Zu Hause geschlagen U25 ausziehen???

  • Hallo und zwar geht`s darum, ich bin 21 Jahre alt beziehe ALGII und wohne noch zu Hause. Ich werde zu Hause wirklich sehr schlecht behandelt d.h. beschimpft und geschlagen. Ich halte es echt nicht mehr länger aus zu Hause und will hier abhauen, ich würde gerne zu meinen Freund ziehen, er wohnt in einer anderen Stadt, das müsste alles heimlich geschehen weil man bei uns(Iraner) nicht so einfach auziehen kann. Jetzt wollte ich wissen darf ich das als U25jährige überhaupt, aber hier zu Hause geht meine Psyche echt kaputt. Mein Freund ist berufstätig, müsste er mich dann unterhalten, das will ich nicht.Ich suche mir schon in der Stadt eine Stelle aber was wenn ich so schnell keine Stelle finde,er halte ich es nicht mehr aus.

  • Du fragst im Prinzip gleich 2 Sachen: Einmal, ob du zuhause ausziehen darfst und dann ALG 2 beantragen kannst und dann, ob du mit deinem Freund eine BG bilden würdest.

    Nun, die Sachlage ist nicht ganz einfach:

    1. Du brauchst ja eine Auszugsgenehmigung, wenn du anschließend gleich ALG 2 beantragen willst. Bei schwerwiegenden Problemen kann die auch nachträglich noch erteilt werden, d. h. wenn du wegen häuslicher Gewalt zuhause raus musstest, dann kannst du die auch nachträglich noch bekommen. Das Problem ist aber: du musst die Gründe beweisen können. Gibt es ärztliche Gutachten für die Gewalt? Anzeigen bei der Polizei? Fotos von Wunden etc.? Das wirst du brauchen.

    2. Zur Frage, ob nach einem (genehmigten) Auszug der Freund für dich aufkommen muss: Auch hier ist keine einfache Antwort nötig. Ihr müsstet beweisen, warum ihr keine Bedarfsgemeinschaft darstellt, nicht füreinander aufkommen wollt, obwohl ihr ja letztendlich sicherlich nicht nur eine "reine" Wohngemeinschaft darstellt. Und über kurz oder lang wird man das dann immer und immer wieder nachprüfen.

    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Danke für die Antwort.
    Also beweise habe ich nicht, ich will zwar hier ausziehen und dadurch wird der Kontakt zu meiner Mutter zerstören, aber ich will sie nicht anzeigen.
    Morgen wollte ich nach meinen Vorstellungstermin zur Frauenberatungsstelle gehen um zu sehen was sie dazu sagen.
    Mit meinem Fallmanager hatte ich schon gesprochen, er ist wirklich sehr freundlich und meinte aber auch, ich müsste wenn ganz leicht gehen soll, erst eine Arbeit dort finden. Könnte ich auch eine Umzugsgenehmigung bekommen wenn ich dort vorerst eine Aushilfstelle (400Euro) finde?