JobCenter Oldenburg - Eine Katastrophe

  • Moin!

    Habe mich extra hier angemeldet und wollte nun mal meine Erfahrungen mit dem Oldenburger Jobcenter (direkt in OL) teilen.

    Ein wenig zu meiner Person: Seit 5 Jahren Arbeitslos, und nu strebe ich seit 2 Jahren die Selbständigkeit an. 2 von den 5 Jahren ALG II Abhängigkeit waren mit dem Jobcenter direkt hier in Oldenburg.

    ------------

    Als ich mich vor 2 Jahren dort angemeldet habe und mein Vorhaben erklärt habe sah alles recht gut aus. Ich habe gesagt das ich als Handelsvertreter in die Selbstständigkeit gehen möchte da ich wirklich Jahrelang erfolglos versucht habe einen "anständigen" Job zu finden. (Mit "Anständig" meine ich einen Job wo am ende des Monats MEHR Geld übrig bleibt als was ich vom Jobcenter erhalten würde.)

    Die Selbständigkeit war wirklich ohne Risiko. Auch wenn alles schief gegangen wäre hätte ich keine Schulden gehabt, und große Investitionen hätte ich auch nicht gehabt. Kosten für Material (Kataloge, Visitenkarten, Stifte, Papier, etc.) wurde von der Firma übernommen die ich Vertreten sollte. Auch alle anfallende Kosten für Werbung wurden übernommen. Ich hätte lediglich die Fahrtkosten gehabt, und das wäre sehr überschaubar da ich hier eine Monatskarte kaufen könnte.

    Ich hatte dann im Mai 2011 mein erstes Gespräch mit dem Herrn aus der Leistungsabteilung der für mich zuständig war. Er gab mir das EKS Formular und erklärte mir ich solle eine Prognose für die nächsten 6 Monate angeben. Dies habe ich dann gemacht und am nächsten Tag wieder abgegeben.

    Darauf hin die normale Bearbeitungszeit, und im Juli kam dann die Ablehnung für ALG II. Begründung: Ich hätte genügend Einkommen um ohne ALG II klar zu kommen.

    Dies Fand ich in der Tat höchst interessant da ich seit Mai Geld borgen musste um meine Kosten decken zu können. Auch auf meine Kontoauszüge war nicht 1 Cent "Einkommen" verbucht. Das einzige was zu einem Missverständnis geführt hat war 150 Euro die ich von meine Partnerin geliehen habe die als Gag "Gutschrift Massage" verbucht war.

    Darauf hin musste ich einen Anwalt einschalten da ich von meinem "Betreuer" oder "Berater" folgende Aussage erhalten habe: "Das sind unsere Vorschriften, tut mir leid." Hierzu muss ich sagen dass ich bis HEUTE nicht 1 mal einen Rückruf erhalten habe obwohl ich dies mindestens 20x gewünscht habe.

    Erst als ich den Anwalt eingeschaltet habe erfuhr ich wie die überhaupt darauf gekommen sind dass ich einkommen habe. Ich hatte im EKS angegeben das ich erst im 6 Monat der Bewilligung einkommen haben werde, daraus wurde für die 6 Monate einen Durschnitt errechnet und damit wäre mein Einkommen zu hoch. BRILLIANT! Wer hat sich dieses geniale System ausgedacht?

    Der Höhepunkt folgte dann im August. Mein Anwalt hatte mich Mitte des Monats angerufen und gesagt es würde wohl alles vor Gericht gehen, aber ich sollte mir keine Gedanken machen da ich ja eindeutig Nachweisen kann das ich keine Einnahmen habe. Da mein Anwalt für 2 Wochen in den Urlaub fuhr hab ich mich damit Einverstanden gegeben dass ich mich um alles Kümmern könnte bzw. würde und das in der Zeit das Amt sich mit mir in Verbindung setzen darf.

    1 Tag später (Ich glaub der Flieger von meinem Anwalt war noch nicht mal in der Luft) erhielt ich einen Anruf. Es war die Dame von der Widerspruchstelle. Erstaunlicherweise hatte sie einen etwas arroganten Ton drauf, und wollte tatsächlich mit mir handeln. Ihr Angebot: Sie würde ab August die volle höhe bewilligen und sofort überweisen. Als ich dann wegen Mai, Juni, und Juli fragte war die Antwort "Ja, Sie haben es ja auch ohne uns geschafft, also brauchen Sie das Geld ja nicht." Ich lehnte dankend ab und sagte Ihr das wir das Gerne vor Gericht klären könnten. Das würde allerdings bedeuten das meine Lebensgefährten (Polizeibeamtin) aus Hannover nach OL kommen müsste, und 2 andere Zeugen die beide Selbstständig sind. Ich sagte ihr das es eigentlich eine klare Sache sei, aber wenn das Jobcenter lieber den Verdienstausfall der 3 Personen und deren Reisekosten zahlen möchte dann soll es so sein. Sie willigte ein die volle Summe ab Mai zu zahlen.

    Das Ganze lief auch eine Zeitlang gut. Allerdings konnte ich das mit der Selbständigkeit erst mal vergessen da die nächste Schulung etc. in April 2012 waren.

    In August 2012 konnte ich dann endlich mein Gewerbe anmelden und war auch schnell erfolgreich. In Oktober konnte ich meine erste Rechnung stellen und wäre damit im Dezember endgültig vom Jobcenter weg gewesen, allerdings ging die Firma hops und ich hab kein Geld gesehen. Leider standen diese Einkünfte bereits auf mein EKS, ich kriegte ab Dezember nur noch 300 Euro (das ist die komplette Summe) und als ich versucht habe das nachträglich zu ändern bzw. korrigieren (Inklusive Aktenzeichen vom Insolvenzantrag, mein Schreiben vom Insolvenzverwalte, etc.) stellte sich das Jobcenter wieder stur.

    Ich habe die Änderung anfang Dezember beantragt, und habe eine Zeitlang nichts gehört. War dann nach X-Mas wieder vor Ort, und da hieß es "Spätestens bis zum 12.01.13 Post von uns." Natürlich hab ich nichts gehört, und am Freitag um einen Rückruf gebeten. Oh schock oh schock...ich habe bis heute keinen Rückruf erhalten.

    Irgendwie hab ich das Gefühl ich werde wohl bald wieder meinen Anwalt sehen...

    ---------------------
    Fazit:
    Ich möchte nu WIRKLICH vom Jobcenter weg, aber irgendwie habe ich das Gefühl dass die es selbst nicht wollen. Alles was da gemacht wird ist absolut Kontraproduktiv und ich kann es beim besten willen nicht verstehen warum die für Leute wie mich Steine in den Weg legen. Vor allem es hapert wirklich auf ALLEN Ebenen dort. Bis jetzt war die Frau xxx wirklich die kompetenteste Beraterin dort (Die sich bei manchen Vorschriften sogar selbst fragt was das soll) ansonsten wusste dort die linke Hand nicht was die rechte Hand macht. Warum zum Teufel hab ich die EKS Formulare mit einen Berater besprochen der nicht mal für Selbständig zuständig war? Warum habe ich pauschal 120 Euro monatlich weniger erhalten obwohl ich beim EKS angegeben habe dass ich in dem Bewilligungszeitraum KEINE Einnahmen haben werde?

    Ich Weiß nicht ob ich schlicht und einfach nur Pech habe, oder ob es mehreren so geht die mit dem Jobcenter zu tun habe.

    Einen schönen Abend noch!

    Gruß
    SJS

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Eine Selbständigkeit wirklich ohne Risiko? Wo gibt es sowas?

    Quote from SJS;244070

    Ich hatte dann im Mai 2011 mein erstes Gespräch mit dem Herrn aus der Leistungsabteilung
    [...]
    In August 2012 konnte ich dann endlich mein Gewerbe anmelden


    Was hat Dich in der Zwischenzeit daran gehindert, eine risikolose Selbständigkeit zu beginnen?

  • Beratung beim JC hinsdichtlich Einkommen


    Allgemein: Ich muss es an dieser Stelle schon mal zugeben: Man muss schon selber wissen, wie was funktioniert. Dazu tut Rechtskenntnis schon ganz gut. Ich würde manches nicht glauben, wenn ich nicht persönlich Beispiele kennen würde, wo man zum Widerspruch und zur Klage raten muss.

    Zwei Beispiele nur:

    Jemand hat ergänzend ALG II. Einkommen u.a. Lohn/Gehalt aus einem SV- Pflichtigen Arbeitsverhältnis. Soweit so gut. Nun hat dieser AN über seinen AG eine Betriebliche Altersvorsorge in Form einer Direktversicherung (Staatlich gefördert). Auch noch gut. Diese wird aber beim AN als Einkommen gerechnet, obwohl dieser Betrag dem AN gar nicht zur Verfügung steht. Erkann also damit nicht disponieren. Das Geld fliesst dem AN ja erst zu, wenn die Leistung aus dieser Versicherung fällig ist.

    Also gegen die Anrechnung als Einkommen gab es Widerspruch und da dieser negativ beschieden wurde, läuft nun die Klage vor dem SG.

    O.K. Lt Gesetz nach §11b SGB II kann man die Auffassung des JC vertreten. Nur ist bekannt, dass sich der Betrag auf diese Weise nicht auswirkt. Die Absetzmöglichkeit nach dieser Regelung verpufft also. Ist bekannt und sollte man wissen.

    Man weiss aber, dass die Rechtssprechung da schon verbraucherfreundliche Urteile gefällt hat, und somit können einer Klage schon mal gute Chancen eingeräumt werden.

    Jetzt sagt JC im Klageverfahren sinngemäss: Lass doch durch den AG den Vertrag kündigen. Jo, Meine Meinung dazu: :eek::p:eek:.

    Denn dann es fällt das Vermögen aus diesem Vertrag aus dem geschützten Vermögen heraus und muss verwertet werden (da es in diesem Fall etwa 20.000 EUR Vermögen für 1 Person betrifft). ERGO: Es gibt dann gar kein ALG II, da der Betrag für Barvermögen höher ist, als die dafür vorgesehene Freigrenze. Soweit zur Beratung. Das JC berät: Zu eigenen Gunsten. Nicht zu Gunsten der Kunden. Und auch beitragsfrei setzen ist nicht förderlich. Denn damit ist der Betrag bei Fälligkeit niedriger. Das Ziel, die Bedürftigkeit im Alter zu verringern wird damit weniger erreicht. Zwar auch, aber eben weniger.

    Oder, es wird schon mal eine Vermögensumwandlung als Einkommen gewertet. Beispiel: Man hat in eine Versicherung eingezahlt. Diese hat man auch treu und brav, wie es sich ja auch gehört, in der Anlage VM als Vermögen angemeldet. Wie es die Versicherung auch bescheinigt hat.

    Diese löst man nun auf, da man Geld braucht. Sicher nicht alltäglich, kommt aber vor. Nun ist der Rückzahlbetrag insgesamt aber geringer als eingezahlter Betrag. Aber er beträgt in etwa die Höhe des zuvor ausgewiesenen und beim JC angemeldeten Vermögen. Die Versicherung setzt nun den Rückkaufswert herab und weist zusätzlich dafür einen Ertrag aus. In der Summe natürlich kommt der Auszahlbetrag heraus.

    Mag ja buchungstechnisch so sein. Nur wo ist das Einkommen, wenn man mehr eingezahlt hat, als man raus bekommt, also mit Verlust die Versicherung verkauft hat ???

    Gegen die Entscheidung des JC muss natürlich der Rechtsweg beschritten werden. U.U. geht das eben nur über den Klageweg.

    Fazit: Es wird "gerne" mal Einkommen angesetzt, wo es nicht zur Verfügung steht bzw. wo gar keines vorhanden ist. Ich sags mal so, wie es ist, so kann man auch sparen. Selber schuld, wenn man den Rechtsweg nicht beschreitet :p.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

  • Hallo SJS,

    Du hast seit 5 oder 6 Jahren ALGII - daran bist wohl Du selbst "schuld" und nicht das JC, oder warum soll das JC dran schuld sein.

    Du machst Angaben über Dein voraussichtliches Einkommen, legst Kontoauszüge vor, auf welchen "sonderbare" Gutschriften sind und wenn Du dann keine Leistung vom JC erhältst ist natürlich auch das JC schuld und auf keinen Fall - der ja die Angaben hierzu machte.

    Und was soll die Info, dass Deine Freundin Polizeibeamtin ist? Meinst Du evtl. die Mitarbeiter des JC sollen Angst von dieser haben, das sie evtl. verhaftet oder ähnliches werden? - Lächerlich.

    Deine Probleme mit dem JC resultieren meiner Meinung nach, aus Deinen Angaben usw. Also deswegen ein ganzes JC anzuprangern finde ich gelinde gesagt, schon sehr gewagt.

    Ich finde es sehr schade, dass der Datenschutz verbietet, dass die JC's die Namen der "Querulanten" nicht veröffentlichen dürfen - das wär doch mal was - wenn Dein tatsächlicher Name, Wohnort usw. irgendwo öffentlich (oder auch "nur" in einem Forum) veröffentlicht werden dürfte, da ich mir sicher bin, dass Dein Name auf einer entsprechenden Liste o. ä. erscheinen würde!

    Also ich habe kein Mitleid mit Dir - such Dir einen Job von welchen zu leben kannst - oder lass Dich von Deiner "Lebensgefährtin" durchfüttern oder, oder, oder - dann brauchst Du Dich auch mit dem JC nicht mehr ärgern.

    LG

  • Bei EKS ist das Einkommen auf sechs Monate im Voraus realistisch zu kalkulieren


    Bei EKS ist das Einkommen auf sechs Monate im Voraus realistisch zu kalkulieren und anzumelden. Hier wird von sechs Monaten der Durchschnitt gezogen und monatlich angerechnet.

    Hernach wird auf Grundlage der tatsächlichen Zahlen das Einkommen ermittelt. Punkt.

    Natürlich muss eine Gewinnerzielungsabsicht vorliegen. Ist doch klar. Hobbys sollen doch nicht finanziert werden.

    Und wenn die Berechnung falsch ist, geht man in Widerspruch.

    Natürlich wäre ich auch ganz, ganz, ganz vorsichtig, hier ein JobCenter oder gar Namen zu benennen. Denn, wenn der Vorwurf sich als falsch herausstellt, geht der Schuss nach hinten los. Und das kann allerdings teuer werden, nicht nur in finanzieller Hinsicht.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Die Risikolosigkeit ist wohl damit begründet, dass er offensichtlich Handelsvertreter für KOMMAS ist. Denn die hat er augenscheinlich schon alle verkauft.


    Übersehen tut er jedoch dabei, dass es doch ein Risiko bei der Sache gibt. Nämlich, dass seine Beiträge aufgrund Regelverletzung gelöscht werden.



    Lange Rede, kurzer Sinn:


    SJS: Bitte halte dich an die Regeln des Forums und schreibe deine Beiträge unter Beachtung der Regeln der Deutschen Sprache!

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Liegt hier überhaupt eine Selbständigkeit vor ? Oder nur eine Scheinselbständigkeit ?


    Der TE schreibt doch das die anfallenden Kosten, ausser den Fahrtkosten, von dem Unternehmen übernommen würden das er vertritt.

  • neu76 : ich frage mich ernsthaft was du in so einem Forum suchst wenn nur so was bei rumkommt. Entweder hat du den Text nicht durchgelesen oder du hast es nicht kapiert. Aber hey, ich hab im Moment gerade zeit also beantworte ich auch dir gerne deine (wenn auch meines Erachtens nach unfähige) Fragen:

    Quote

    Du machst Angaben über Dein voraussichtliches Einkommen, legst Kontoauszüge vor, auf welchen "sonderbare" Gutschriften sind und wenn Du dann keine Leistung vom JC erhältst ist natürlich auch das JC schuld und auf keinen Fall - der ja die Angaben hierzu machte.


    KORREKT! Die hatten alle Kontoauszüge, alle Sparbücher etc. Sie wussten das ich NICHTS habe. Ich habe nirgends angegeben das ich Geld verdiene oder habe.

    Quote

    Und was soll die Info, dass Deine Freundin Polizeibeamtin ist? Meinst Du evtl. die Mitarbeiter des JC sollen Angst von dieser haben, das sie evtl. verhaftet oder ähnliches werden? - Lächerlich.


    So könnte man das auffassen. ODER, man überlegt wie viel wert die Aussage von eine Polizeibeamtin vor Gericht hätte. Sind eigentlich Sachen die ein Mensch mit deinem Alter wissen müsste.

    Quote

    Deine Probleme mit dem JC resultieren meiner Meinung nach, aus Deinen Angaben usw. Also deswegen ein ganzes JC anzuprangern finde ich gelinde gesagt, schon sehr gewagt.


    Jeder hat eine Meinung. Darfst auch DU haben. Und wenn MEINE Angaben so fehlerhaft waren, wieso hat das JC dann nachgegeben? Weil die so nett und zuvorkommend sind? Ja...klingt ganz nach einem Jobcenter.

    Quote

    Ich finde es sehr schade, dass der Datenschutz verbietet, dass die JC's die Namen der "Querulanten" nicht veröffentlichen dürfen - das wär doch mal was - wenn Dein tatsächlicher Name, Wohnort usw. irgendwo öffentlich (oder auch "nur" in einem Forum) veröffentlicht werden dürfte, da ich mir sicher bin, dass Dein Name auf einer entsprechenden Liste o. ä. erscheinen würde!

    Also ich habe kein Mitleid mit Dir - such Dir einen Job von welchen zu leben kannst - oder lass Dich von Deiner "Lebensgefährtin" durchfüttern oder, oder, oder - dann brauchst Du Dich auch mit dem JC nicht mehr ärgern.


    Bist du eigentlich irgendwo im Jobcenter tätig? Nur so könnte ich mir diese aggressive Ansicht die du vertrittst erklären.

    Danke für den Tipp @ Job. Brauch ich allerdings nicht. (Würdest du ja Wissen wenn du den Beitrag durchgelesen hättest) und von meine Lebensgefährtin durchfüttern? Moment...wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe wird das als durchfüttern betrachtet wenn ich von Ihr Geld borge damit ich erst mal über die Runden komme, es ihr allerdings zurück gebe?!

    Hmm...wieder was dazu gelernt.

    pAp : Es gibt so was in der Tat. Sonst würde ich es ja nicht versuchen. Und was mich davon abgehalten hat? Nun ja...ich wollte eigentlich schon in Mai den Gewerbeschein holen, allerdings hab ich ja keinen Cent vom Amt gekriegt. Da habe ich erst mal die Notbremse gezogen bis alles geklärt wurde. Und wie ich schon sagte, in meiner Branche muss man halt n paar Monate lang ohne Geld klar kommen.

    Spejbl : Ja, das mit den 6 Monaten mag auch für 99,9% der Branchen funktionieren. Unter normalen umständen würde man monatlich was einnehmen und es würde wenn es gut läuft monatlich immer mehr werden. Bei mir ist es allerdings das ich die ersten Monate nichts verdiene, und dann auf einem Schlag genug habe um vom Amt weg zu kommen. Allerdings nützt mir das rein gar nichts wenn das Amt sagt "Okay, sie haben im 6 Monat einkommen, also bewilligen wir GAR NICHTS bis dahin!" Genau das ergibt für mich keinen Sinn. Aber ein Kompromiss wurde gefunden und meine Bewilligungszeiträume wurden einfach gekürzt, was mir ja auch recht sein soll.

    Was die Namen betrifft: ich habe nur einen genannt. Und was soll passieren? Die Dame bedankt sich dafür das ich sie gelobt habe?!

    Turtle1972 : Wieder einen Beitrag wo ich sprachlos bin. Ich würde dir erst mal empfehlen morgen oder übermorgen in ein Fremdes Land zu gehen wo du die Sprache nicht kennst. Mal gucken wie schnell du sie lernst, und auch wenn du dich einigermaßen adäquat in der Sprache Artikulieren kannst hoffe ich das irgend so n Schlaumeier kommt und dir genau so einen Spruch um die Ohren knallt. Oder denkst du dass ich hier mit Absicht Fehler etc. reinhaue?!

  • Nachtrag


    So, kleiner Nachtrag was der Sache hier betrifft:

    Quote

    In August 2012 konnte ich dann endlich mein Gewerbe anmelden und war auch schnell erfolgreich. In Oktober konnte ich meine erste Rechnung stellen und wäre damit im Dezember endgültig vom Jobcenter weg gewesen, allerdings ging die Firma hops und ich hab kein Geld gesehen. Leider standen diese Einkünfte bereits auf mein EKS, ich kriegte ab Dezember nur noch 300 Euro (das ist die komplette Summe) und als ich versucht habe das nachträglich zu ändern bzw. korrigieren (Inklusive Aktenzeichen vom Insolvenzantrag, mein Schreiben vom Insolvenzverwalte, etc.) stellte sich das Jobcenter wieder stur.


    Ich habe die Änderung anfang Dezember beantragt, und habe eine Zeitlang nichts gehört. War dann nach X-Mas wieder vor Ort, und da hieß es "Spätestens bis zum 12.01.13 Post von uns." Natürlich hab ich nichts gehört, und am Freitag um einen Rückruf gebeten. Oh schock oh schock...ich habe bis heute keinen Rückruf erhalten.



    Ich bin gestern zum Jobcenter hingegangen, hab dann mit dem Vorgesetzten aus der Widerspruchsabteilung gesprochen. Sehr freundliche und zuvorkommende Dame und die Sache wurde nu geklärt.

    (Ja neu76, es wird irgendwie wieder meine Schuld sein. Freue mich schon auf deine Antwort)

    Also meine Sachbearbeiterin aus der Leistungsabteilung hat alle Unterlagen an der Widerspruchsabteilung zurück gegeben, wo sie dann Staub gesammelt haben. Es wurde Festgestellt das die Akte schlichtweg nicht Angefasst wurde. Die Sache wurde dann Gestern überprüft und genehmigt. Damit ist das wohl auch abgehakt...

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote from WalterWinter;244387

    Und Dein Anwalt? Ist der nicht jetzt sauer, dass Du das ohne ihn hingekriegt hast?



    Ich hatte ja keinen für die aktuelle Sache eingeschaltet.

    Wenn du das mit dem ersten Vorfall meinst dann lautet die Antwort: Nein.

    Er hatte das ja von sich aus mit mir Abgesprochen bevor er überhaupt in den Urlaub geflogen ist.

  • Hallo SJS,

    ich habe Dir keine Fragen gestellt, auf welche ich ernsthaft eine Antwort wollte! Nur soviel, keiner hier weiss - zumindest ist dies aus Deinen Beiträgen nicht ersichtlich - wie Du die EKS über Deine voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben bezüglich Deiner Selbständigkeit ausgefüllt hat, aber ich vermute, dass Du dort so gut geschätzt hast, dass sich eben kein ALG II mehr errechnet hat.

    Eine Aussage vor einem Gericht von einer Polizistin - wozu - zu Deinem Fall, wenn ja, dann wäre Deine Freundin, die Polizistin dort Privatperson - nicht mehr und nicht weniger.

    Und dann hätte ich doch noch eine Frage an Dich: Woher willst Du wissen, wie alt ich bin? Wie alt bin ich - Deiner Meinung nach?

    Und ich arbeite nicht in einem Jobcenter - ich bin nur eine von denen, welche eine Menge Steuern zahlt und Leute wie Dich, welche anscheinend arbeiten können, aber nicht überall arbeiten wollen - durchfuttert.

    LG

  • Hallo SJS,

    jetzt habe ich doch noch eine Frage an Dich vergessen: Von welchem Land kommst Du und seit wann bist Du in Deutschland? Seit mindestens 5 Jahren müsstest Du ja schon in Deutschland sein - weil solange erhältst Du ja schon ALGII-Leistungen - und diese gibts in anderen Ländern nicht.

    Also, diese Frage und die von meinem vorherigen Beitag hätte ich schon gerne von Dir beantwortet.

    LG

  • Moin Neu79,

    Hier mal nochmal alles beantwortet bzw. erklärt:

    • Ich musste ja für 6 Monate angeben was ich verdiene. Es hätte bei mir so ausgesehen -> Die ersten 5 Monate 0 Euro, und im 6 Monat wären es ca. 10.000 Gewesen. Sprich ab dem 6 Monat wären das Amt und ich getrennte Wege gegangen. Allerdings nach deren System hätte ich 5 Monate lang von Luft und Liebe leben müssen.
    • Das mit der Polizistin ist nicht ganz korrekt. Auch wenn sie nicht im Dienst ist hat sie Verpflichtungen, und auch vor Gericht ist Ihre Aussage eher "unanfechtbar" bzw. hat ein höheren Glaubwürdigkeit.
    • Was dein Alter betrifft: Logik diktiert in diesem Fall das du um die 37 Jahre alt sein müsstest. Allerdings gebe ich zu das dies Geschätzt ist.
    • Deine Meinung was Harz 4 Empfänger betrifft ist meiner Meinung nach doch ein wenig Extrem, obwohl nicht ganz ohne Grund. Ich selbst teile deine Meinung was 80% der ALG II Empfängern betrifft, alleine nur weil ich jedes mal wenn ich zum Amt muss diese Menschen sehe (und leider Gottes auch höre) die jeden ALG-II-Empfänger-Klischee erfüllen. Allerdings gehöre ich eindeutig NICHT zu denen.
    • Was meine Herkunft betrifft, sagen wir es mal so: Ich bin vor ca. 15 Jahren hierher gekommen, und konnte zu dem Zeitpunkt nicht ein Wort Deutsch. Allerdings gibt es dort wo ich herkomme in der Tat ein Vergleichbares System, wenn auch mit verschärftem Regeln.

    Nur damit eins Klar ist, ich bemängle das System ALG II an sich überhaupt nicht. Das war auch nicht der Grund meiner Kritik an das JC Oldenburg. Mein Problem ist einfach der Mangel an Kommunikation (Wir haben vorgestern übrigens im System nachgeschaut: Ich habe innerhalb von 2 Jahren 23 mal um einen Rückruf gebeten. Davon sind nur 2 getätigt worden) und Transparenz. Ein Beispiel: Ich habe vorgestern 6 Stunden beim Amt verbracht. Das sind 6 verschwendete Stunden Zeit (von mir wie auch vom JC) die anderweitig hätten benutzt werden können. Und das ganze hätte man sich mit einem 5 minutigem Anruf ersparen können.

    Gruß
    SJS

  • Quote from SJS;244581

    Auch wenn sie nicht im Dienst ist hat sie Verpflichtungen, und auch vor Gericht ist Ihre Aussage eher "unanfechtbar" bzw. hat ein höheren Glaubwürdigkeit.


    Kicher...
    Dann frag mal richtige Polizisten, wie ihre Aussagen vor Gericht bewertet werden, wenn sie Zeugen in einem Strafverfahren sind. Das Gericht glaubt da eher den Beschuldigten.
    Eine Zeugin, die für ihren Freund aussagt, kann Notarin oder sonst was sein, das Gericht wird die Beweiswürdigung so vornehmen, wie es sich gehört.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote from pAp;244589

    Kicher...
    Dann frag mal richtige Polizisten, wie ihre Aussagen vor Gericht bewertet werden, wenn sie Zeugen in einem Strafverfahren sind. Das Gericht glaubt da eher den Beschuldigten.
    Eine Zeugin, die für ihren Freund aussagt, kann Notarin oder sonst was sein, das Gericht wird die Beweiswürdigung so vornehmen, wie es sich gehört.



    Hmm, meine Freundin hat 3 Jahre Studium hinter sich und einen Dienstausweis. Ich glaube das macht Sie zur richtige Polizistin. Und um das mal zu beenden bevor das Off-Topic geht -> Sie hat schon für mich als Zeugin ausgesagt und wenn sogar die Richterin Ihr genau das sagt was ich geschrieben habe dann reicht das auch als Untermauerung für meine Aussage hier.

    Und in diesem Thread geht es nicht um eine Freundin ;)

  • Hallo SJS,

    ich bin Neu76 und nicht Neu79 - soviel erstmal und dazu noch eine Info - ich bin weder 1976 noch 1979 geboren, den die "76" heißt was ganz anderes für mich :).

    Bei der ALGII-Berechnung für Selbständige ist es meines Wissens auch so, dass der Gewinn, welcher in einen Zeitraum von 6 Monaten insgesamt erwirtschaftet wird über die 6 Monate gleichmäßig verteilt anzurechnen ist - also dürfte die Ablehnung des JC korrekt sein.

    Es ist auch nicht glaubwürdig, dass Du 5 Monate überhaupt keinen Gewinn erzielst und im 6. Monat dann - urplötzlich - 10.000 EUR, also einen sehr hohen Betrag, ich finde dies ehrlich lachhaft und nicht der Wahrheit entsprechend.

    Wenn Du schon seit 15 Jahren in Deutschland bist, dann denke ich auch, dass Du die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen müsstest.

    Ich denke auch, dass Du aus dem englischsprechenden Ausland kommst, da es ein "alter" Übersetzungsfehler in Büchern, Filmen usw. ist, eine Polizistin mit "Polizeibeamtin" zu bezeichnen.

    Also wenn z. B. Turtle jetzt in anderes Land käme, müsste sie ja auch nicht sofort die Sprache des Landes beherrschen, sondern hätte dazu auch noch Zeit - Du hast dazu ja schließlich auch schon 15 Jahre Zeit gehabt.

    Und wenn Du meinst, dass in den 6 Stunden, welche Du im JC gewartet hast, auch für den SB 6 Stunden "vertane" Zeit waren, so irrst Du gewaltig, ich bin mir nämlich sicher, dass der SB in diesen 6 Stunden gearbeitet hat, aber eben nicht an Deinem Fall, sondern an andern Fällen.

    Und zu Deiner 6-stündigen Wartezeit - zugegeben, dies ist lang und auch nicht so angenehm - aber schließlich hast Du ja Zeit.....
    Hast Du noch nie bei einem Arzt gewartet - also ich schon und zwar auch schon Stunden und ich habe nicht soviel Zeit, da ich vollzeitbeschäftigt bin. Und nicht nur ich, sondern viele andere Personen auch noch.

    LG

  • Quote


    Ich musste ja für 6 Monate angeben was ich verdiene. Es hätte bei mir so ausgesehen -> Die ersten 5 Monate 0 Euro, und im 6 Monat wären es ca. 10.000 Gewesen. Sprich ab dem 6 Monat wären das Amt und ich getrennte Wege gegangen. Allerdings nach deren System hätte ich 5 Monate lang von Luft und Liebe leben müssen.



    Das ist nicht System, das ist GESETZ:

    Quote

    (4) Für jeden Monat ist der Teil des Einkommens zu berücksichtigen, der sich bei der Teilung des Gesamteinkommens im Bewilligungszeitraum durch die Anzahl der Monate im Bewilligungszeitraum ergibt. Im Fall des Absatzes 1 Satz 3 gilt als monatliches Einkommen derjenige Teil des Einkommens, der der Anzahl der in den in Absatz 1 Satz 3 genannten Zeitraum fallenden Monate entspricht.



    Alg II-V - Einzelnorm

    Ansonsten hätten wir ja gar viele wie dich, die wir 11 Monate lang durchfütter müssten, damit sie im 12. Monat ihre tausende Euronen Gewinn aus Selbständigkeit einsacken können.

    Das Gesetz hat aber nicht das JC Oldenburg gemacht. Jedenfalls nicht, dass ich wüsste.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote from Turtle1972;244611

    [..]
    Ansonsten hätten wir ja gar viele wie dich, die wir 11 Monate lang durchfütter müssten, damit sie im 12. Monat ihre tausende Euronen Gewinn aus Selbständigkeit einsacken können.[...]


    Von Geld, das erst im 12. Monat auf dem Konto ist, kann man in den 11 Monaten davor aber nicht leben.
    Also müsste der richtige Weg doch sein, dass das JC für die ersten 11 Monate Leistungen bewilligt (Darlehen?) und diese dann im 12. Monat zurückfordert?
    Wie soll es anders gehen?

  • So wird es ja auch gemacht. Es wird vorläufig bewilligt und dann halt zurückgefordert, wenn die Einnahmen höher waren als in der Einkommensvorschau angegeben.

    Aber es funktioniert eben nicht, dass man 5 Monate volles ALG 2 bekommt und das schöne hohe Einkommen im 6. Monat unberücksichtigt bleibt.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.