1 Monat wurde nicht angerechnet

  • Moin Zusammen


    Lange ist das her das ich hier mal was geschrieben habe:o
    Aber ich bräuchte Euren Rat.


    Seid dem 01.07 bin ich wieder ALg2 Empfänger. Durch meine ewigen Krankheiten in den letzten Monaten, habe ich mich mit meinem letzten Arbeitgeber geeinigt, auf beidseitigen Einverständnis, dass ich mich komplett durch checken lasse. Grippe, Bandscheibenvorfall etc waren der Grund der Aufhebungsvertrages.


    Am 01.07 hatte ich mich denn auch arbeitslos gemeldet. Daraufhin bekam ich jede Woche ein Schreiben vom Jobcenter, dass einige Unterlagen fehlten zur Antragsbearbeitung. Jedesmal war es eine neue Sachbearbeiter/in. Ich weis nicht ob die Anträge immer wieder rumgereicht werden ..Man weis es nicht so genau...
    Jedenfalls hatte ich beim 2ten Schreiben schon ein Hals bekommen, weil man sowas sich auch hätte sparen können, wenn man beim ersten mal schon alles auflisten können was fehlt..
    Das ganze ist jetzt 4x passiert.
    Dann bekam ich zum 18.07 eine Lohnnachzahlung vom meinem Arbeitgeber. Der Betrag lag bei ca 730 Euro. Dadurch konnte erstmal einiges bezahlen..Miete etc..
    Am 06.08 (heute) kam dann endlich der Bewillungsbescheid wo dann drin steht, dass die Leistung erst ab den 01.08 bewilligt wird.
    Jetzt stehe ich ein Monat ohne Geld da? Ist das rechtens?
    Zumal die Lohnnachzahlung aus dem Gehalt vom Juni besteht. Zudem muß ich dazu sagen, dass meine letzte Beschäftigung bei einer Leiharbeitsfirma war. Die zahlen den Lohn eh immer zum folge Monat. zumindestens bei den meisten die ich kenne.


    Frage wäre halt ob oder was ich da machen kann.bzw ob da überhaupt was geht?


    Gruß


    Karhel

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Wenn du im Juli aufgrund letzter Lohnzahlung und der Lohnnachzahlung genug Einkommen hattest, gibts auch nichts. Das nennt sich "Zuflusstheorie", nutze die Suchfunktion des Forums!


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote from Birgit63;181468

    Du hast ja im Juli noch Gehalt bekommen. Also bist du erst ab August bedürftig. Das ist richtig. Im Juli ist dir Geld zugeflossen. Daher braucht das Jobcenter für Juli nix zu zahlen.


    Das ist richtig. Nur sehe ich dass ein wenig anders:


    Es gibt viel zu viele Lücken in unseren SGB2, dass man als Bedarfsgemeinschaft im endefekt bleiben kann wo man ist. Teilweise widersprechen sich einige Gesetze, dass man nur noch eins machen kann:


    "Klagen"


    Was dem Staat widerum mehr Kosten einbringt. Das Geld kann man auch anderesweitig einsetzen. Nur ist das nix neues:cool:


    In meinem Fall sehe ich mich als ungerecht behandelt. Durch die Arbeitsaufnahme (20 Feb) habe ich schon Mietschulden gemacht (Mein erstes Gehalt kam zum 20 April) Und jetzt durch meine Krankheit (wegfall meiner Arbeit) mache ich noch mehr Mietschulden.
    Ich kann mit einem Gehalt aus dem Juni, nicht 2 Monate überbrücken. Im Grunde bin ich nur am nachzahlen meiner Miete. Das funktioniert einfach nicht!
    Da fehlt einfach was im SGB 2!
    Also hilft nur eins."Klagen"


    Gruß


    Karhel

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hm, dann gibts nochmal Kosten für dich. Mutwillenskosten. Denn das Einkommen in dem Monat angerechnet wird, in dem es zufließt: das ist eines der wenigen Gebiete, wo die Rechtsprechung ganz eindeutig ist. Deshalb hat sich ja der Begriff "Zuflusstheorie" auch so geprägt!

    Aber klag man ruhig. Wenn du nichts Besseres zu tun hast....

    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Lies noch mal genauer, was es mit dem "Zuflußprinzip" bei der Sozialunterstützung auf sich hat.


    Ansonsten meinen ja die Sozialrichter "Derzeitig käme man gut damit zu Recht, Querulanten über die Auferlegung von Missbrauchsgebühren in den Griff zu bekommen".

  • Du bist aber erst seit August bedürftig. Deine Schulden von davor interessieren niemanden. Das ist nunmal so. Man kann ja nicht vom Jobcenter verlangen, dass die auch noch die Schulden der Hartz IV Empfänger übernehmen. Es ist immer so, wenn man Schulden hat, kommt man da schwer wieder runter. Ich finde es auch seltsam, dass du dich mit dem Arbeitgeber über einen Aufhebungsvertrag geeinigt hast. Denn Krankheit ist kein Kündigungsgrund. Bekommst du denn kein ALG I? Oder hast du eine Sperre bekommen, weil du einen Aufhebungsvertrag unterschrieben hast? Ich finde, hier fehlen noch einige Informationen. Z. B. wie lange du bei deinem Arbeitgeber gearbeitet hast.

  • Das ist nicht ganz korrekt.


    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif]Der Abschluß eines Aufhebungsvertrags zieht in der Regel eine Sperre des Arbeitslosengeldes nach § 144 SGB III für mehrere (derzeit in der Regel zwölf) Wochen nach sich. [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif] [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif]Damit soll berücksichtigt werden, daß der Arbeitnehmer, der einen Aufhebungsvertrag abschließt, das Risiko der Arbeitslosigkeit selbst (mit-)herbeigeführt hat.[/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif]Voraussetzung für die Anordnung einer Sperrzeit ist: [/FONT]
    [INDENT][FONT=Verdana,Arial,sans-serif]a) Lösung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag, [/FONT][FONT=Verdana,Arial,sans-serif]Eigenkündigung[/FONT][FONT=Verdana,Arial,sans-serif] oder arbeitgeberseitige [/FONT][FONT=Verdana,Arial,sans-serif]verhaltensbedingte oder personenbedingte Kündigung;[/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif]b) Fehlen eines wichtigen Grundes für den Abschluß des Aufhebungsvertrags (ein wichtiger Grund wäre z.B. ein heiratsbedingter Ortswechsel; Beginn eines Studiums; gesundheitliche Gründe; fortgesetztes vertragswidriges Verhaltens des Arbeitgebers trotz Abmahnung);[/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif]c) Abschluß des Aufhebungsvertrages muß Ursache für die eingetretene Arbeitslosigkeit sein (eine wirksame betriebs- oder personenbedingte Kündigung ist sicher zum gleichen Zeitpunt zu erwarten, auch wenn kein Aufhebungsvertrag geschlossen wird);[/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif]d) Arbeitslosigkeit muß vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt worden sein (so kann ein berechtigtes Vertrauen auf eine Anschlußarbeitsstelle oder fehlendes Verschulden bei einer verhaltensbedingten Kündigung dazu führen, dass eine Sperrzeit nicht zulässig wäre)[/FONT]
    [/INDENT]Häufig aber versprechen Arbeitgeber aus Leichtsinn oder Unkenntnis, durch den Aufhebungsvertrag seien keine Sanktionen der Arbeitsagentur zu befürchten. Auf der sicheren Seite ist man mit folgender Klausel:
    [INDENT][FONT=Verdana,Arial,sans-serif]"Der Arbeitgeber hat sich über die sozialrechtlichen Konsequenzen des Abschlusses eines Aufhebungsvertrages für den Arbeitnehmer erkundigt. Die Verhängung einer Sperrzeit ist daher nicht zu befürchten. Sollten wider Erwarten gleichwohl sozialrechtliche Konsequenzen eintreten, die den Bezug von Lohnersatzleistungen verringern oder zeitweilig ausschließen oder die Anspruchsdauer verkürzen, wird der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Schaden ersetzen, den dieser durch die Maßnahmen des Arbeitsamtes erleidet."[/FONT]





    Ich beziehe ALG 2 und habe vom Feb 11 bis Juli 11 gearbeitet. Da ich aber in den letzten 2 Monaten zuoft Krank war, haben wir uns geeinigt.



    Brauchst noch irgendwelche Infos?
    [FONT=Verdana,Arial,sans-serif][/FONT]
    [/INDENT]

  • Umgehend Quellenangabe nachreichen oder ich lösche das Zitat in deinem Beitrag!!!


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Quote from Karhel;181805


    Ich beziehe ALG 2 und habe vom Feb 11 bis Juli 11 gearbeitet. Da ich aber in den letzten 2 Monaten zuoft Krank war, haben wir uns geeinigt.


    Wenn der Arbeitgeber die Kosten für die Sperre übernimmt, worin liegt dann das Problem?

  • Quote from mpumpe;181955

    Wenn der Arbeitgeber die Kosten für die Sperre übernimmt, worin liegt dann das Problem?


    Wer sagt denn dass ich ne Sperre habe? Leute ich las es lieber..hier scheinen die Forumbenutzer nur die hälfte von den zulesen, was ich schreibe.