"Bußgeld" bei Bildungsmaßnahme-Abbruch?

  • Hallo,
    mir wurde durch meine Vermittlerin beim Amt eine Ausbildung mit Bildungsgutschein angeboten-allerdings wies mich die Dame darauf hin,dass man mich für den Fall,dass ich die Ausbildung abbrechen würde,zur Rückzahlung entstandener Kosten"verdonnern" würde..
    die Rede war von 30% der Gesamtkosten der Maßnahme,die dann angeblich so bei 6000€ liegen würden.
    Begründet wurde das damit,dass man ja schliesslich einen Aubildungsplatz für mich reservieren würde und man nicht mal einfach so da aufhören könnte..
    Jetzt möchte ich die Ausbildung gerne machen,habe auch nicht vor da abzubrechen aber was ist von dieser "Warnung" zu halten?-ist das rechtlich abgesichert was die sagen..kommt mir nämlich ziemlich seltsam vor das ganze..
    Danke schonmal für eure Antworten!

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Es geht nicht um ein Bußgeld, sondern es geht um eine Beteiligung an den enstandenen Kosten, sofern die Umschulung schuldhaft abgebrochen wird.


    Soll heißen:
    Wenn eine schwere Erkrankung (durch AUs belegt und ev. auch vom Ärztlichen Dienst bestätigt) zum Abbruch der Umschulung führt muss nicht gezahlt werden.
    Wenn die Umschulung auf Rat des Bildungsträgers in Absprache mit der ARGE wegen Überforderung abgebrochen wird -muss nicht gezahlt werden.


    Wenn aber die Umschulung nicht erfolgreich beendet werden kann, weil
    - zuviele unentschuldigte Fehlzeiten auftreten (Montags muss ich ausschlafen und Freitags das Wochenende vorbereiten)
    - einfach keine Lust zur Teilnahme mehr da ist (ist Sommer, da chille ich lieber)
    - man den Ausbilder mit einem Messer angreift, weil der nachfragt, warum soviele unentschuldigte Fehlzeiten da sind
    -> dann muss ein Teil der angefallenen Kosten bis zum Zeitpunkt des Abbruchs übernommen werden.


    Ist doch fair, oder?

  • SGB 2 - Einzelnorm


    Quote

    (3) Wird in der Eingliederungsvereinbarung eine Bildungsmaßnahme vereinbart, ist auch zu regeln, in welchem Umfang und unter welchen Voraussetzungen der erwerbsfähige Hilfebedürftige schadenersatzpflichtig ist, wenn er die Maßnahme aus einem von ihm zu vertretenden Grund nicht zu Ende führt.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.