Die Begutachtung im Sozialrecht - Frage

  • Hallo Vegas,

    Malia ist (nach ihren Angaben) nicht in Psychiatrischer Behandlung. Sie sucht noch.

    Sie scheint lediglich in Behandlung ihres Hausarztes zu sein, inklusive Psychotherapie (?). Fachlich keine gute Konstellation. Das könnte die ärztliche Begutachtung begünden.

    Gruß anabell

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.


  • Das Urteil kenne ich, für mich ist es aber verständlich wenn Gutachter eine Begleitperson ablehnen.
    Darum schrieb ich ja, in besonders schwierigen Fällen. Wobei die DRV ihr schon weit entgegenkam und eine Begutachtung daheim vorschlug.
    Nur, mit einem Attest des Hausarztes geht es halt nicht.
    Wobei es für mich nicht nachvollziehbar ist, warum unter diesen Umständen nicht schon lange ein Facharzt eingeschaltet wurde.
    Und ein Facharzt könnte eine Begleitperson begründen.

  • Ich verstehe die Konstellation nicht. Ist der Arzt "nur" Allgemeinmediziner oder ist er vielleicht doch Psychologe, wenn er doch Psychotherapien macht?

    Ich kenne nur Allgemeinmediziner als Hausarzt, Psychologen mit med. und psychologischer Ausbildung, psychologische Psychotherapeuten (ohne med. Ausbildung) und Psychiater/ Neurologen (mit med./psych. Ausbildung).

    Seit wann machst Du die Psychotherapie? I.d.R. wird doch da schon ein Gutachten von der KK gefordert.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Hallo Mandy,

    es könnte sich um einen Allgemeinmediziner mit der Zusatzqualifikation Psychotherapie, aber auch um einen FA für Allgemeinmedizin und Psychosomatik handeln.

    Leider hat der Umstand, der nicht zeitnahen psychotherapeutisch notwendigen Behandlung dazu geführt, dass die PatientInnen nicht behandelt werden konnten.
    Die Möglichkeit der Zusatzqualifikation der fachbezogenen Psychotherapie in der Allgemeinmedizin dient hier auch als Bindeglied zwischen der Psychosomatischen Grundversorgung und der Psychotherapie durch Fachärzte und/ oder psychologischen Psychotherapeuten.

    Die Erforderlichkeit der Begutachtung scheint mir aber in jedem Fall gegeben, wenn Malia sich (seit Jahren) in der Behandlung eines (!) Arztes befindet.

    Gruß von anabell


  • Genau, der Arzt ist Allgemeinmediziner mit dem Zusatz Psychotherapie - auf dem Praxisschild/Stempel usw. steht: Facharzt für Allgemeinmedizin -Psychotherapie-


    Ich bin deshalb nur bei diesem einen Arzt in ständiger Behandlung, da eine wie auch immer geartete Therapie (ambulant, stationär usw.) durch meine Erkrankung bisher und auch zum jetzigen Zeitpunkt definitiv nicht leistbar ist. Ja - solche Fälle gibt es! Das hat nichts mit "Nicht wollen" zu tun - aber es gibt Krankheitsbilder, Symptome, deren Ursachen sehr schwerwiegend sind und über die man nicht "einfach so" mit einem Therapeuten sprechen kann. Ich habe mehrere Jahre (!) gebraucht, um überhaupt mit meinem jetzigen behandelnden Arzt darüber sprechen zu können (und auch dies nicht in aller Gänze). Angebote & Versuche (Überweisung an Psychiater) gab es - auch Versuche, die aber spätestens vor der Praxistüre in Panikattacken endeten und mich wieder zu meinem vertrauten Arzt gehen liessen.


    Zur Sachlage:


    Zum RV-Gutachter kann ich laut Aussage des SoVD nun nicht mehr, da die DRV-Bund die Begutachtung bereits nun abgelehnt hat (da ja nicht möglich) und die Sache an die Stadt zurückgeschickt hat - die hätte mir schon da die Leistungen verweigern können, was meine SB aber nicht tat, sondern mir mit der Begutachtung durch das Gesundheitsamt die Möglichkeit bot, meiner Pflicht nachzukommen.


    Habe nun am kommenden Freitag dort meinen Begutachtungstermin, den ich in jedem Fall versuchen werde, wahrzunehmen. Ich kan natürlich nicht sagen, wie es mir während der Begutachtung dort gehen wird und ob ich diese überhaupt über die ganze Zeitspanne werde durchhalten können, ohne zwischendrin mit Durchfall auf die Toilette zu müssen oder eine Panikattacke zu bekommen - aber ich werde in jedem Fall dort hingehen.


    Habe wirklich große Angst vor diesem Termin aber er ist die einzige Möglichkeit, endlich eine Linie in diese verfahrene Situation zu bringen. Wäre dankbar, wenn mir jemand vielleicht im groben Rahmen erzählen könte, was da so auf mich zukommen könnte/würde.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Noch etwas vergessen:


    Kann es eigentlich passieren, dass nach der Begutachtung beim Gesundheitsamt die ganze Sache (mit dem dann fertigen Gutachten des Gesundheitsamts) dann wieder an die DRV-Bund geschickt wird zur erneuten Prüfung und die mich dann nochmals begutachten wollen/müssen - oder reicht die Begutachtung beim Gesundheitsamt für die DRV-Bund aus, um evtl. eine wie auch immer geartete Entscheidung nach Aktenlage zu fällen? :confused:

  • Quote from Malia;272271

    Ich bin deshalb nur bei diesem einen Arzt in ständiger Behandlung, da eine wie auch immer geartete Therapie (ambulant, stationär usw.) durch meine Erkrankung bisher und auch zum jetzigen Zeitpunkt definitiv nicht leistbar ist.


    Ich bin weder Arzt noch Psychologe, aber das halte ich für unverantwortlich. Eine jahrelange Behandlung ohne Einschaltung weiterer Spezialisten kann weder für Dich gut sein noch kann es sinnvoll sein.
    Ob Du wirklich nicht mal mit einem Therapeuten sprechen kannst, das solltest Du mal überdenken. Auch der ist eine Fachkraft und weiß sich auf Deine Krankheit einzustellen.

    Quote from Malia;272271

    Ich kan natürlich nicht sagen, wie es mir während der Begutachtung dort gehen wird und ob ich diese überhaupt über die ganze Zeitspanne werde durchhalten können, ohne zwischendrin mit Durchfall auf die Toilette zu müssen oder eine Panikattacke zu bekommen -


    Dann geh doch zum Klo, das ist doch wohl das geringste Problem. Lass Dir aber unbedingt von Deinem Arzt (dem Du ja über alles zu vertrauen scheinst) vorher Ratschläge oder Begleitung anbieten, wie Du die Panikattacke überstehen kannst. Das ist das wichtige, nicht der Durchfall.

    Quote from Malia;272271

    Habe wirklich große Angst vor diesem Termin aber er ist die einzige Möglichkeit, endlich eine Linie in diese verfahrene Situation zu bringen.


    Das sehe ich auch so. Sonst kommen zu Deinen gesundheitlichen Problemen auch noch massive finanzielle dazu.

    Quote from Malia;272271

    Wäre dankbar, wenn mir jemand vielleicht im groben Rahmen erzählen könte, was da so auf mich zukommen könnte/würde.


    Hier sind keine Ärzte. Das solltest Du woanders fragen. Vor allem den Dich seit Jahren behandelnden Arzt. Und falls der da immer noch keine Hilfen, Anregungen und Unterstützungen bieten kann, dann suche einen neuen Arzt.

  • Quote from pAp;272322

    Das solltest Du woanders fragen.


    Da gebe ich Dir vollkommen Recht.


    Wünsche allen hier einen schönen Sonntag! :)