre in der Altenpflege angefangen hat.In Ihrem Lehrvertrag steht,dass Sie im 2. Lehrjahr die Fahrerlaubnis braucht.


    Warum zahlt dann nicht derjenige den Führerschein, der diesen auch im Lehrvertrag verlangt?

    Gruß Sandy


    ................................................................
    Eine Lösung hatte ich, aber sie passte nicht zum Problem

  • Sandy71 da sie Schulgeld bezahlen muss, handelt es sich vermutlich um eine privat finanzierte schulische Ausbildung. Da ist sie selbst verantwortlich wie sie zu was kommt...da gibt´s keinen Chef der da evtl. einspringen könnte, sondern nur die Schule.

  • Zitat von Pikachu;280285

    Sandy71 da sie Schulgeld bezahlen muss, handelt es sich vermutlich um eine privat finanzierte schulische Ausbildung. Da ist sie selbst verantwortlich wie sie zu was kommt...da gibt´s keinen Chef der da evtl. einspringen könnte, sondern nur die Schule.


    Bei Unterschrift des Lehrvertrags muss man sich ja Gedanken gemacht haben, wie man das dann finanziert.

  • Außerdem wage ich es zu bezweifeln, dass die Schule zwingend den Führerschein vorschreiben kann und wird. Dann müssten ja viele im 2. LJ abspringen und die Schule finanziert sich dann von Luft und Liebe?!

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Zitat von Pikachu;280285

    Sandy71 da sie Schulgeld bezahlen muss, handelt es sich vermutlich um eine privat finanzierte schulische Ausbildung. Da ist sie selbst verantwortlich wie sie zu was kommt...da gibt´s keinen Chef der da evtl. einspringen könnte, sondern nur die Schule.




    Dann kann es aber nur ein "Schulvertrag" sein und kein "Lehrvertrag".

    Und trotzdem macht man sich dann frühzeitig Gedanken, wie man Schule und auch dann später den Führerschein finanzieren will.

    Gruß Sandy


    ................................................................
    Eine Lösung hatte ich, aber sie passte nicht zum Problem