Stern TV bietet Hartz IV-Empfängern einen Job an

  • Unser Mc Donalds sucht auch händeringend Personal, aber hier wird nur 6,01€ bezahlt.


    Für Vollzeit, Schicht und Wochenendarbeit wäre mir das persönlich auch zu wenig und ich hätte abgelehnt.


    Einer Bekannten wurde letztens ein Job in einem Discounter angeboten. Stundenlohn 5,11€. Dort ist es aber so, das erst ab 8Uhr und nur bis 20Uhr bezahlt wird, aber bei der Frühschicht schon um 7 angefangen werden muß.


    Nach Ladenschließung muß u.a. das Geschäft gereinigt werden, auch diese Zeit wird nicht bezahlt.


    Diesen Job hat sie dankend abgelehnt, aber irgendein "Dummer" wird sich schon finden.

  • Ich selbst habe zwei Jahre bei einer Zeitarbeitsfirma für 7,38 € pro Stunde gearbeitet.


    War froh, dass ich nach 2 Jahren Krankheit (bin nach einen Wegeunfall berufsunfähig geworden) überhaupt wieder eine Aufgabe hatte.


    Klar ist das wenig....aber man muß das vielleicht auch mal als "Sprungbrett" in die Arbeitswelt sehen. Bei mir hat´s geklappt....
    Habe jetzt seit 3 Jahren einen festen, tollen Job !!!


    Und bei einem Vorstellungsgespräch macht es sicher einen besseren Eindruck, wenn man sich aus einem Arbeitsverhältnis bei einer ZAV heraus bewirbt, als jahrelang arbeitslos zu sein.


    Meinen jetzigen Chef hat es beeindruckt, dass ich nach meinem Unfall und der Berufsunfähigkeit einen erheblich schlechter bezahlten Job angenommen habe, weil ich einfach wieder etwas tun wollte und zur "arbeitenden Bevölkerung" dazu gehören wollte.
    Er wußte dann: Das ist jemand der wirklich arbeiten will !!

    Viele ruhen sich einfach zu leichtfertig auf den Leistungen des Staates aus !

  • Super, genau der gleichen Meinung bin ich auch. Eine große Lücke im Lebenslauf liest sich nicht so gut. Mein Mann hat sich auch immer aus schlechter bezahlten Jobs beworben, bis er endlich seinen jetzigen unbefristeten Job bekommen hat. Auch bei ihm wurde sein Engagement gelobt und dass er auch schlecht bezahlte Jobs angenommen hat.

  • In der Sendung war ja diejenige, die beim ersten Mal als einzige den Job bei McDonalds angenommen hat. Sie hat den Job auch als Sprungbrett benutzt und arbeitet mittlerweile wieder in ihrem erlernten Beruf. Sie hatte sich sehr positiv über die Chance geäußert.

  • Reportage Stern-TV


    Meiner Meinung nach ging es in diesem TV-Beitrag mal wieder nur darum, den arbeitsscheuen Anteil der ALG-II-Empfänger zu präsentieren.
    Dass es diesen gibt, das wissen wir ja zur Genüge.

    Diejenigen, die wirklich arbeiten wollen, die bewegen sich aus eigenem Antrieb beispielsweise zum Burger-Bräter oder schauen sich halt sonst in der Nachbarschaft oder sonstwo um, wo es irgendwo etwas ’zu schaffen’ gibt.

    Da ist es ein leichtes Fressen für ein TV-Team, auf der Straße bei sonnigem Wetter genügend von der Sorte zu finden, die lieber der Sonne frönen als dem Broterwerb.

    Andererseits spricht es für das TV-Team, dass es sich um Beschäftigung bemüht, nämlich mal wieder eine Reportage zu machen.
    Aber irgendwie fehlt mir dabei ein Quäntchen Niveau.