Kurfristige Kündigung

  • Hallo,


    ich hab folgende Situation.
    ich bin seit gut 3 1/2 Monaten als studentische Aushilfe im Verkauf.
    Und nun möchte ich mich kündigen.


    1. sind die Arbeitverhätnisse etwas angespannt.
    2. hab ich jetzt gestern ein Praktikumsangebot ab Dazemebr im Ausland bekommen.
    3. Auch wenn das Praktikum nicht wäre, weis ich, dass ich zum Dezemberende nicht in Deutschland bin, was ich auch vorzeitig meiner Arbeitgeberin erklärt habe, und da nichts mehr zu machen ist, da das schon seit nem halben Jahr steht. Aber anscheiend verlangt sie von mir, dass ich eine lösung finde, und vorzeitig zurückfliege und an Silvester zu arbeiten.




    Geht eine kurzfristige kündigung?
    ich hab mich leider erst heute an die Infos rangesetzt, und gelesen, es gebe eine 4 Wochen Frist, und noch dazu zum 15. oder monatsende.... heut genau der 16....


    und MUSS ich es schriftlich vorlegen? Muss ich ein Grund angeben?
    Darf ich mich krank schreiben lassen?
    Darf ich Urlaubstage nehmen? Wie viele? Unter welchen Bedingungnen?


    lg Liska :)

  • Du hast doch einen Arbeitsvertrag. Was steht denn dazu drin?

    Eine Kündigung muss immer schriftlich erfolgen.

    Was heisst: darf ich mich krankschreiben lassen? Bist Du krank, dann läßt Du Dich krankschreiben.

    Deine Urlaubstage stehen doch auch im Arbeitsvertrag. Du hast dann anteiligen Anspruch für die Zeit in der Du gearbeitet hast.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Schau bitte in deinem Arbeitsvertrag.
    Existiert eine Probezeit?
    Wenn ja, dann kannst du mit einer Frist von 2 Wochen probezeitkündigen.
    Die Frist beginnt mit dem Tag wo die Kündigung schriftlich zugestellt ist.


    Du kannst dich krankschreiben(besser arbeitsunfähig) lassen, wenn du denn arbeitsunfähig bist und dies ein Arzt auch so sieht.


    Du hast einen Urlaubsanspruch:
    BUrlG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis


    Wieviel genau muss berechnet werden.
    Wenn du z.B. bei einer 5 Tage Woche 20 Tage Urlaub im Kj hast dann musst du diese Tage auf die Dauer deiner Anstellung runter rechnen.


    Der Urlaub muss dir aber nicht unbedingt gewährt werden, allerdings muss dann der Resturlaub nach Beschäftigungsende ausgezahlt werden(Achtung, gilt nur wenn er denn beantragt wurde).

  • hallo ihr Lieben, danke dass ihr so schnell geantwortet habt.


    also 1. habe ich alles abgesucht und komischer weise das gefühl dass ich damals garnicht den Vertrag letzendlich in die Hand gedrückt bekommen hab, sondern nur noch mal unterlagen bezüglich der Rentenversicherung. Was vllt mein Fehler war, dass ich darauf nicht geachtet hab, aber bei meienm Praktikum davor hatte ich dieses auch nicht erhalten, sondern am ende.... ( und ich bin ordentlich, sowas wird sofort bei mir abgeheftet und nciht veschlammt...)


    deswegen, kann ich nirgends nach schauen :/ was kann ich in der Situation tun, und müsste es nicht eventuell in der Branche einen eher allgemeinen Vertrag für alle geben?


    mit krankschreiben lassen meine ich natürlch die Situation wenn man krank geworden ist, ob man einen AT braucht, wenns nur für einen Tag war wo man gefehlt hat, ich mein ist ja keine schriftliche Prüfung an der ich fehle.
    oder was wenn ein Vorfall in der Familie gibt, gibt es dafür regelungen?


    ich denke nicht dass ich auf Probezeit bin, ich hatte nur einen Probetag udn wurde eingestellt.


    also was wird als nächstes passieren wenn ich montag die kündigung einreiche? müsste ich den Dezember weiter arbeiten? und wenn ich ablehne, was passiert dann?


    und könnt ihr mir bitte nochmal das Sytem der Urlaubstage erklären? :)

  • Es gibt keinen allgemeingültigen Arbeitsvertrag. Ohne den Inhalt Deines AV zu kennen, kann man Dir nicht helfen. Darin steht die Kündugungsfrist, Urlaub, Probezeit etc. Wir sind keine Hellseher.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Ich bin da mal nicht so sozial, eine studentische Aushilfe (also jemand der die wirre Hoffnung hat einmal zur Bildungsoberschicht zu gehören) ist überfordert so etwas Banales wie einen Arbeitsvertrag zu kündigen?????


    Mann nutze Google und komme im realen Leben an.


    Das kann doch nicht Wahr sein..


    Wer soll hier wissen wie viel Tage Urlaub vereinbart wurden?

    Deine Angaben sind widersprüchlich, du hast gestern eine Praktikumsplatz angeboten bekommen, aber schreibst weiter das du es deinem Arbeitgeber frühzeitig mitgeteilt hast. Was denn nun?


    Bist du in der Probezeit oder unter 6 Monaten hast du eine 14 tägige Kündigungsfrist. Wie viel Resturlaub du hast, dass weißt nur du selbst. Die kann man gegenrechnen oder anders, da kannst du zeitiger gehen.


    Ansonsten versuche einen Aufhebungsvertrag mit deinem AG zu vereinbaren.

  • Allgemein sind Arbeitsverträge aber dennoch nur gültig, wenn sie sich auch nach dem deutschen Recht richten. Günstiger kann er in jedem Fall ausfallen (d.h. für dich z.B. mehr Urlaub als der gesetzlich vorgeschriebene), nicht jedoch schlechter.
    Vielleicht hilft dir das ja schon weiter.