Ehemann kann kein Trennungsunterhalt bezahlen

  • Ich habe 3,5 Jahre mit meinem Lebensgefährte und meinem Sohn zusammengelebt. Nach 1,5 Jahren sind wir zu seinen Eltern ins Haus miteingezogen. Nach den 3,5 Jahren wurde ich schwanger , wir hatten geheiratet und nun habe ich die Trennung eingeleitet weil mein Mann handgreiflich, Stimmungsschwankungen und aggressiv wurde. D.h. mein Auszug mit den Kindern war nicht gewollt sondern berechtigt.
    er verdient ungefähr 1800 € ich dagegen habe mit dem Elterngeld, Kindergeld und Unterhalt vom ersten unehelichen Kind 1050 €.
    Nun ist es so, dass er mir zwar Kindesunterhalt bezahlen kann jedoch kein Trennungsunterhalt, weil er für sein zweites Auto einen Kredit von 400 € abbezahlen muss und dadurch auch unter den Selbstbehalt fällt. Jedoch weiß ich zu 100% dass er bestimmt keine Miete bezahlen muss (weil ich das die ganze Zeit bezahlt habe und der Vater diese für Renovierungs,-Sanierungskosten verwendet hatte) ; weiß ich auch dass er nicht viel Verpflegungsgeld braucht da er wie seine Schwester mit Familie bei den Eltern mitißt; er ja dadurch auch fast kein Strom benötigt.
    Was kann ich in meiner Situation noch machen??

  • Einen Anwalt nehmen?

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Ehemann kann kein Trennungsunterhalt bezahlen


    DANKE für die schnelle Frage !
    Anwalt - habe ich geht aber alles schleppend, hängen noch andere Sachen dran wie z. B. umgangsrecht, Hausrat der von uns zuvor bestehenden ehe ähnlichen Gemeinschaft,... und es ist alles noch sehr frisch! Aber irgendwie hatte ich vor meinem Trennungsentschluss schon das Gefühl, dass es sehr hart wird.

    Ich informiere mich gerne auch an mehreren stellen. Meistens sind Erfahrungsberichte auch sehr hilfreich.

  • Hallo tautag ,


    Zitat

    weil er für sein zweites Auto einen Kredit von 400 € abbezahlen muss und dadurch auch unter den Selbstbehalt fäll


    Was bedeutet zweites Auto?


    Hat er zwei Autos?


    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung , bei jedem Beitrag, ist immer angebracht.

  • Ja, der Audi mit 13J. fuhr ich und er hat sich letztes Jahr einen Jahreswagen von VOLVO gekauft. Zu mir sagte er kurze Zeit vor der Trennung schon - das ich nicht die Hand auf den Volvo legen brauch und den Audi verkauft er. So (denke ich) braucht er keinen Trennungsunterhalt bezahlen.

  • Macht es nicht etwas mehr Sinn, wenn du dir die gewünschten Infos von einem Anwalt holst?


    Meines Wissens ist Schuldenabtragung kein Kriterium für die Unterhaltsbemessung, aber da kann dir ein Anwalt sicher weiterhelfen.


    Hast du deinen ex.Mann oder ex.Lebensgefährten wegen den Handgreiflichkeiten angezeigt, was hat dein Anwalt zu dem Thema geraten?

  • Hallo !
    Meine Anwältin fragte eben nur bei mir nach ob der Kredit für das Auto ist.Aber da ja gleichzeitig noch mein Schwiegervater/Mann noch möchten, das ich am besten nach einer Woche schon mit Sack u. pack ausgezogen bin & dann nicht einmal geklärt ist, was mit dem Hausrat aus ehelicher Gem. Und Ehe ist.
    Ist das alles gar nicht so einfach-es überschneidet sich andauernd und ich hänge in der Luft. Aus dem Grund informiere ich mich auch gleichzeitig noch an dieser stelle.
    Aber danke nochmal! :)

  • Beim Trennungsunterhalt sind Schulden abzugsfähig, wenn sie ehebedingt entstanden sind. Hier wäre also die Frage war der Wagen eher ein Steckenpferd des Mannes (beim Sportwagen sicherlich eher ein Argument als bei einer Familienkutsche von Volvo) oder eine ganz normale Anschaffung im Sinne der Familie.

    Die mögliche Mietfreiheit des Mannes dürfte hier m.E. keine Rolle spielen.

  • Unterhalt


    Hallo erstmal,
    Ich denke mit dem Steckenpferd eines Mannes ist es auch eine Ansichtssache. Denn der Audi A3 ist denke ich als Fanilienauto groß genug gewesen da brauchte man nicht noch ein Famulienauto von Volvo mit 160ps o.s. . Sein Schwager hat einen &Schwester einen Punto; sein Vater hat auch einen Volvo&Mutter auch einen Punto. Und wenn er doch keine Miete bezahlen muss,fast kein Strom braucht=da er bei den Eltern unten mit ißt kann man es doch nicht mit einbeziehen. Oder etwa doch??

  • Hallo,

    Zitat von tautag;255701

    Und wenn er doch keine Miete bezahlen muss,fast kein Strom braucht=da er bei den Eltern unten mit ißt kann man es doch nicht mit einbeziehen. Oder etwa doch??


    Alees was er von Eltern/Bekannten kostenlos bekommt, ist für den Trennungsunterhalt


    nicht relevant.


    Das Auto gehört aber nicht Ihm, sondern euch Beiden.


    Du könntest also einen Ausgleichsanspruch fordern.


    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung , bei jedem Beitrag, ist immer angebracht.