verschiedene Gerichte.

    • verschiedene Gerichte.

      Meine Rezepte reichen für 5 - 6 Personen ansonsten ist es angegeben :-)


      Maccaroniauflauf

      750g Maccaroni
      3 pack Kochschinken (den fertig abgepacken von Lidl oder Aldi)
      3 Mozarella
      1 Becher Sahne
      1 Ei
      1 pack geriebenen Käse

      Maccaroni in kochenen Salzwasser gar kochen.
      Während dessen Kochschinken in würfel schneiden und Mozarella in Scheiben.
      Sahne mit dem Ei vermengen.

      Maccaroni abseiern. Eine Schicht Maccaroni in eine Auflaufform geben, darüber Kochschinken streuen und einen Mozarella verteilen. Nächste Schicht wieder Maccaroni. Den restlichen Kochschinken und Mozarella darauf verteilen. Nun geriebenen Käse darüber geben und zuletzt das Sahne Ei gemisch darüber giesen auch schön verteilen.

      Nun das ganze bei 175° (ober unterhitze) ca 30 minuten backen. Eben bis der Käse leicht braun wird und schön verlaufen ist.

      Dazu passt Salat in jeder Variation sehr gut.

      ______________________________________________

      Zuccini Hack Topf

      1kg Hackfleisch
      10 große Kartoffeln
      3 mittlere Zuccini

      Klare Fleischbrühe
      Thymian, Rosmarin, Oregano, Salz und Pfeffer.

      Kartoffeln und Zuccini in Würfel schneiden. Hackfleisch anbraten und während dessen mit den Gewürzen würzen je nach Geschmack. (Ich nehm immer etwa zwei Teelöffel jeweils)

      Wenn das Hack schön durchgebraten ist Kartoffeln und Zuccini dazu geben und mit Wasser auffüllen bis alles bedeckt ist.
      Das ganze jetzt kochen bis die Kartoffeln gar sind. Zuletzt Fleischbrühe hinzu geben nach eigenen Geschmack.
      Nochmal ca 10 min köcheln lassen. Ggfls. nochmal von den anderen Gewürzen zugeben.

      ______________________________________________

      Spagetthi agilo oilio (oda so)

      9 Knoblauchzehen
      Chilipaste ca 3TL (oder nach bedarf)
      2 Bund Petersilie glatt

      750g Spagetthi
      3/4 Tasse Olivenöl

      Salz, Pfeffer evtl Knoblauchpulver

      Spagetthi in Salzwasser kochen und abgießen.
      Nebenbei Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden oder fein hacken
      Petersilie fein Hacken

      Pfanne erhitzen Olivenöl in die Heiße Pfanne geben. Knoblauch, Chilipaste und Petersilie hinzu fügen.
      Die Spagetthi hinzu geben und schön vermengen mit der Ölsoße.
      Fertig ^^
      Dazu Grüner oder Tomatensalat

      ________________________________________________

      Kartoffelschnitz

      1kg Schweingebraten
      1 Netz vw. festkochende Kartoffeln
      1 Zwiebel
      2 Karotten
      Essig

      Salz, Pfeffer, Paprika

      Schweinebraten die Kruste einschneiden in Rautenform (sofern das nicht schon so ist)
      Mit Salz Pfeffer und Paprika würzen
      In einen großen Bräter oder Topf der Backofenfest ist geben.

      Zwiebel vierteln und hinzu geben. Karotten ebenfalls vierteln und in der länge kürzen auch hinzu geben.
      Kartoffeln schälen, und wieder vierteln ebenfalls rein in den Topf.
      Das ganze mit Wasser aufgießen das alles bedeckt ist Vom Fleisch sollte die Fettschicht nicht im Wasser sein.
      Nun bei 175° Nach 1h etwa 1 - 2 Tassen Essig hinzu geben. Noch eine weitere Stunde braten damit das Fleisch schön zart wird.

      Dazu eignet sich gemüse jeglicher Art.
      _________________________________________

      Gemüsepfanne.

      3 Zuccini
      5 Paprika
      4 Stangen Lauch
      Champinions

      Sojasoße, Salz, Pfeffer Asiagewürz

      Alle Zutaten würfeln bzw. Champinions in Scheiben schneiden.

      Pfanne Erhitzen.
      Zuerst die Paprika hinen geben leicht anbraten danach die Zuccini, wieder anbraten dann der Lauch wieder anbraten zuletzt die Champinions und wieder anbraten.
      Einen guten Schuss Sojasoße hinzu geben sowie mit Salz, Pfeffer und Asiagewürz abschmecken. Fertig.

      Kann man entweder zu Fleisch aber auch Pur gut essen.

      ____________________________________________

      Wurstsalat

      - 1 Ring Fleischwurst
      - 1 Eisbergsalat
      - 3 Paprika, Farbe nach Geschmack
      - 1 Pack Cocktail Tomaten oder 2 Fleischtomaten
      - 1-2 Bund Radieschen
      - 1 Zwiebel
      - 2 Päckchen "Salat Krönung" von Knorr (entweder Paprika Kräuter oder Bärlauch Kräuter)
      - Essig, Öl, ein bisschen Wasser

      ~Zubereitung~

      Zuerst einmal wird die Paprika entkernt und gewaschen. Die Radieschen werden vom Grünzeug befreit und in kaltes Wasser gelegt. Wenn man das gleich nach dem Einkaufen macht und das Wasser täglich wechselt werden die Radieschen nicht schrumpelig und halten viel länger. Die Tomaten werden auch gewaschen und dann wird der Strunk herausgeschnitten, sofern man Fleischtomaten verwendet. Nun die Zwiebel noch schälen, halbieren und in kaltes Wasser legen, so muss man beim schneiden nicht Weinen.

      Als nächstes nehme ich den Eisbergsalat und halbiere ihn. Diese hälften schneide ich dann nochmal 3-mal durch und dann mache ich etwa 2-3cm dicke Streifen. Den Eisbergsalat waschen, und falls vorhanden, mit der Salatschleuder schleudern. So wird er schön trocken und gibt nicht soviel Wasser ab.

      Dann schneide ich die Radieschen in dünne Scheiben. Die Tomaten schneide ich einmal in der hälfte durch und daraus dann ebenfalls Scheiben, diese Scheiben dann nochmal halbieren. (Cocktail Tomaten nur vierteln) Die Paprikahälften halbiere ich nochmal und mach dort wiederum Streifen daraus. Je nach Geschmack dicker oder dünner. Meine sind etwa 1cm dick.

      Nun nehme ich die Zwiebel und schneide sie in dünne Würfel. Und zuletzt schnapp ich mir die Fleischwurst, viertel sie der länge nach und schneide dies dann auch noch in dünne Scheiben.

      Das alles gebe ich nun nacheinander in die Salatschüssel.
      Zuerst der Eisbergsalat, dann die Paprika und die Radieschen, danach die Tomaten und die Fleischwurst und oben auf die Zwiebel.

      Zuletzt mache ich das Dressing. Etwa 50ml Wasser in eine Tasse oder einen Schüttelbehälter. Da hinein 2 EL Essig, das Knorr-fix und das vermischen, danach einen EL Öl und nochmal durchrühren. Ich geb immer alles auf einmal in meinen Schüttelbehälter. Ja, auf der Knorr Packung steht drauf dass man kein extra Essig benötigt, aber das schmeckt dann echt total fad.

      Dressing auf den Salat geben, vermengen, fertig.

      Sieht total lecker aus, ist gesund und schmeckt. Bisher hatte ich noch nicht ein Kind hier welches den Salat nicht gerne gegessen hat.

      Als kleiner Tipp zum Schluss. Das Dressing immer erst über einen Salat geben, etwa 5 Minuten bevor man den Salat isst. So kann man überschüssiges Wasser nochmal abgießen, und der Salat fällt nicht so sehr zusammen sondern sieht auch noch frisch aus wenn man ihn mittags vorbereitet hat und abends erst Serviert.

      Und zuletzt noch ein kleines Sonntagsrezept

      Indonesischer Fleischtopf

      Zutaten für 4 Portionen:

      - 4 Rinderrouladen (Schwein oder Pute geht aber auch)
      - 2 rote Paprikaschoten
      - 2 grüne Paprikaschoten
      - 4-5 Zwiebeln
      - 3 EL Speiseöl
      - 4 EL Sojasauce
      - 250ml Sahne
      - 1 TL Currypulver
      - Salz
      - Pfeffer, am besten frisch gemalen

      ~Zubereitung~

      Zuerst schneidet man die Rinderrouladen in dünne Streifen. Die Paprikaschoten entkernen und waschen, danach diese auch in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in halbringe schneiden.

      Die Tomaten gibt man kurz in kochendes Wasser, dann zieht man von den Tomaten die Schale ab, diese benötigt man nicht für das Gericht. Die Geschälte Tomate schneidet man in größere Würfel.

      Man könnte die Tomaten auch mit einem Messer schälen wenn man die Tomatenschale z.B. als Dekor verwenden möchte. (Schale der Tomate von Strunk an in einen dünnen Streifen durchgehend abschälen, das Ende etwas dicker lassen. Vom Ende des Abschnittes aufrollen und schon sieht die Schale wie eine Rose aus)

      Die Sahne schon einmal schlagen und bis sie benötigt wird zum kühlen in den Kühlschrank stellen damit sie nicht wieder zusammenfällt.

      Nun gibt man das Öl in einen Topf und erhitzt dieses. Dort brät man dann die Fleischstreifen an bis sie leicht Farbe bekommen. Wenn die Fleischstreifen durchgebraten sind gibt man die Zwiebeln, Tomaten, und Paprikaschoten hinzu. Ebenso die Sojasauce und die steif geschlagene Sahne. Das ganze vermengt man nun.

      Zuletzt würzt man das ganze noch mit den Curry, Salz und Pfeffer, so wie es einen am besten schmeckt.
      Das ganze lässt man nun gute 30-40 Minuten kochen. Laut Rezept zwar nur 20 Minuten, aber dann ist das Fleisch meist noch nicht so schön zart wie ich es gerne habe.

      Dazu passt ein leckerer gemischter Salat und Reis.


      Ach noch was kleines als Beilage zum Grillen...

      Zuccini in in Scheiben schneiden und in der Pfanne Goldbraun anbraten, Salzen und Pfeffern wenn sie Goldbraun ist Semmelbrösel darüber geben und nochmals anbraten bis es wieder Goldbraun ist. Fertig. Zuccini je nach Bedarf, ich muss immer mindestens 8 Stück machen für uns 5 sonst reicht es nicht.

      Champinions reinigen (nicht waschen!!) Stiel vorsichtig rausbrechne und in die Kappe Knoblauchbutter oder Kräuterbutter hinein geben. ca 1/2 TL jeweils je nach größe variierend. Stiel wieder drauf setzen und ab auf den Grill. Wenn sie Labbrig aussehen sind sie gar.

      Kartoffeln halbieren, Salzen, Pfeffern und in Sesam wälzen. Das ganze in der Pfanne anbraten bis es gar ist.
    • Klasse! Da hast du dir ja echt Mühe gemacht. Das Rezept "Kartoffelschnitz" mit Schweinebraten und Essig kannte ich noch nicht.
      Das werde ich probieren, sobald die Außentemperaturen es zulassen.
      Danke auf jeden Fall!
      Auch sehr lecker, wenn es wieder ein bißchen kühler ist - und gut, gesund und günstig:

      Sauerkrautsuppe

      1 größere Zwiebel, 300 g Kartoffeln (vorwiegend fest kochend), ½ rote Paprikaschote, 150 g Sauerkraut, 1 EL Puderzucker, 80 mg Weißwein, 1 L Gemüsebrühe, 1 Lorbeerblatt, 1 mittelscharfe Chilischote, 1 TL Senfkörner, 5 Wacholderbeeren, 1 Prise Majoran, ½ kleiner Apfel, 2 Scheiben Ingwer, etwas frisch geriebene Muskatnuss, 1 EL frisch geschnittene Petersilie, je nach Vorliebe noch 20 g kalte Butter.


      Zwiebeln und Kartoffeln schälen, die Paprika waschen, halbieren, entstrunken, entkernen und alles in ½ cm große Würfel schneiden. Das Sauerkraut klein schneiden.
      Den Puderzucker in einem Topf bei mittlerer Hitze hell karamellisieren und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und auf 1/3 einköcheln lassen. Kartoffeln, Paprika und Sauerkraut dazu geben, mit Brühe auffüllen und etwa 20 bis 30 Minuten mehr ziehen als köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind.
      Nach 10 Minuten Lorbeerblatt, Chilischote, Senfkörner, Wacholderbeeren und Majoran hinzufügen.
      Den Apfel schälen, entkernen und in ½ cm große Würfel schneiden. Mit den Ingwerscheiben einige Minuten vor Garzeit in die Suppe geben.
      Lorbeerblatt, Chilischote, Wacholderbeeren herausnehmen, mit Salz und Muskatnuss abschmecken und mit Petersilie bestreuen. Je nach Vorliebe kann etwas Butter in die Suppe gemixt werden. Dafür die Suppe durch ein Sieb gießen, die Butter hinein mixen - und wieder zum Gemüse geben.
      TIP: Sobald die Chilischote in der Suppe zieht, die Schärfe der Suppe mehrmals kontrollieren. Ist die gewünschte Schärfe erreicht, sollte sie heraus genommen werden. Die Senfkörner dürfen in der Suppe bleiben, sie werden beim Kochen weich und können mitgegessen werden.


      Lasst es euch schmecken!