BA warnt vor einer Gesellschaft die nicht mehr arbeiten will

  • Hallo Gerdi Kopp,

    warum verstehst Du dich als unmündiger Bürger.

    Und warum sollen nur "gut situierte Bürger" ein Recht auf Selbstbestimmung haben? Das ist Unfug pur.

    Z. B. kann JEDER kann vorsorgen, damit er im Falle von Krankheit und Pflegebedürftigkeit mehr abgesichert ist, als jemand, welcher nicht vorgesorgt hat. JEDER hat die Möglichkeit zu sparen, die Höhe ist eben das ausschlaggebende.

    Natürlich kann sich ein Millionär mehr "leisten", als ein Arbeitnehmer, welcher z. B. 100.000 EUR brutto im Jahr verdient.
    Ein Arbeitnehmer, welcher brutto im Jahr 100.000 EUR verdient, kann sich auch mehr "leisten", als ein Arbeitnehmer, welcher brutto im Jahr 50.000 EUR verdient usw.
    Dies war aber immer schon so und wird auch so bleiben.

    Und Glücklichsein und Selbstbestimmungsrecht hängen nicht mit dem Inhalt einer Geldbörse zusammen - sondern mit der eigenen Einstellung hierzu.

    LG

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote from Gerdi Kopp;252924

    Ich brauche grundsätzlich keine Beamten, den der Staat sind wir.



    Das find ich gut. Dann kann ich ja hoffentlich nächstes Mal zu dir kommen, wenn ich z. B. eine beglaubigte Kopie meiner Geburtsurkunde brauche?

  • Quote from gfr;249323

    Jeder, der ein BGE mit der Begründung "dann würde ja keiner mehr arbeiten" ablehnt, gibt bereits Auskunft darüber, dass er selbst nicht mehr arbeiten gehen würde. http://"http://www.sozialhilfe24.de/forum/eingliederungsfoerderung/vv-entspricht-nicht-dem-profiling-31382.html"


    Mag ja sein. Dennoch halte ich es für zutreffend, daß sehr viele Menschen nicht mehr (oder allenfalls "schwarz") arbeiten würden, wenn es ein "Bedingungsloses Grundeinkommen" gäbe.


    Quote from gfr;249323


    Jeder sollte sich zudem die Frage stellen, ob es Sinn des Lebens ist, bis zum 67. Lebensjahr nur zu arbeiten und das unter Zwang?


    "Sinn des Lebens" heißt zunächst einmal überleben. In unserer Zeit heißt es, seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Die hierfür erforderlichen Geldmittel beschaffen sich die allermeisten indem sie ihre Arbeitskraft zur Verfügung tellen. So betrachtet unterliegen wir alle einem "Zwang" zur Arbeit.


    Quote from gfr;249323

    Und wo wir schon einmal bei der Rente sind: die Rente mit 67 ist lediglich eine versteckte Rentenkürzung. Mehr nicht.


    Richtig. Und.............

  • Quote from Gerdi Kopp;252924

    Ich brauche grundsätzlich keine Beamten, den der Staat sind wir.


    Man braucht in der Tat nicht unbedingt Beamte. Man kann die im öffentlichen Dienst anfallenden Aufgaben auch von Arbeitnehmern die nicht im Beamtenverhältnis stehen erledigen lassen. Aber was wäre damit gewonnen?.


    Wenn es um "Einsparung von Lohnkosten" gehen sollte, müßte man Aufgabenkritik betreiben. Ist diese oder jene Aufgabe erforderlich? Reichen nicht auch weniger Lehrer/Feuerwehrler/Lebensmittelüberwacher/Polizisten aus?

  • Quote

    Ist diese oder jene Aufgabe erforderlich? Reichen nicht auch weniger Lehrer/Feuerwehrler/Lebensmittelüberwacher/Polizisten aus?




    Sicher könnte man Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst einsparen, wenn die Gesetze mal einfacher und weniger würden, so wie von einigen Politikern immer wieder mal versprochen - aber es passiert genau das Gegenteil - immer mehr neue Gesetze, Gesetzesänderungen, welche schwer verständiglich sind (z. B. Einkommenssteuerrecht) usw.

    LG

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Tasso

    Warum nimmst Du ein Post von Wegnachvorn und zitierst das so, als ob dieser Erguss von mir sei?:eek:

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Quote from gfr;253600

    Tasso

    Warum nimmst Du ein Post von Wegnachvorn und zitierst das so, als ob dieser Erguss von mir sei?:eek:



    Tut mir leid, war keine Absicht, sondern ein Versehen. Ich bedaure das.

  • Quote from neu76;253564

    ....immer mehr neue Gesetze, Gesetzesänderungen, welche schwer verständiglich sind (z. B. Einkommenssteuerrecht) usw. LG


    Gerade (aber nicht nur) im Steuerrecht hielte ich einfachere, pauschalere Regelungen für wünschenwert. M.E. wird der Einzelfallsgerechtigkeit ein zu großes Gewicht beigemessen. Zur Verdeutlichung übertrieben: Der Beruf des Steuerberaters sollte überflüssig werden.

  • Quote from neu76;253564

    Sicher könnte man Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst einsparen, wenn die Gesetze mal einfacher und weniger würden, so wie von einigen Politikern immer wieder mal versprochen - aber es passiert genau das Gegenteil - immer mehr neue Gesetze, Gesetzesänderungen, welche schwer verständiglich sind (z. B. Einkommenssteuerrecht) usw.

    LG



    Deine Anwort ist genauso unverständlich wie Tassos Hinweis,

    Quote

    Reichen nicht auch weniger Lehrer/Feuerwehrler/Lebensmittelüberwacher/Polizisten aus?



    Bei der Fülle an Straftaten wären weniger Polizisten der verkehte Weg.

    Und wir wollen doch für die Kinder nur die besten Voraussetzungen, nachdem viele Eltern nicht mehr in der Lage sind ihre Kinder zu erziehen, müssen das z.T. die Lehrer übernehmen.
    Lehrer und Polizisten müssen übrigen verbeamtet sein, dass hat schon seinen Grund.
    Und weniger Feuerwehrler, hoffentlich brennt es bei euch nie! Und viele wollen eine bessere Lebensmittelkontrolle und ihr seid für weniger.

    Es sind nicht immer nur die Gesetze, die werden gerne vorgeschoben.

    Loni

  • Quote from Loni;253611

    Und wir wollen doch für die Kinder nur die besten Voraussetzungen, nachdem viele Eltern nicht mehr in der Lage sind ihre Kinder zu erziehen, müssen das z.T. die Lehrer übernehmen.

    Loni



    Davon z.B. sollte man ganz schnell wieder wegkommen. Die Erziehung beginnt nunmal im Elternhaus und es kann nicht sein, dass diese sich der Verantwortung entziehen dürfen und nach dem Staat rufen.

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Wenn man ehrlich ist, macht es überhaupt keinen Unterschied, ob es sich um Beamte oder Beschäftigte handelt, zumindest insofern, als dass durch das Beamtentum keine Nachteile entstehen. Zwar hält sich die Mär vom schlafenden Beamten, der nur viel kostet, nach wie vor in den Köpfen der BILD-Leserschaft, aber viele Nordkoreaner denken auch sie wären eine Weltmacht.

  • Quote from gfr;253612

    Davon z.B. sollte man ganz schnell wieder wegkommen. Die Erziehung beginnt nunmal im Elternhaus und es kann nicht sein, dass diese sich der Verantwortung entziehen dürfen und nach dem Staat rufen.



    Dann sag das mal den Eltern. Viele können es nicht und viele wollen nicht.

    Loni

  • Quote from Loni;253611

    Deine Anwort ist genauso unverständlich wie Tassos Hinweis,


    Nein, ich bin gerade nicht für "weniger". Ich habe mich offenbar missverständlich, zumindest aber nicht deutlich ausgedrückt.


    Ich wollte zweirlei deutlich machen:


    1. Wenn eine Aufgabe für erforderlich gehalten wird, dann ist es unerheblich, ob sie von einem verbeamteten oder von einem nichtverbeamteten Arbeitnehmer wahrgenommen wird (das zielte auf die Einlassung einer Vorposterin, die glaubt, "keine Beamten zu brauchen")


    2. ich habe bewußt genau diese Arbeitnehmer


    "Lehrer/Feuerwehrler/Lebensmittelüberwacher/Polizisten"


    angeführt, weil deren Tätigkeit von den Bürgern i.d.R. anerkannt wird. Da will die Bevölkerung nicht, dass Personal reduziert wird. Wer will schon, dass sein Kind in ein Klasse mit 40 Schülern gehen muß. Auch ein Personalreduzierung bei der Polizei ist nicht gewünscht (Loni hat entsprechend reagiert).


    Arbeitnehmer im Verwaltungsbereich hingegen stoßen nicht auf so viel Verständnis.


    Weniger Mitarbeiter im öffentlichen Dienst heißt für die Bürger im Prinzip "Verschlechterung des Service". Das ist nicht allen klar.





    Loni[/QUOTE]

  • Quote


    Und wo wir schon einmal bei der Rente sind: die Rente mit 67 ist lediglich eine versteckte Rentenkürzung. Mehr nicht.


    Wenn man alt aussieht, dann trifft es einem schon vorher.


    Früher hatte ich viele Mitschüler, die sich zu Versagern entwickelten, bis 25 keine Ausbildung gemacht und nur gelegentlich einige Wochen gearbeitet.


    Abiturienten machten zwar ein Studium, arbeiteten nur wenige Jahre, weil das Kapitalvermögen und das Immobilienvermögen der Eltern ausreichte anderen Dingen zu fröhnen.


    Ich selbst hatte nach dem Bezug von ALGI kein Einkommen mehr, wegen selbst verdienten Vermögen konnte ich kein ALGII beantragen. Dies bleibt voraussichtlich so, bis ich in die Rente gehe.


    Was mich ärgert sind die Vermittler beim Jobcenter, die wirklich glauben, ich hätte denen da etwas nachzuweisen und müßte jede zumutbare Arbeit annehmen.


    Wobei man mir Zeitarbeit mit NETTO UNTER 700,- Euro in einer anderen Stadt anbot. Muß ich soetwas machen? Ich würde diesen Arbeitsgebern finanziell unter die Arme greifen, weil ich überwiegend von meinen Erspanissen leben würde.


    ALGII Aufstockern geht es da anders.


    Aber warum nur glaubt der Vermittler im Jobcenter, ich wäre diesen Job verpflichtet. Warum glaubt er, ich könnte mich bei der BA abmelden?
    Warum glaubt er er könne mich abmelden?


    Meiner Ansicht nach sind die Vermittler viel zu teuer und tun nichts für Ihr Geld. Zwar sind Stellenkürzungen 10 000 geplant die 1 Millarde Euro brigen werden. Davon werde ich nichts haben.


    Auch habe ich von den 2,5 Millarden Ersparnissen nichts die von Arbeitsagenturen hinterzogen wurden.


    Milliardenüberschuss : Arbeitsagenturen sparen bei Fördermaßnahmen - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT


    Da möchte ich wirklich mal wissen, wer auf den Kosten der berufstätigen Bevölkerung lebt.

  • Selten so einen Unsinn gelesen!


    Deine Hetztiraden kannst Du in den einschlägigen Foren verbreiten! Hier nicht!

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hallo Brauner Bär,

    vielleicht liest Du es ja noch, wenn Du auch schon gesperrt bist - also was soll Dein Erguss - natürlich sind ALGII-Empfänger verpflichtet - jede Arbeit anzunehmen - egal was sie vorher beruflich gemacht haben.

    Es gibt keine ALGII-Empfänger 1., 2., 3., usw. Klasse. Alle ALG II-Empfänger "sitzen im gleichen Boot".

    Und wenn jemand einen Job macht, wovon er seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann, dann bekommt er eben aufstockend ALGII, falls nicht Vermögen über der Freigrenze vorhanden ist.

    Deine Denkweise geht also dorthin, dass, wenn jemand kein ALG II erhält und Vermögen über der Vermögensfreigrenze hat und sagen wir mal von diesem Vermögen ca. 2 Jahre leben kann, dass dieser falls er einen Job macht, welcher für den Lebensunterhalt nicht ausreicht, dass dieser Jemand dann statt 2 Jahre z. B. 5 Jahre leben kann und kein ALG II erhält.

    Klasse Denkweise (wobei ich sie ja irgendwie verstehen kann) - aber völlig asozial.


    LG

  • Aus dem Vermögen wird der Lebensunterhalt einschl. Altersvorsorge betrieben.


    Quote from Brauner_Baer;253732


    Ich selbst hatte nach dem Bezug von ALGI kein Einkommen mehr, wegen selbst verdienten Vermögen konnte ich kein ALGII beantragen. Dies bleibt voraussichtlich so, bis ich in die Rente gehe.



    Quote from Brauner_Baer;253732


    Was mich ärgert sind die Vermittler beim Jobcenter, die wirklich glauben, ich hätte denen da etwas nachzuweisen und müßte jede zumutbare Arbeit annehmen.



    1. Wenn Meister Petz so vermögend ist, erübrigt sich hier die Frage nach den Pflichten hinsichtlich des ALG II. Er hat keine, weil nicht im Bezug. Aus dem Vermögen wird der Lebensunterhalt einschl. Altersvorsorge betrieben.

    2. Da du keine Leistungen vom Amt bekommst, brauchst du natürlich nichts nachweisen. In sofern erübrigt sich auch diese Frage.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup:

  • Hallo,

    Gestern gab es mal wieder einen sehr interessanten Artikel in der "Welt am Sonntag" zum Thema nicht mehr arbeiten wollen und sich mit Hartz IV arrangieren.

    Arbeitslosengeld : Warum sich jemand bewusst für Hartz IV entscheidet - Nachrichten Panorama - DIE WELT

    "Susanne Müller (42) könnte gut verdienen, doch sie braucht nicht viel. Sie hat sich gegen Karriere und für Hartz IV entschieden – und stellt doch Ansprüche. Zu Gast in einem spartanischen Luxusleben!"
    ...

    Und sie erklärt breit und ausführlich, dass sie sich alles leisten kann, was sie haben will. MacBook, Iphone, Lebensmitteleinkauf nur im Bioladen, Essen im Steakhouse ... Ihr Leben hört sich wirklich wie im Märchen an!

    LG,

    Entsetzte Ehefrau

  • Mir entzieht sich dennoch, warum man da berufsmässig ganz auf Null ...


    Mir entzieht sich dennoch, warum man da berufsmässig ganz auf Null fahren muss. Und das generell und für alle Zeiten. Ich sehe ja noch ein, wenn man mal an Ermüdungserscheinungen leidet. Dann ist es durchaus sinnvoll, gegenzusteuern. Kommt ja vor.

    Sicher, kann man sich auch mal eine Aus-Zeit genehmigen und das ist manchmal durchaus auch sinnvoll. Oder, wenn man es sich schon leisten kann, Teilzeit machen. Sicher, der Mensch ist keine Maschine und der läuft eben nicht unbegrenzt Vollzeit auf Hochtouren. Teilzeit hat den Vorteil, man ist nach wie vor krankenversichert, man bleibt im Beruf, unter Menschen und bleibt auch fachlich up to date.

    Jeder für sich allein :P - ist nichts . Zusammen aber ^^ , sind wir ein unschlagbares Team :thumbsup: