Stundungszinsen

  • Hi.
    Nachdem ich jahrelang monatlich mein Bafög Darlehen abgezahlt hatte und bei Anfang meiner Arbeitslosigkeit bei rund 2000,- € war, sind durch Stundungszinsen schon wieder ca. 3000,- € (incl. Mahngebühren und Sonstigem) dazugekommen.
    Ich verstehe das echt nicht wie aus 2000,- 5000,- € Bafögschulden erwachsen können.
    Hab denen immer wieder mitgeteilt, dass ich arbeitslos bin und auch die Berechnungsbögen augefüllt und zurückgeschickt.
    Dürfen die wirklich während meiner Arbeitslosigkeit Zinsen draufpacken?:confused:

  • BAföG: § 18 Darlehensbedingungen


    Ich kann nichts davon lesen, dass es bei Arbeitslosigkeit irgendwelche Ausnahmen gibt.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Das mit den Stundungszinsen hält sich eigentlich in Grenzen. Wird wohl an Mahngebühren und Sonstigem liegen.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]