Die UN krittelt mal wieder an der BRD herum

  • dabei werden auch Bedenken gegen die Zumutbarkeitsregelungen für Langzeitarbeitslose, sowie deren Einsatz für gemeinnützige Arbeit geäußert.
    Der zuständige Ausschuss ist der Ansicht, dadurch könnte es zu Verletzungen von Art. 6, 7 und 9 der Internationalen Vereinbarung über
    wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (E/C.12/DEU/5).


    http://www.dielinke-westsachse….CO.5-DE_DIE_LINKE_WS.pdf


    Auch wenn dieser Bericht kaum etwas verändern wird, dürfte dieser in einigen Bereichen sicher gerne aufgegriffen werden, um erneut über die Ausgestaltung von Sozialleistungen zu lamentieren.

  • Zitat von George O Gore III;178957


    Auch wenn dieser Bericht kaum etwas verändern wird, dürfte dieser in einigen Bereichen sicher gerne aufgegriffen werden, um erneut über die Ausgestaltung von Sozialleistungen zu lamentieren.


    Vielleicht nicht das 'Lamentieren', sondern schlichte Schlußfolgerungen wären allzu verständlich, zumal wohl in 90 % der UNO Staaten faktische keine Sozialleistungen, vergleichbar mit denen wie sie in Deutschland üblich sind, gezahlt werden.


    Folgte man der Logik dort, sollte man garnichts an Sozialleistungen herausreichen, dann bedarf es auch keiner Zumutungen.

  • Zitat von mpumpe;178961


    Folgte man der Logik dort, sollte man garnichts an Sozialleistungen herausreichen, dann bedarf es auch keiner Zumutungen.


    Genauso sehe ich das auch. Da sollte man überlegen, wer Kritik übt und welche Zustände in den anderen Mitgliedsstaaten gegenüber Deutschland herrschen.