wer muß die extra Fahrkosten tragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wer muß die extra Fahrkosten tragen

      Hallo, ich bin neu hier und mich interessiert brennend eine Frage. Eine Bekannte von mir ist in einer Maßnahme tätig allerdings verlangt der Träger ( Gewächshaus)als Beispiel von Ihr, das sie während der Arbeitszeit zu anderen Stellen fährt um dort Briefe einzuwerfen und die extra anfallenden Kosten mit der BVG gehen zu Ihren Lasten ist das gerechtfertigt ?? Im Moment muß sie Sterne basteln und ab morgen bringt man ihnen Stricken bei :confused:
    • Rosenträne;275559 schrieb:

      Hallo, ich bin neu hier und mich interessiert brennend eine Frage. Eine Bekannte von mir ist in einer Maßnahme tätig allerdings verlangt der Träger ( Gewächshaus)als Beispiel von Ihr, das sie während der Arbeitszeit zu anderen Stellen fährt um dort Briefe einzuwerfen und die extra anfallenden Kosten mit der BVG gehen zu Ihren Lasten ist das gerechtfertigt ?? Im Moment muß sie Sterne basteln und ab morgen bringt man ihnen Stricken bei :confused:


      Kommt drauf an, was es für eine Maßnahme ist. Wenn es eine Arbeitsgelegenheit (sogenannter "1€-Job") ist, sind diese Aufwendungen mit der gezahlten Aufwandsentschädigung abgegolten und es können keine zusätzlichen Kosten geltend gemacht werden (natürlich dürfen die Kosten nicht höher als die Aufwandsentschädigung sein). Bei anderen Maßnahmen müssen die Fahrkosten vom Träger oder vom JC gezahlt werden.
    • sie arbeitet in einem Gewächshaus und soll dort eigentlich Führungen( obwohl keine Pflanzenkenntnis vorhanden ist ) wenn welche anstehen durchführen , oder wenn Räume zwecks Party vermietet werden das Geschirr zählen usw . Das eine mal druckte der Träger z.B Flyer mit noch alter Telefonnummer aus und danach die neue Nummer damit die Leute dort mit zerschnippeln und neu bekleben der Flyer beschäftigt sind. Aber meine eigentliche Frage betrifft ja wie gesagt die Fahrkosten , die Hin und Rückfahrt zum Job und wieder gen Heimat muß ich übernehmen das ist klar. aber das die Fahrkosten um bei anderen Briefe einzuwerfen auch auf Ihre Kappe gehen sollen das kann ich nicht glauben ,denn es sind ja Kosten die durch den Träger entstehen also hat er meines Erachtens für diese auch aufzukommen . Nur finde ich leider nichts wo dieses Gesetzlich verankert ist

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."