Mutter bezieht 360,-EUR Rente- wieviel Grundsicherung steht ihr zu ?

  • Hallo Zusammen,

    folgender Sachverhalt :

    Meine Schwiegermutter bezieht von ihrem verstorbenen Ehemann 360,-EUR Rente und bekommt monatlich 266, EUR Wohngeld. Das Problem ist, dass ihre Wohnung viel größer ist, als zulässig. Ihre Miete beträgt 428,- EUR warm und man hat ihr jetzt angedroht, dass wenn sie nicht umzieht ihr ab Oktober nichts mehr gezahlt wird. Sie wäre ja gewillt umzuziehen, aber sie wohnt bei uns gegenüber und ist auf unsere Nähe/Hilfe angewiesen, sie könnte also nur umziehen, wenn sie eine Wohnung in unserer Nähe fände...aber es scheint absolut unmöglich zu sein, eine Wohnung zu finden, die höchstens 45m2 und höchstens 266,-EUR Kaltmiete kostet.
    Was können wir tun ? Welche Rechte/Möglichkeiten hat sie ?

    Vielen Dank im vorraus für eure Hilfe !

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Bin mir nicht sicher was Pflegestufe heißt ...nun, sie ist zumindest körperlich nicht auf unsere Hilfe angewiesen, aber mental gesehen, müssen wir alles für sie erledigen ( Bank, Rechnungen, Ämter...etc. ) Sie kann auch sehr schlecht Deutsch....

  • Hallo violet,


    Quote

    müssen wir alles für sie erledigen ( Bank, Rechnungen, Ämter...etc. )


    Das ist aber nicht dein Ernst ?


    Wie oft muss sie zur Bank?
    Auf Ämter?


    Besucht ihr sie schon mal? ( dann könnte das mit den Rechnungen erledigt werden).


    Warum besucht sie keinen Deutschkurs?
    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung , bei jedem Beitrag, ist immer angebracht.

  • Ich habe selbst mehrere solcher Kundinnen. Türkinnen im Grundsicherungsalter: Keine Deutschkenntnisse trotz 30 Jahren Aufenthalt in Deutschland, Analphabetinnen. Ehemann zwischenzeitlich verstorben.
    Mit über 65 Jahren noch lesen, schreiben und die deutsche Sprache lernen, wenn man 65 Jahre nur türkisch gesprochen hat, und in dieser Zeit ca. 50 Jahre ausschließlich Hausarbeiten (Putzen, Kochen, Kindererziehung) gemacht hat. Wer will die Damen denn dazu motivieren, sich im fortgeschrittenen Alter noch Fremdsprachenkenntnisse zuzulegen ? Und wie will man sie motivieren ?
    Und nicht zuletzt die Frage: warum sollte man sie dazu motivieren, wenn sie finanziell ohnehin nur auf dem Abstellgleis Grundsicherung geparkt sind ? Solange ein Dolmetscher greifbar ist (und wenn's die eigenen Verwandten sind), funktioniert doch alles. Von dem Abstellgleis geht es doch, wenn wir ehrlich sind, ohnehin nur in zwei Richtungen herunter: Rückkehr ins Heimatland oder Sterbefall. Klingt hart, aber ist doch so...
    Die Kunden im Grusi-Alter stören mich deshalb nicht wesentlich, wenn es um die mangelhaften Lese- und Sprachkünste geht.
    Vielmehr stören mich diejenigen mit Migrationshintergrund, die hier geboren und aufgewachsen sind, aber trotz Schulbesuch keinen einzigen Satz in einem halbwegs verständlichen Deutsch von sich geben können. Allerdings schaffen es diese Leute, auf ihren Rechten zu bestehen, weil sie mit einem deutschen Personalausweis winken... :confused: (aber das ist ein anderes Thema, also off topic).


    Um auf die Fragestellung der TE zurückzukommen: Da violet ja erwähnt, dass eine Kostensenkungsaufforderung gekommen ist, ist davon auszugehen, dass die alte Dame nicht Wohngeld, sondern Grundsicherung bekommt.
    Allerdings ist es falsch, "dass sie ab Oktober nichts mehr bekommt".
    Im Regelfall wird eine zu hohe Miete für einen Zeitraum bis zu 6 Monaten übernommen. In dieser Zeit sollte es möglich sein, sich nachweislich um einen angemessenen Wohnraum zu bemühen. Sollte trotz nachweislicher Bewerbungen um billigere Wohnungen auch innerhalb der sechs Monate kein angemessener Wohnraum zu finden sein (man kann ja einen Vermieter nicht zwingen, an violets Schwiegermutter eine Wohnung zu vermieten), kann die zu hohe Miete auch noch längere Zeit anerkannt werden. Gleiches gilt auch, wenn ein Umzug z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist, beispielsweise bei Pflegebedürftigkeit, wenn die Pflegepersonen in der Nachbarschaft wohnen, und dort per Nachbarschaftshilfe vielleicht auch den Haushalt schmeißen.


    Eine günstigere Wohnung ist allerdings in den meisten Städten immer zu finden. Allerdings muss der HE das auch wollen.
    Kann - oder will - Schwiegermutter diesen Nachweis nicht führen, wird das Sozialamt ab Oktober nur noch die angemessene Miete (266 € + Heiz- und Betriebskosten) anerkennen (ggfs. 266 € Kaltmiete incl. Betriebskosten, zzgl. Heizkosten, je nach dem, wie das an dem Wohnort geregelt ist). Den nicht gedeckten Betrag muss sie dann aus ihrem Regelbedarf oder evtl. Mehrbedarfen zahlen. Das kann dann finanziell schon mal eng werden.
    Bei einer bisherigen Warmmiete von 428 €, und einer angemessenen Warmmiete von geschätzt 350 € würden ihr dann schon mal 78 € fehlen, die sie aus dem Regelsatz zahlen müsste. Das wird schwierig, zumindest auf Dauer.
    Hätte Schwiegermutter beim Grundsicherungsantrag zu verstehen gegeben:
    "Ich ziehe hier prinzipiell nicht aus", hätte das Sozialamt sogar schon von Anfang an nur die angemessene Miete berücksichtigen dürfen. Eine bis zu sechsmonatige Schonfrist wäre dann ja nicht erforderlich, wenn der HE ohnehin keinen Willen zeigt, sich eine angemessene Unterkunft zu besorgen.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.



  • Hallo Edy,

    du hast Glück : ich bin heute in Stimmung unqualifizierte Fragen zu beantworten, die absolut nichts zur Klärung des Sachverhaltes beitragen !

    1. Ja, das ist mein Ernst...warum sollte ich mir gerade dieses Forum aussuchen um Witze zu machen ?

    2. Sie muss genauso oft zur Bank, zum Arzt, zum Amt, zum Einkaufen, zur Physiotherapie...etc...wie die meisten anderen Senioren auch. Wir erledigen alles für sie oder begleiten sie.

    3. Wir wohnen gegenüber ( meine Schwägerin und ihr Mann auch ) und überlassen sie fast nur zum Schlafen sich selbst, ansonsten ist sie bei uns, bei ihrer Tochter oder einer von uns bei ihr.

    4. Sie ist 75 und hat selbst mit dem Lesen und Schreiben ihrer Muttersprache Schwierigkeiten.

    Wenn du noch mehr Fragen hast, zb. darüber was meine Schwiegermutter am Liebsten isst, oder wie oft wir ihre Fenster putzen...dann wende dich vertrauensvoll an mich.

    Viele Grüße,

    Violet

  • Quote from violet;172240

    Bin mir nicht sicher was Pflegestufe heißt ...nun, sie ist zumindest körperlich nicht auf unsere Hilfe angewiesen, aber mental gesehen, müssen wir alles für sie erledigen ( Bank, Rechnungen, Ämter...etc. ) Sie kann auch sehr schlecht Deutsch....


    OK, eine Pflegestufe gibt es nicht und sie ist 'körperlich' nicht auf Hilfe angewiesen.


    Das 'geistige', womit du offentlichtlich den bürokratischen Teil der Erledigungen meinst, läßt sich sicher auch bewerkstelligen, wenn sie nicht in einer sozialrechtlich unangemessenen Wohnung lebt.


    Ich kümmere mich auch etwas um meine betagte Mutter und muß sagen daß sich die Aufwendungen für


    Quote

    Bank, Rechnungen, Ämter...etc.


    die ich für sie erledige, im Rahmen halten.


    Organisiere ich übrigens so aus einer anderen Stadt.



  • Hallo ubu,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Hier noch ein paar Erläuterungen :

    Es ist nicht so, dass sie unbedingt diese große Wohnung behalten möchte, aber leider scheint es nicht möglich zu sein, eine kleinere Wohnung in unmittelbarer Nähe zu finden ( noch nicht mal im 5km Radius ) 45m2 für 266,- EUR scheint in unserer Umgebung utopisch ( Habe mal auf der Internetseite des Bauvereins und auf anderen gängigen Seiten gestöbert )
    Sie bekommt diese 266,- EUR schon etwas länger und wir übernehmen fast all ihre anderen anfallenden Kosten, damit sie nicht ins Minus gerät.

    Was mich wundert, ist :
    In dem Schreiben steht :
    "Unter Berücksichtigung ihrer derzeitigen persönlichen Verhältnisse ergibt sich für sie folgende angemessene Miethöchstgrenze : 266,89 €.
    Sie machen jedoch Unterkunftskosten in Höhe von 266,89 € geltend. Ich empfehle ihnen daher, sich unverzüglich intensiv und ernsthaft um preisgünstigeren Wohnraum zu bemühen "

    Ich verstehe nicht, warum die nicht einfach die Mindesthöchstgrenze weiter zahlen...wir wollen doch nichts anderes von ihnen ???:(

  • Wenn sie nicht auszieht, wird man auch nur die angemessene Miete berücksichtigen und sie muss sehen, woher sie die Differenz für den Rest nimmt.


    Wenn das jedoch 200 oder 300 Euro Differenz pro Monat sind, wird das Amt irgendwann fragen, wie sie die bei 364 Euro Regelsatz aufbringt ohne zu verhungern. U. U. wird man dann die Hilfe wegen Zweifel an der Hilfebedürftigkeit ganz einstellen.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.



  • Das freut mich, dass du das aus einer anderen Stadt alles organisiert bekommst. Es geht bei uns aber nicht nur um bürokratische und organisatorische Dinge, sondern vor allem darum, dass wir sie nicht alleine lassen möchten und sie bei uns ein und ausgehen kann, wann immer ihr danach ist... und das ist nunmal nur möglich, wenn sie in unmittelbarer Nähe wohnt. Ausserdem kann man ja davon ausgehen, dass sie mit der Zeit eher mehr als weniger Hilfe von uns benötigen wird.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Das ist im Alter wohl meistens so. Nun muss man sich das aber leisten können. Es wird kaum einen Steuerzahler geben, der dafür Verständnis aufbringt, tiefer in die Tasche greifen zu sollen, damit eure Mutter mit seinen Steuergeldern in eurer Nähe wohnen bleiben darf, nur, weil es eure Bequemlichkeit so fordert. Du musst davon ausgehen, dass der Steuerzahler auch gern in der Nähe seiner Eltern oder Kinder wohnen würde, dies aber wegen der Arbeit (mit denen man gemeinhin die Steuern zahlt, die dann als Sozialgelder wieder ausgegeben werden) nicht kann.


    Es gibt in meinem Bekanntenkreis genug Eltern und Kinder, die hunderte von Kilometern auseinanderleben (müssen), allein der Arbeit wegen. Da wird dann, wenn es notwendig wird, die Betreuung der Eltern halt anderweitig gesichert.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote from Turtle1972;172413

    Wenn sie nicht auszieht, wird man auch nur die angemessene Miete berücksichtigen und sie muss sehen, woher sie die Differenz für den Rest nimmt.

    Wenn das jedoch 200 oder 300 Euro Differenz pro Monat sind, wird das Amt irgendwann fragen, wie sie die bei 364 Euro Regelsatz aufbringt ohne zu verhungern. U. U. wird man dann die Hilfe wegen Zweifel an der Hilfebedürftigkeit ganz einstellen.

    Turtle



    Also die Differenz für den Rest übernehmen die Kinder, aber wir sind ja auch keine Millionäre.

  • Schön. Nur leider gibt es Entscheidungen, dass das Geld der Kinder dann als Unterhalt und somit als Einkommen zu berücksichtigen ist, so dass die Mietdifferenz immer noch nicht gedeckt ist, weil nämlich die Sozialleistung sinkt oder gar entfällt.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote from Turtle1972;172421

    Das ist im Alter wohl meistens so. Nun muss man sich das aber leisten können. Es wird kaum einen Steuerzahler geben, der dafür Verständnis aufbringt, tiefer in die Tasche greifen zu sollen, damit eure Mutter mit seinen Steuergeldern in eurer Nähe wohnen bleiben darf, nur, weil es eure Bequemlichkeit so fordert. Du musst davon ausgehen, dass der Steuerzahler auch gern in der Nähe seiner Eltern oder Kinder wohnen würde, dies aber wegen der Arbeit (mit denen man gemeinhin die Steuern zahlt, die dann als Sozialgelder wieder ausgegeben werden) nicht kann.

    Es gibt in meinem Bekanntenkreis genug Eltern und Kinder, die hunderte von Kilometern auseinanderleben (müssen), allein der Arbeit wegen. Da wird dann, wenn es notwendig wird, die Betreuung der Eltern halt anderweitig gesichert.

    Turtle



    Ich verstehe, was du meinst. Aber wenn meine Schwiegermutter umzieht, kostet das doch den Steuerzahler höchstens mehr, statt weniger. Wir können weder den Umzug bezahlen, noch eine neue Küche ( die alte kann man nicht mehr abbauen )...etc.pp und wir wollen doch gar nicht, dass die volle Miete gezahlt wird, sondern nur das was ihr zustehen würde, wenn sie in einer kleineren Wohnung leben würde.

  • Quote from Turtle1972;172425

    Schön. Nur leider gibt es Entscheidungen, dass das Geld der Kinder dann als Unterhalt und somit als Einkommen zu berücksichtigen ist, so dass die Mietdifferenz immer noch nicht gedeckt ist, weil nämlich die Sozialleistung sinkt oder gar entfällt.

    Turtle


    Naja, niemand der unsere Ein- und Ausgaben prüfen würde, käme auf die Idee uns nahezulegen, dass wir der Schwiegermutter Geld geben müssten. Wir knappsen uns das selber ab.
    Wenn meine Schwiegermutter in eine kleinere Wohnung ziehen würde, dann würde das Amt doch dann die meisten ihrer dringenden Kosten übernehmen...und das wäre doch teuerer für den Steuerzahler.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Was ihr eurer Mutter gebt, wäre nunmal Einkommen, egal, ob ihr dazu verpflichtet wärt oder nicht: wenn sie es erhält, dann ist es Einkommen und mindert ihren Sozialhilfeanspruch.


    Wenn sie in eine billigere Wohnung umziehen würde, würde der Sozialhilfeanspruch sinken. Ich weiß nicht, wieso da das Amt "mehr" zahlen sollte. Einmalig Umzugskosten und das wars.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Quote from Turtle1972;172432

    Was ihr eurer Mutter gebt, wäre nunmal Einkommen, egal, ob ihr dazu verpflichtet wärt oder nicht: wenn sie es erhält, dann ist es Einkommen und mindert ihren Sozialhilfeanspruch.

    Wenn sie in eine billigere Wohnung umziehen würde, würde der Sozialhilfeanspruch sinken. Ich weiß nicht, wieso da das Amt "mehr" zahlen sollte. Einmalig Umzugskosten und das wars.

    Turtle



    Naja, Umzugskosten sind ja nicht gerade ohne. Wenn sie in eine günstigere Wohnung ziehen würde, bekäme sie von uns nichts mehr ( da wir ja theoretisch die Differenz bezahlen, sprich´, wir knappsen uns den Luxus ab, sie in unserer Nähe wohnen zu haben )
    Also praktisch gesehen, sind die Kosten für das Amt und somit den Steuerzahler gleich hoch, egal in welcher Wohnung sie lebt.

  • Es bleibt ihr überlassen, ob sie umzieht oder nicht. Fakt ist jedoch, dass das, was ihr euch jetzt abknappst, ihr als Einkommen angerechnet werden könnte, was bedeutet, dass die Sozialhilfe noch weiter sinkt.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Unter diesem Aspekt wäre es hilfreich, wenn die Kinder ihren Teil direkt an den Vermieter zahlen.

    Ich denke auch, dass eventuelle Umzugskosten nicht so dramatisch wären, da ja offenbar eine große Familie dabei helfen kann. Dann dürften noch Kosten für nen Bulli und ein paar Kartons anfallen. Oder gibts bei Euch keine kräftigen Männer (alle kleinwüchsig und magersüchtig)? ;)

    Bei dem Hinweis in dem zitierten Schreiben handelt es sich sicher um ein Versehen. Da sollte wohl die tatsächliche (unangemessen hohe) Miethöhe stehen. Notfalls frag mal beim Sachbearbeiter nach.

    Für die komplette Versagung der Leistungen für die Unterkunft gibt es keine Rechtsgrundlage, so lange die Finanzierung des unangemessenen Teils plausibel ist. Wenn dies nachweislich durch die Kinder erfolgt, sehe ich da kein Problem. Ist dies der Behörde aber überhaupt bekannt oder habt Ihr das bislang für Euch behalten?

    Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.

    Loriot



  • Hallo Verdachtschöpfer ( man, du hättest dir auch einen kürzeren Namen ausdenken können...lol ),

    also erstmal vielen Dank für deine Antwort.

    Du kannst natürlich davon ausgehen, dass...sollten wir uns gezwungen sehen einen Umzug in weitere Ferne organisieren zu müssen, sich kein starker Mann in unserer Familie finden wird, da wird das liebe Amt dann wohl den Umzug bezahlen müssen ;-)...aber gut, so weit wird es bestimmt nicht kommen.
    Übrigens, du hattest Recht, die Zahl in dem Schreiben war ein Versehen..habe gerade dort angerufen.
    Ich bin jetzt mit der Sachbearbeiterin so verblieben, dass wir weiterhin versuchen werden etwas günstigeres zu finden ( obwohl sie mir schon Prophezeit hat, dass das so gut wie unmöglich ist ) und wir dann im Oktober weiter gucken..

    Vielen Dank für eure Hilfe !!!!! :-)

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.