Unterhalt an getrennt lebenden Ehemann

  • Hallo! Ich hab mir zum Thema schon einiges angelesen trotzdem hätte ich mal eine genaue Antwort zu folgender Situation:


    Frau lebt seit 3 Jahren vom Ehemann getrennt. Sie haben 3 gemeinsame Kinder von denen eins (18, Schüler) noch zu Hause wohnt, während die andern beiden bereits ausgezogen sind (Student und Betreuerin). Die Kinder haben keinen Kontakt mehr zum Vater.
    Die Frau ist im Sozialbereich tätig und verdient dort geschätzt 2000-3000€ (weiß es leider nicht genauer). Seit kurzem bezieht der Mann nun Arbeitslosengeld, da er seinen Job verloren hat.
    Nun sollen Kinder und Ehefrau Unterhalt zahlen. Die Kinder müssen nicht zahlen, da sie nicht genug/garnichts verdienen und außerdem keine Beziehung zum Vater mehr haben. Laut meinen Informationen soll nun die Frau 1600€ Unterhalt bezahlen.


    Genauers weiß ich leider nicht. Jedenfalls scheinen mir 1600€ etwas sehr viel zu sein und ich frage mich grundsätzlich in wiefern sowas rechtens ist. Ich sehe ein, dass Eltern ihren Kindern bis zu einem gewissen Alter Unterhalt zahlen müssen (welcher aber meist doch deutlich geringer ist), aber ich kann nicht nachvollziehen warum die Ehefrau, die offensichtlich nicht mehr mit ihrem Mann zusammen lebt Unterhalt zahlen sollte. Ist dieser an seiner Misere nicht selbst schuld? Letztendlich leiden die Kinder darunter.


    Also: Wie viel muss wirklich an Unterhalt gezahlt werden bzw kann man sich unter bestimmten Umständen davor bewahren überhaupt zu zahlen?


    Freue mich über ausführliche Antworten.

  • Du möchtest ausführliche Antworten zu


    Zitat

    Genauers weiß ich leider nicht.


    ??? Ist das jetzt ein Witz?


    Wie sollen wir denn bei sowas hier


    Zitat

    Die Frau ist im Sozialbereich tätig und verdient dort geschätzt 2000-3000€ (weiß es leider nicht genauer).


    Zitat

    Laut meinen Informationen soll nun die Frau 1600€ Unterhalt bezahlen.


    ordentliche Antworten geben? Vielleicht gehst du erstmal in dich, kontaktierst die Person, die Unterhalt zahlen muss und lässt dir nochmal alle Angaben ordentlich geben. Wer Unterhalt verlangt, wie (über Rechtsanwalt, über eine Behörde, privat?), was verdient wird, was verlangt wird und worauf sich die Forderung aufbaut.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Trennungsunterhalt ist nach dieser Vorschrift des BGB zu zahlen
    BGB - Einzelnorm

    Hier würde ich allerdings einen Anspruch dem Grunde nach anzweifeln.

    Bei den bestehenden Einkommensverhältnissen (bei der Unterhaltsforderung müsste die Frau ein bereinigtes Nettoeinkommen von mehr als 3700 € haben) würde ich empfehlen direkt zu einem Anwalt (Familienrecht) zu gehen und mich nicht mit Fragen in Foren aufzuhalten, die den einzelfall sowieso nicht vollständig bewerten können.