Deutscher Träger, Tätigkeit im Ausland

  • Hallo,


    ich hätte eine Frage:
    Es gäbe einen gemeinnützigen Verein mit Sitz in Deutschland, der alte Gemüsesorten kultiviert und schützt. Ich wäre dort beim Vorsprechen für eine Arbeitsgelegenheit gewesen.
    Dort sagten sie einem, das die Tätigkeit teilweise im EU-Ausland stattfindet, da sich dort die meisten Gemüsefelder befinden.
    Fahrtkosten und Unterkunft würden sie übernehmen.


    Jetzt ist die Frage:
    Ist sowas rechtens? Müsste ich das dem Arbeitsamt melden oder könnte ich da einfach mitmachen solange die Maßnahme greift?
    Hat jemand Erfahrung mit sowas?

  • Zitat von kohlkopf;270746

    Es gäbe einen gemeinnützigen Verein mit Sitz in Deutschland, der alte Gemüsesorten kultiviert und schützt. Ich wäre dort beim Vorsprechen für eine Arbeitsgelegenheit gewesen.


    Eine Arbeitsgelegenheit kann dieser Träger ja nur in Abstimmung mit dem Jobcenter einrichten. Die Bedingungen müssen also um Bescheid des Jobcenters drinstehen und würde nicht "heimlich" gemacht.
    Was genau steht also drin?

    Zitat von kohlkopf;270746

    Müsste ich das dem Arbeitsamt melden oder könnte ich da einfach mitmachen solange die Maßnahme greift?


    Was genau stünde denn in dem Vermittlungsvorschlag dazu?
    Und was stünde denn dazu in der Eingliederungsvereinbarung?