Bildungspaket/Antrag zur sozialen+kulturellen Teilhabe abgelehnt.Ist das rechtens?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bildungspaket/Antrag zur sozialen+kulturellen Teilhabe abgelehnt.Ist das rechtens?

      Hallo mein Kind weint bittere Tränen,da wir gestern einen Ablehnungsbescheid erhalten haben,für die Übernahme der Kosten vom Fussballverein für Mädels...diese betragen 8,50 € im Monat.

      Abgelehnt wurde mit der Begründung das mein Kind schon 43 € erhalten in der Zeit vom 21.06.13 - 08.08. 13.Dies ist nicht richtig!!Wir hatten einen Antrag gestellt für Tagesaktionen die über den Ferienpass laufen,diese wurden bewilligt und wir haben für jede Fahrt jeweils einen Gutschein erhalten, mit der angegebenen Summe aus dem Ferienpass und dem Datum wann die Aktion startet,wir haben die Gutscheine dann bei der Stadt reingereicht wo das Ferienprogramm angeboten wurde.
      Am 08.08.13 war mein Kind schon 1 Woche wieder in der Schule da lief nix mehr mit irgendwelchen Fahrten.....Die letzte Attraktion war im Juli 13.Desweiteren steht im Bescheid das sie ab 01.08.13 - 31.12.13 monatlich schooooonnnn 8 € erhält damit sie in der Schule an einer AG teilnehmen kann und somit sind die vom Sportverein verlangten 8,50 € nicht mehr drin.....Es tut mir weh mein Kind so traurig zusehen und ich möchte einfach wissen,ob das alles so richtig ist was das JC im Bescheid schreibt oder ob ich Widerspruch einlegen sollte.

      lg mama67
    • Jetzt mal abgesehen von der Richtigkeit...bevor ich mein Kind so traurig sehen würde, dass es mir das Herz zerreisst, würde ich diesen minimalen Betrag von 8,50 Euro im Monat zusammenkratzen! Ich würde an allem sparen und mir etwas einfallen lassen, was ich verticke, Papa fragen, Oma fragen pipapo bzw. natürlich in erster Linie schnellstens einen Job suchen!

      Sind die Tränen kein Anreiz sich Gedanken zu machen?!
      Und zwar nicht: wie krieg ich das Geld vom AMT, sondern was kann ICH tun, um es meinem Kind zu ermöglichen?!

      Wir sprechen hier von 8,50 Euro!!! Glaube mir, ich hätte dieses Geld, wenn mir etwas daran liegt, dass mein Kind da mitmachen kann! Und es wüsste auch nichts von einem Ablehnungsbescheid, sodass Tränen fließen.

      Entschuldige die Moralpredigt, aber sowas kann ich nicht verstehen!
    • In der Regelleistung ist durchaus Geld für Dinge wie Vereinsbeiträge, Hobby und Sport enthalten. Aber das nur am Rande.

      mama67;268647 schrieb:

      Wir hatten einen Antrag gestellt für Tagesaktionen die über den Ferienpass laufen,diese wurden bewilligt und wir haben für jede Fahrt jeweils einen Gutschein erhalten...

      Das bedeutet aber doch, dass für Deine Tochter diese 43 € übernommen wurden. Warum schreibst Du, dass das nicht richtig sei?

      Geht es Dir um die Zeiträume?
      Für Anträge ab dem 01.08.2013 gilt die neue gesetzliche Regelung, dass diese auf den ersten des aktuellen ALG II-Bewilligungszeitraums zurückwirken.
      Von wann bis wann geht der aktuelle Bewilligungszeitraum Deiner Tochter?

      mama67;268647 schrieb:

      Desweiteren steht im Bescheid das sie ab 01.08.13 - 31.12.13 monatlich schooooonnnn 8 € erhält damit sie in der Schule an einer AG teilnehmen kann und somit sind die vom Sportverein verlangten 8,50 € nicht mehr drin....

      Du weißt schon, dass die Teilhabe ein monatliches Budget von 10 € ist bzw. für den Bewilligungszeitraum also von 60 € und nicht mehr?

      Geh mal davon aus, dass diese 8 € für die Schul-AG demnächst nicht mehr übernommen werden. Das Bundessozialgericht hat aktuell entschieden, dass schulische Aktivitäten nicht aus der Teilhabe finanziert werden, schulische Dinge sind über die Schule zu finanzieren. Ist ein schwacher Trost, aber ab dann kannst Du die Gutscheine für den Verein nehmen.
    • Das ist eine fundierte Antwort und diese hilft mir weiter.Danke


      Deine Art der Fragestellung "Mein Kind weint..." ließ nicht darauf schließen, dass es dir um "fundierte" Antworten ging.

      Ich gehe davon aus, dass du alleinerziehend bist. Das heißt, dass du zusätzlich noch einen Mehrbedarf für Alleinerziehung bekommst. Du hast also mehr als andere ALG 2 Empfänger. Und dann kommt "Mein Kind weint wegen 8,50 Euro im Monat."

      Da kommt einem doch nur das Kotzen. Wenn pAp es schafft, da einen kühlen Kopf zu bewahren, dann hast du Glück. Wenn andere User es vorrangig aus dem Blickwinkel von Eltern betrachten und sich über dich empören, dann ist das aus meiner Sicht nur logisch.