Zusammenziehen, aber wie ?

  • Hallo,


    ich gebe erst einmal einen kurzen Überblick der "Beteiligten" :)


    - Meine Wenigkeit, bisher alleinerziehend, geschieden, bisher Hartz4
    - meine Tochter, 8 Jahre aus früherer Ehe
    - meine Freundin, in Anstellung, 1220 € Nettoverdienst


    Wir haben beschlossen, uns eine gemeinsame Wohnung zu suchen, wo auch gleich das Problem auftritt:


    Das Jobcenter schreibt uns vor, dass die max. Größe der Wohnung 75 qm und die Kosten der Kaltmiete 350 € nicht überschreiten darf. Problem dabei: Wohnungen zu den Konditionen findet man hier in der Stadt ausschliesslich in den "Ghettos", sprich Plattenbauten, durchgeschimmelte Wohnungen, sozial schwache Umgebung, nicht kindgerecht.


    Uns ist klar, dass wir nun nicht in eine Traumvilla ziehen können, aber im Endeffekt würde sich durch den Zusammenzug unter den Anweisungen des Amtes die Wohnlage von allen dreien extrem verschlechtern.


    Gibt es eine Möglichkeit (Gesetzestexte usw.) das Jobcenter dazu zu bewegen auch minimal höhere Kaltmieten/Quadratmeter zu akzeptieren ? Allein schon im Bereich 400-450 € kalt bieten sich viele Wohnungen an, die kinderfreundlich und nicht gesundheitsschädigend sind.


    Ich freue mich auf eure Ratschläge.


    Gruß

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Nein, es werden grundsätzlich nur die angemessenen Kosten übernommen. Ihr könnt da gerne monatl. etwas draufzahlen, aber bekommt dann weder Kaution, noch Umzugskosten etc.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Draufzahlen wär ja nicht so schlimm... Nur das Amt will uns nicht zusammenziehen lassen, sobald die Kosten die 350 € kalt oder die Größe 75 qm überschreiten. Da gibts dann halt keine Unterschrift/Stempel vom Amt -> Mietvertrag kann nicht abgeschlossen werden.

  • Das Amt darf Euch den Umzug nicht verbieten!
    Eine Genehmigung vom Amt braucht bzw. bekommt ihr nicht, wenn die Wohnung unangemessen ist. Es werden dann nur die angemessenen Kosten bezahlt.

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Genau das wurde mir aber halt vom Amt erklärt. Also, dass ich mich strafbar mache, wenn ich in eine größere/teurere Wohnung ziehe und dass dann die Hilfe komplett eingestellt würde. Da ich mich nicht so super auskenne und ich in dem Augenblick auch relativ sprachlos war, mache ich mich ja gerade hier schlau :)

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • § 22 Leistungen für Unterkunft und Heizung


    (1) Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. Erhöhen sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, werden die Leistungen weiterhin nur in Höhe der bis dahin zu tragenden angemessenen Aufwendungen erbracht. [...]

    SGB 2 - Einzelnorm

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Quote from zifnab;151290

    Genau das wurde mir aber halt vom Amt erklärt. Also, dass ich mich strafbar mache, wenn ich in eine größere/teurere Wohnung ziehe und dass dann die Hilfe komplett eingestellt würde. Da ich mich nicht so super auskenne und ich in dem Augenblick auch relativ sprachlos war, mache ich mich ja gerade hier schlau :)



    Das ist Quatsch!

    Grüsse,

    Mandy

    [SIZE=1]Ich beantworte ab sofort KEINE PN mehr, weshalb Threads geschlossen und/ oder bearbeitet bzw. entfernt wurden oder man eine Verwarnung erhielt. Wenn dies der Fall ist, dann hat das seinen Grund -> [SIZE=2]Forumsregeln [/SIZE] ->LESEN!!!!!)![SIZE=2]. [/SIZE][/SIZE]

  • Manchmal findet man aber auch, wie z.B. ich, die Nadel im Heuhaufen was Wohnungen betrifft: meine Erfahrung mit der ARGE ist, dass es von der Wohnfläche her auch "etwas mehr" sein darf, wenn die Miete trotzdem noch im vorgegeben Rahmen liegt. Meine Wohnung, vollsaniert, super Lage - kein Ghetto oder so - hat zB. 80 qm und ich zahl dafür Warm mit allen Kosten (ausser Strom) 460€. 515€ Warmmiete wäre bei uns das höchstmaß für 2 Personen. Ich hatte vor meinem Umzug 2006 in diese Wohnung auch Bammel vor einer Absage. Die SB meinte aber damals zu mir "Von diesem Quadratmeter rumgereite sind wir schon lange weg, solange die Kosten stimmen ist es okay" Und ein Satz mit gleichen Inhalt hat letzte Woche erst ein Arbeitskollege von mir gehört, der sich aufgrund einer Trennung jetzt auch eine Wohnung suchen muss.

    Also: einfach ordentlich suchen, irgendwo gibts auch Gutes für günstig :)