Anrechenbares Einkommen des Elternteils

  • Hallo Leute,


    kurz vorweg.
    Meine Eltern sind geschieden und ich wohne bei meiner Mutter.
    Mein Vater erneut geschieden, diesmal jedoch mit zwei Geschwistern - einer wohnt bei ihm und ist in der Ausbildung, der andere bei der Mutter.


    Ich bekomme gesetzlich durch die Scheidung ein wenig über 100 Euro Unterhalt (respektive meine Mutter bekommt es) und ich habe nun eine BafögRechnung vollzogen bei der ich auf folgendes Problem stoße.


    Als mein Bruder noch in keiner Ausbildung war (also vor dem September) gab die Rechnung aus, dass mein Vater 0,00 € anrechenbares Einkommen besitzt und ich folgllich ein gutes Stück Bafög mehr bekomme. -> ca. 330 Euro.
    Nun Arbeitet mein Bruder und foglglich ist es so, dass nun ein Anrechenbarer Anteil von knapp 90 Euro besteht.
    Ergo 330 - 90 = leider weniger


    Wieso bekomme ich, dadurch dass mein Bruder arbeitet weniger Bafög? Mir ist klar, dass mein Vater dadurch "mehr" Geld hat, was er Unterhalts-technisch für mich ausgeben könnte, was zu folgender Frage führt:


    Wie verhält sich das nun mit dem Unterhalt? Da ich ja nun auf Grund seines überdurchschnittlichen Verdienstes 90 Euro weniger Bafög bekomme, die er mir ja eig geben sollte, aber ja durch die Scheidung bereits Unterhalt von ihm beziehe.
    Sind diese 90 Bafög Euro bereits im Unterhalt mit inbegriffen? Oder kann ich diese zusätzlich verlangen?


    Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir diesbezüglich helfen.


    Beste Grüße!

  • Hallo HustleberryFinn,


    Du hast einen Bedarf laut Düsseldorfer Tabelle ( siehe bereinigtes EK des Vaters).Davon wird das volle Kindergeld sowie dein BAFöG-Anspruch abgezogen.


    Den Rest müsste dir dein Vater geben.( sein Selbstbehalt muss gewahrt bleiben).


    Wie hoch ist das Netto- EK deines Vaters?


    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung , bei jedem Beitrag, ist immer angebracht.

  • So weit ich weiß greift bei mir diese Tabelle nicht ganz, da er wegen den zwei anderen Kindern und persönlichen Schulden nicht mehr "abdrücken" kann.


    Netto kann ich dir leider nicht sagen, weiß nur dass er im Gesamtjahr Brutto knapp 32k bekommt. Sonst hab ich da leider kaum Unterlagen :(

  • Hallo HustleberryFinn,


    Dein Vater dürfte ein Netto_EK von ca.1900 haben.(muss noch bereinigt werden)


    m.E. hast du demnach einen Unterhaltsbedarf von 513€. Darauf wird das volle Kindergeld


    sowie das BAFöG angerechnet. Damit ist aus unterhaltsrechlicher Sicht dein Bedarf gedeckt. Die 100€ müsste dein Vater eigentlich gar nicht zahlen.


    Liegt dir der BAFög-Bescheid schon vor? oder kennst du den Betrag nur aus einem Rechner?


    Gibst du in den Rechner die 100€ Unterhalt ein?


    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung , bei jedem Beitrag, ist immer angebracht.

  • In dem Studis-Online Bafög Rechner gibt es gar nichts zum Angeben von Unterhalt.


    Und nein ich habe den Bafög Bescheid noch nicht, es geht hier bisher nur um eine Vorrechnung. Dementsprechend bekomm ich noch "normal" Unterhalt von meinem Vater.